Teileröffnung ohne Ende

Ansichtssache
8. November 2012, 13:38
Bild 1 von 9»
foto: putschögl

Zum Schluss konnten sie es gar nicht mehr erwarten: Hunderte Menschen drängten sich Donnerstagfrüh vor den Toren der neuen Wien-Mitte-Überbauung. Die hier angesiedelte neue Filiale einer Elektrohandelskette, die als einer der wenigen Shops schon jetzt aufmachte (der Rest folgt im Frühjahr), lockte mit zahlreichen Sonderangeboten; die vielen Menschen, die deswegen am Donnerstag ab 7 Uhr gekommen waren, ...

weiter ›
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 128
1 2 3 4

war da der assinger und sein 1er team an der arbeit?

Eröffnungsflopp

Habe noch nie ein Einkaufszentrum mit nicht einmal 5 eröffneten Geschäften gesehen, fast das ganze Haus ist noch nicht vermietet.
An den zahlreichen Plakatwänden der ,im wahrsten Sinne des Wortes, "Mall" sieht man Namen von Ketten, die wohl bald entweder die "Galleria" oder die nahe Landstraßer Hauptstraße verlassen werden.
Schade! Dort wird dann wohl auch das 1-Euro-Shop, Freßladen und Wettbüro-Zeitalter -spät aber doch-rasant loslegen.
Architektonisch wirkt das Gebäude zeitlos und nicht so mainstreamig wie andere. Aber die improvisierten Lichtstützen im Eingangsbereich sind eine verlogene Behübschung, die in der Moderne nichts zu suchen hat. Außerdem geht der Bahnhof komplett unter,so wie auch am Rennweg.Alles nur noch für den Kommerz!

pfuh, diese Website

da wird mir beim Aufbau schwindlig. Danke an die Webdesigner für dieses Unding ...

da hätten wir jetzt ...

Gasometer leer
Wienerberg City eher unbevölkert

wenn's so weitergeht wird die 2. Teileröffnung sicher noch auf sich warten lassen. Aber wenigstens gibt's jetzt einen Media Markt auf einem nicht mehr existenten Bahnhof.
Ich frag mich immer, wer das alles kaufen soll, was da so in den Geschäften steht?

warum"the Mall"?

Warum nicht zb Merkurs Tempel(merkur war immerhin der Gott der Diebe und der Händler, was gut zusammenpasst)

Ich finde es sehr gelungen

die Architektur ist im Gegensatz zum Großprojekt Flughafen sehr ansprechend und das ganze wirkt durch die helle Farbgebung freundlich und einladend.

5 Jahre zu spät!

Schade! Im Herbst 2007 bin ich nach Wien in den Dritten gezogen (habe die alte Bahnhofshalle noch gesehen), Ende November 2012 ziehe ich weg aus Wien.

MediaMarkt und Interspar hatte ich mir oftmals hier mitten im Bezirk, zentral mit der U-Bahn zu erreichen, gewünscht. Der näheste große Elektronikmarkt beispielsweise war für mich in den 5 Jahren immer der Saturn im Gerngross...

:-(

unglaublich hässlich

Das Ding ist dermaßen hässlich und billig gebaut, dass man es in ca. 30 Jahren genau deswegen peinlich berührt wieder wegreissen wird - so wie den Vorgängerbau.
...Und: um den ist es sicher nicht schade, aber die alte Halle mit ihren geschätzten 10m Raumhöhe hatte eine Großzügigkeit, davon kann diese kapitalistische Protzbude wo jeder m2 gnadenlos herausgequetscht wurde nur träumen. (diese "Oberlichten" finde ich eher peinlich und nicht großzügig).
Leider werde ich sie wegen der U-Bahn Stationen trotzdem häufig betreten müssen.

wurde da ein neues Iphone vorgestellt? anders kann ich mir den Andrang auf ein Einkaufszentrum (mit Bahnhof hinten dran) nicht vorstellen!

apropos: http://j.mp/TRwWrU

Fehlende Fahrradabstellanlagen

Ich bin einfach nur mehr zornig!

Wieder einmal ist eine wesentliche Stadtteil(wieder)eröffnung ohne weitere Berücksichtigung des steigenden Radverkehrs erfolgt.

So stehen zwar im Einkaufszentrum 250 Garagenplätze für Autos zur Verfügung, die Radfahrer dürfen sich mit gezählten 6 - noch dazu alten und bereits vor dem Umbau bestehenden - Radständern begnügen. Gestern Abend waren aber bereits 34 Fahrräder "wild" an allen möglichen Stellen im Umfeld des Bahnhofs angehängt! Man stelle sich die Situation zur Rush-Hour in wärmerer Jahreszeit vor.

Sogar die Ausnahme für Radfahren vom Fahrverbot ist unverständlicherweise wieder überdeckt worden, sodass eine nun endlich wieder mögliche, legale Querung vom Ring zur Landstraße verhindert wird.

Ich stimme der Kritik einerseits zu ...

Andererseits möchte ich beruhigen.

Bei der Gesatltung des Vorplatzes ist ja naoch gar nichts fertig, es fehlen noch die Stationen des Busses, nicht einmal das U-Bahnschild steht noch ...

Ich wette, es wird auch wieder Fahrradabstellplätze geben.

Sollten im Frühjahr auch keine stehen: Skandal!

Ich frag mich: was wurde denn dann eröffnet?

Einerseits ... andererseits

Mir ist klar, dass vor allem in der Gigergasse noch eine Baustelle ist, doch die Ignoranz mit der hier mit dem umweltfreundlichsten Stadtverkehr umgegangen wird, ist das was mich so ärgert. Zumindest für ein paar "Alibi-" Radständer wäre sowohl Platz als auch Zeit gewesen! Das Parkhaus wird ja auch nicht erst im nächsten Frühling aufgemacht.

also von außen sehe ich keinen großen Unterschied zum alten Gebäude... eine langweilige Fensterfassade mit einem Eingang unten.

na auch besserwisser würden sich

mit einem eingang oben schwer tun ...

was genau muss denn ein fress- und geld-aus-der-tasche-zieh-tempel für ästhetische besonderheiten erfüllen ?

stuckdecke für die legebatterie ?

mfg

"die teuersten Flächen - jene im Turm mit Mietpreisen zwischen 19 und 22 Euro je Quadratmeter - sind noch zu haben."

Ah geh?

Ist ja ein gutes Zeichen,

wenn die Dummen weniger werden.

[nach betrachten der Bilder] irgendwas an dem Ding erinnert mich stilistisch gesehen an eine Kreuzung zwischen Millennium City und MyZeil in FFM. Komme nur nicht drauf, was.

Huiuiui! THE MALL!!

Da hat wieder mal ein ausgefuchstes Marketinggenie beschlossen, dass man einer Sache nur einen möglichst amerikanischen Anstrich geben muss, dass sie sich bei uns hündisch unterwürfigen, anglophilien Konsumtrotteln gut verkauft.

Würg.

Von der "Mall"

hat doch schon vor 12 Jahren (nicht nur) VBM Görg mit verzücktem Augenaufschlag gesprochen! Nicht einmal dieses Ungetüm hat Innovationscharakter...

insgesamt eine zumutung

1. im interspar bekommt man nicht mal frisches gebäck (nur abgepackte riesen-portionen mit 5+ semmeln etc), dafür muss man extra nochmal in den spar to go gegenüber

2. der abgang zur U4 verfügt über keine rolltreppe

3. der bahnsteig der U4 sieht immer noch aus den 1980ern

punkte 2. + 3. wohlgemerkt in einem bau, der 500 mio EUR gekostet hat

darfs auch ein bisserl mehr sein?

abgesehen davon, dass das gebäude eine absolute fehlplanung ist, und es zehn mal besser gewesen wäre die verkehrswege kürzer zu gestalten, die passage weniger verwinkelt, muss man sagen, dass eine ubahn-station nicht zwangsläufig rolltreppen braucht.

für körperlich behinderte personen gibt es lifte. rolltreppen sind teuer und aufwändig in der wartung.

genau aus dem grund werden sie bei neuen ubahn-stationen kaum noch eingesetzt.

und wo sind die Lifte?

Posting 1 bis 25 von 128
1 2 3 4

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.