Kranke gegen Ärzte kämpfen bei Stermann und Grissemann

  • Stermann und Grissemann.
    foto: orf/thomas ramstorfer

    Stermann und Grissemann.

Hauptabendshow "Keine Chance - Die Stermann gegen Grissemann Show" läuft am 14. Dezember erstmals in ORF eins

Wien - Am 14. Dezember soll der Test-Pilot zur neuen Hauptabendshow "Keine Chance - Die Stermann gegen Grissemann Show" laufen, aufgezeichnet wird bereits am 21. November in den Wiener Rosenhügelstudios. Zwei Teams - Kranke und Ärzte - sollen dabei in verschiedenen Disziplinen gegeneinander antreten, wobei jedes Team von einem der Moderatoren gecoacht wird.

Die "Kranken" sind nicht aktuelle oder ehemalige Patienten der Ärzte, heißt es vom ORF gegenüber derStandard.at, sondern Leute mit "irgendwelchen Leiden". Vom Tinnitus bis zu einem gebrochen Arm komme alles in Frage. Es gehe um ein Handicap und nicht darum, Leute vorzuführen, so der ORF.

Bestrafung

Nach jeder Runde müssen Stermann und Grissemann jeweils für die Niederlage ihres Teams "büßen": "Sie werden bestraft. Der eine ist des anderen liebster Scharfrichter", heißt es in einer Aussendung des ORF. Die Teams sammeln bei abstrusen Actionspielen, seltsamen Quizformationen, grotesken Geschicklichkeitsparcours und ganz grundsätzlich bei Spielen, "die Witz mit politischer Unkorrektheit verbinden", so viele Punkte wie möglich. Im großen Final-Duell der Show dürfen Stermann und Grissemann diese Punkte verspielen. Sie treten gegeneinander an und es geht dabei um alles oder nichts.

Zuschauer gesucht

Der ORF sucht für die Aufzeichnung im November noch Zuschauer - Tickets sind unter tickets.ORF.at erhältlich. Wer hofft, das Spektakel vom bequemen Sessel aus verfolgen zu können, wird allerdings enttäuscht, denn Sitzplätze gibt es bei der Show nicht. Die Wettkämpfe finden am Gelände des Rosenhügels statt und die Zuschauer wandern von Spiel zu Spiel mit. Bequemes Schuhwerk wird daher empfohlen. Wer es komfortabler haben will, kann sich das Ganze am 14. Dezember um 20.15 Uhr auf ORF eins ansehen. (APA, red, 8.11.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 117
1 2 3

'ärzte gegen kranke' - stermann & grissemann werden auch langsam alt. bei ihnen hätt ich mir mindestens 'bestatter gegen tote' erwartet.

Stermann & Grissemann

kommen aus der alternativen Undergroundwitzecke

versuchen hier eine Abwandlung eines deutschen Privatfernsehformats (mit zweifelhaften Unterhaltungswert)

Als alter Fan der beiden find ich das schon etwas komisch, aber warum auch nicht.
Mal schauen wie die Masse darauf reagiert.
Is eh scho wurscht.
Da ORF ist eh schon Trash-TV vom feinsten.

wie sagte schon Tingeltangel-Bob:

"...das Fernsehen in seiner bodenlosen Primitivität..."

grissemann wird vor allem bei den interviews mit den gästen immer grantiger und wehleidiger, die gags davor sind noch ok.
für diese show seh ich allerdings schwarz, wobei noch daa kleinste problem wäre, dass die beiden für derlei schon 10-15 jahre zu alt sind.

ärzte gegen patienten? was für ein bringer!
wenn ich schon unbekannte teilnehmer habe, warum enge ich meine auswahlmöglichkeiten in punkto fernsehtauglichkeit von vornherein ein?

wirds peinlicher als gernots verlängerung werden?
Wetten werden angenommen

Kulturauftrag!?
Was machen eigentlich die Programmverantwortlichen im ORF?
Die Kupfern zu 100% irgendwelche Konzepte ab!

elton vs. simon, yoko & klaas reloaded?

Am 14.12 um 20.15 werde ich meine Zehennägel schneiden.

Das ist sicher spannender und macht mehr Spass.

Könnten Sie uns einen Videoclip davon auf Youtube stellen, damit wir auch etwas davon haben? Oder gleich live streamen?

gäääähn

maaah geil :-(((

Der ORF,

was der sich immer einfallen lässt! :D

schuster bleib bei deinen leisten!!

Ich glaub, es wird mal wieder Zeit für einen Platzsturm.

Na gut, wenn man sich die Gästelisten der Show einmal genauer anschaut merkt man ja ohnehin, dass alles in Richtung Privatpampe hinausläuft.

Da trudeln Leute in die Show, welche von den Beiden früher nicht einmal ignoriert worden wären.

wahnsinn

wäre das die idee für eine show in einer ihrer video sketches dann OK aber das kann ja nicht deren ernst sein!

Der gebührenfinanzierte öffentlich-rechtliche ORF

übertrifft mit der "Komplettauswertung" seiner "Stars" inzwischen jeden Privatsender.
Nix gegen Stermann&Grissemann, nichts gegen Palfrader und Co. aber ist deren Dauerpräsenz der Weisheit letzter Schluß am Küniglberg?

Ja. Und ohne Sido geht es auch nicht, wie sich herumgesprochen hat.

Oje... aus den Höhen des (nicht immer) subtilen Undergroundwitzes in die Niederungen der beim Privat-TV abgekupferten Fremdschämshows...

Obwohl ich die beiden mag...

...aber das klingt wieder nach einer solchen ORF Blamage...

Hauptsache es wird nicht peinlicher als das "Einser Team" mit dem Assinger

die "österreichischen" raabs... alles was die beiden anfassen wird erfolgreich :-)

die Sendung letzten Dienstag zeigte die zwei in Hoechstform,und ich bin wirklich dankbar dass der ORF diese Sendung im Programm hat,obwohl sie beim konventionellen TV Konsument sicher auf Ablehnung stossen kann. Bei dieser vorgestellte neuen Show,da muss ich gestehen,habe ich ernsthaft die Sorge,dass sie zu viel des Guten sein koennte....

Den Grissemann halte ich höchstens 30s lang aus.

Wobei? ;oP

Flop mit Ansage. Wundert mich, dass sich Stermann und Grissemann dafür hergeben.

Sie werdens schon nicht gratis machen....

Posting 1 bis 25 von 117
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.