"Abduction": Modder beeindruckt mit Stealth-Game im Eigenbau

8. November 2012, 16:48
  • Szene aus "Abduction"
    foto: screenshot

    Szene aus "Abduction"

Entwickler setzt zur Umsetzung auf CryEngine 3.

Ein Modder namens Dark12345 hat einen Einblick in seinen Stealth-Shooter "Abduction" gegen. Das eigens produzierte Spiel basiert auf der CryEngine 3 und macht zumindest technisch gesehen einen sehr fortschrittlichen Eindruck.

Schleichen, nicht Ballern

Zur Geschichte will der Entwickler noch nichts verraten, der Beschreibung nach müssen Spieler "den Schutz der Dunkelheit nutzen, um durch die Level zu gelangen und Gegner lautlos auszuschalten. Dazu kann man Feinde beobachten, Fallen stellen und hilfreiche Informationen sammeln. Offenbar inspiriert von Werken wie "Splinter Cell" hofft Dark12345 künftig noch die künstliche Intelligenz zu verbessern, ein Ablenkungssystem zu implementieren und eigens kreierte Texturen zu verwenden. Bis dahin stimmt ein Trailer auf das Projekt ein. (red, derStandard.at, 8.11.2012)

Share if you care
6 Postings

ich habe den verdacht, der/die redakeurIn kennt die bedeutung des wortes ‘eigens’ nicht.
zumindest findet sich kein hinweis, wofür es ‘eigens’ produziert wurde.

ja so etwas würde kein großer spiele entwickler mehr machen: ein shooter der nicht nur gut aussieht sondern auch wo man was überlegen muss bevor man durch die gegend ballert! jetzt müssen ja auch gelegenheitsspieler zum zug kommen und um das ganze für hardcore spieler schwerer zu machen, sinkt halt der "lebensbalken" schneller. ich hoffe er schaft es das fertig zu bringen, weil das nach einem sehr interessanten konzept (wenn auch nicht neu) klingt.

sieht wirklich unglaublich stark aus!

das sieht wahnsinnig gut aus!

ist dies vielleicht der inoffizielle thief-nachfolger?

Nein, da:

http://www.thedarkmod.com

Doom³ Mod - spielerisch wie die alten Klassiker und die Qualität der Missionen ist auch gut bis ausgezeichnet

wow, DAS ist wirklich beeindruckend..

..und das setting ist natürlich viel näher an dark project dran. das behalt ich im auge..

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.