Staatsanwaltschaft ermittelt gegen ÖVP-Abgeordnete Hakl

8. November 2012, 14:22

Staatsanwaltschaft beantragt Aufhebung der Immunität wegen Telekom-Wahlkampfspende

Wien - Die Tiroler ÖVP-Abgeordnete Karin Hakl ist im Visier der Justiz. Die Staatsanwaltschaft Wien hat die Aufhebung ihrer Immunität beantragt. Grund sind Ermittlungen im Zusammenhang mit dem Vorwurf der verdeckten Wahlkampffinanzierung durch die Telekom Austria.

Der Vorsitzende des Immunitätsauschusses, der ÖVP-Abgeordnete Wolfgang Großruck, bestätigte am Donnerstag das Auslieferungsbegehren. Er kündigte an, dass sich der Auschuss demnächst, möglicherweise schon in der nächsten Woche, damit befassen werde. Zu klären sei, ob es bei den Hakl zur Last gelegten Vorwürfen einen Zusammenhang mit ihrer Tätigkeit als Abgeordneter gebe. Dieser Entscheidung wollte Großruck am Donnerstag nicht vorgreifen.

Telekom hatte für Innsbrucker ÖVP-Wahlkampf gezahlt

Die Telekom Austria hatte im Jahr 2008 20.000 Euro für den Nationalratswahlkampf der ÖVP im Wahlkreis Innsbruck bezahlt. Hakl war dort Spitzenkandidatin. Abgewickelt wurde der Wahlkampf von der Werbeagentur des nunmehrigen Tiroler ÖVP-Geschäftsführers Martin Malaun, bezahlt zumindest teilweise von Partei, ÖVP-Wirtschaftsbund und Telekom. Der grüne Abgeordnete Peter Pilz hatte Hakl im April bei der Staatsanwaltschaft Wien wegen Untreue angezeigt. (APA, 8.11.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 239
1 2 3 4 5 6
Die Telekom hat Geld verteilt, das ist unwahrscheinlich!!!

Ich werde mich nun endgültig als Kunde von der Telekom trennen!

Das Wahlvolk jubelt ihrer Leistungsträgerin zu

Vielleicht findet sie bei Stronach ein Platzerl. Der nimmt jeden und jede.

Politparasiten

In der Politik sind etliche Parasiten, dh. solche die durch Beziehungen in höhere Ämter gerieten und dort wohldotierte Posten besetzten ohne das Amt zu füllen oder Konkretes zu leisten. Kaum nenneswertes Tun, wenn dann nur Alibiaktionen ansonsten still und leise fraktionskonform stimmen und fette Gagen kassieren.
Dann auch noch Wahlkampf fremdfinanzieren zu lassen ist perfekter Politparasitentum!

Also, bei der Hakl fällt mir immer wieder dieser Drahdiwaberl-Vers ein:

"Zerbrich dir net dein hübsches Köpferl,
schau lieber in dein Suppentöpferl!"

Eine Kleinigkeit (5%) im Vergleich zu den 400.000 der Telekom für den SPÖ-Echoverlag

...diese staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen sind aber dem Qualitätsmedium schon lange keine Schlagzeilen mehr Wert

http://tvthek.orf.at/programs/... m-und-SPOe

die telekom hat viele millionen an övp, fpö und bzö verschoben

Bin gespannt ob was rauskommt oder nicht

...oder nicht.

Natürlich nicht. Wozu denn auch?

die TELEKOM

sponsert mit UNSEREN Gebühren diese ÖVP-Hinterbänklerin?

*rofl*

Ich finde das sooo lässig

Großruck bestätigte das Auslieferungs Begehren ... Man werde sich demnächst damit beschäftigen, vielleicht schon in den nächsten Wochen ....
Die Freunde müssen Zeit haben, oder muss man sich da erst intern abstimmen, damit die Fr. Hakl alles verschwinden lassen kann ????

Na, da könnte sie ja Verantwortung zeigen und zurücktreten!

Wird doch immer - im Zusammenhang mit den Politikergehältern gesagt - daß unsere Politiker so viel Verantwortung haben.

Sie ist ja immerhin als Telekom-Sprecherin der ÖVP zurückgetreten

und sitzt nur mehr als "Schweigeabgeordnete" im Nationalrat und kassiert weiterhin als Nichtssagende ihr fürstliches Gehalt (Schweigegeld?). Erinnert irgendwie an den "Schweigekanzler".

Die Verantwortung, mit dem erhaltenen Geld sorgfältig umzugehen und nicht irgendwelchen "Luxus" zu kaufen. So ist das gemeint, und nicht anders.

und weg mit ihr !

bei der gegenwärtigen anzahl an kriminellen und korruptlingen wird das parlament einen mehr oder weniger kaum vermissen.

der Hakl :-) na geh, da gibt es ja ganz andere Kaliber!

Auf den Kaiser von Pröllistan kommt ein Skandal zu, der dem Lucona-Fall auf gleicher Augenhöhe begegnet.

Ich bin schon neugierig wann sich die Presse darüber schreiben traut. 2013 könnte zu einem pröllfreien NÖ führen - ein schöner Traum der reale Chancen hat.

http://www.saubere-haende.org/typo3/ind... php?id=681

Oh je, oh je

wieder so fade, einstige und gutem Journalismus spottenden "Gschichtln" vom Ing. Lassy.

Ich mag sie schon gar nimmer lesen....

kommens mal aus der Anonymität raus!

feige Mauler sind uninteressant - sie trauen sich ja nicht mal zu ihren Wortmeldungen zu stehen.

Glatzenland

frei von Raiffeisen & Pröll - ein schöner Gedanke. Schön, aber unrealistisch, denn dann wäre es ja nicht mehr das Glatzenland.

Wenn man Ihre Ziele nicht für lächerlich hält, dann waren die nicht groß genug!

Ich habe keine Ahnung wer das gesagt hat, aber der hat recht.

Brain zu Pinky

folge 23

Wow!

Ein Link mit Null konkretem Inhalt.

Ich empfehle die Literatur von Erich von Däniken ...

ein bißchen weiter müssen halt schon lesen.

Was meinens denn z.B. zu dem hier?

http://www.saubere-haende.org/typo3/ind... php?id=658

die Staatsanwaltschaft wird es prüfen :-)

Die Daten wurden mehrfach geprüft und halten, klar hat die Staatsanwaltschaft alle Daten bekommen und nicht nur die paar kleinen Auszüge die hier zu sehen sind.

Das Material ist mindestens so korrekt wie das hier.

http://www.saubere-haende.org/typo3/ind... php?id=619

Der Hakl ist eine DIE Hakl!

Gell Frau Berny?

Posting 1 bis 25 von 239
1 2 3 4 5 6

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.