Ein Kunstaffe auf Konfrontationskurs

8. November 2012, 17:07
posten

"Premierentage 2012": Zweitägiger Kunstparcours am Freitag und Samstag in Innsbruck

Dass sich manchmal die Kunst selber zum Affen machen muss, um Aufmerksamkeit zu erregen, zeigt das Sujet der "Premierentage 2012": Seit Wochen kämpft in Innsbruck die vermeintliche "Kunst" im Affenkostüm mit einer jungen Frau (oder auch umgekehrt). So gesehen auf Stickern, Plakaten und im Werbetrailer der Premierentage. "Gewollt plakativ" wollte die junge Tiroler Performancekünstlerin Nicole Weniger das diesjährige Motto "Konfrontation" im Stadtraum auf- und einlösen.

Der zweitägige Kunstparcours (9. und 10. November) durch fünfundzwanzig Innsbrucker Museen, Galerien und Institutionen setzt sich aber diesmal nicht nur mit Eröffnungen auseinander. Zwar locken Premieren, wie die Installation von Christine S. Prantauer, die sich mit dem denkmalgeschützten Bau der Galerie A4 auseinandergesetzt hat. Oder die von Rainer Bellenbaum kuratierte Schau Umnutzung (Neue Galerie). Aber viel mehr ist es die Kunstvermittlung, auf die heuer die Institutionen setzen. So stehen Filmvorführungen (Tobias Hantmann / Galerie Bernd Kugler), Künstlergespräche (Johann Freilacher / Galerie Nothburga, Georg Salner / Tiroler Landesmuseum) und Performances (columbusnext / Freies Theater) auf dem Programm.

Kinder und Jugendliche können am Samstag, dem 10. November, einen Workshop zu Stop-Motion und Animationsfilm mit dem Filmemacher Daniel Pöhacker in der Bäckerei besuchen. Eröffnet wird am Freitag, 9.11.,  um 18 Uhr mit den Künstlern des internationalen Fellowship-Programms im Künstlerhaus Büchsenhausen. (koty, DER STANDARD, 9.11.2012)

Premierentage 2012, Wege zur Kunst, Innsbruck, 9. / 10. November 2012, Veranstaltungen an zahlreichen Orten

 

  • Plakat-Sujet der Premierentage 2012.
    foto: premierentage

    Plakat-Sujet der Premierentage 2012.

Share if you care.