Kaffee macht linke Gehirnhälfte für positive Begriffe empfänglicher

10. November 2012, 17:45

Positive Wörter fielen Studienteilnehmern unter Koffeineinfluss schneller auf

Bochum - Kaffee hat offenbar einen entscheiden Einfluss darauf, wie wir Worte wahrnehmen. Genau genommen hat das in dem Heißgetränk enthaltene Koffein diesen Effekt aber nur bei Begriffen, die positiv besetzt sind, wie nun Wissenschafter Forscher der Universität Bochum festgestellt haben.

66 Probanden sollten am Computerbildschirm echte Wörter von sinnlosen Begriffen unterscheiden. Dies klappte bei positiven Begriffen wie Flirt, Humor und Reichtum unter Koffeineinfluss deutlich besser als bei negativen oder neutralen Wörtern. Lars Kuchinke und Vanessa Lux präsentieren ihre Studie in der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift "PLOS ONE".

Dass Kaffeetrinker aber einen positiveren Blick auf die Welt hätten, sei "leider nicht direkt" der Fall, sagte Kuchinke. Auch, "ob sich der Effekt aufs Lesen eines gesamten Textes auswirkt, können wir derzeit nicht sagen". Im Test mit einzelnen Wörtern jedenfalls zeigte sich der Effekt nach Einnahme einer Tablette mit 200 Milligramm Koffein. Das entspricht der Studie zufolge etwa zwei bis drei Tassen Kaffee.

Einfluss auf linke Gehirnhälfte

Die Auswirkung sei vor allem in der linken Hirnhälfte zu beobachten. Dies könne zwar daran liegen, dass vor allem dieser Teil des Gehirns für die Verarbeitung von Wörtern zuständig sei. Kuchinke vermutet dahinter jedoch noch einen anderen Grund, da das Koffein sich ansonsten auch auf negative Wörter auswirken müsse. Möglicherweise gebe "es prinzipiell einen Link zwischen der Verarbeitung positiver Information und der linken Hirnhälfte". (APA/red, derstandard.at, 10.11.2012)

Share if you care
23 Postings
typisch westliche cargo-cult science

die probanden bekamen 200mg Koffein, keinen Kaffee.

Davon auf den Effekt von kaffeetrinken zu schliessen ist nonsense und ignoriert die synergistische Wirkung hunderter anderer Substanzen in Kaffee - geschweige denn ihre Verarbeitung im menschlichen Organismus.

Kaffee macht linke Gehirnhälfte für positive Begriffe empfänglicher

gerade an großen Mocca gehabt,
so, jetzt brauch ich noch etwas für die Rechte Seite...

da werd ich heute gleich am anfangen, bei der bürobesprechung die stimmung zu verbessern - kaffee trinken eh alle literweise, also müssten sie auf meine positiven botschaften auch stark reagieren, oder?

Ein wenich Allohol macht auch so allllalllei

ich trinke gerade kaffee:

jetzt könnte mir jemand etwas positives posten

Ich liebe Sie!

nein bitte nicht

den beoffenen Martini Cocktail

Morgen müssen Sie wieder arbeiten gehen. Na, kommt schon Freude auf?

danke der nachfrage!
bin schon das ganze wochenende gesundheitlich etwas bedient: fieber und schnupfen

morgen geht es hoffentlich wieder besser

in dem Heißgetränk enthaltene Koffein

Unklare Beschreibung. Koffein ist natuerlich auch in Eistee, Eiskaffee, kaltem Coco-Cola etc. - hat mit Heißgetränk nichts zu tun ...

Red Bull wäre das Paradebeispiel hierfür gewesen. :-(

Angesichts der Tatsache, dass Koffein in Tablettenform eingenommen wurde, kann man eigentlich gar nicht 100%ig sagen, dass Kaffee denselben Effekt hat. Trotzdem wird im Artikel fast nur vom Getränk geredet, sogar öfter als im verlinkten Original.

des rote stricherl ...

... kommt sicher von der edusche geschäftsführung

Ich habe erst

eine Tasse getrunken!

Na, dann wirds aber Zeit noch zwei Tassen nachzuschütten. Aber nicht meckern, wenn Sie heut Nacht nicht einschlafen können.

Ich hab sogar noch

drei nachgelegt und ausgezeichnet geschlafen :)

Schade!

Und ich dachte schon, meine Frau freut sich wirklich, wenn ich ihr einen feinen Cappuchino mache.

ein leichter schlag auf den rechten scheitel macht das leben positiver :)

..also alle kriegerischen nationen mal in reih' und glied aufstellen - zum scheiteltätscheln und kaffeetrinken...das war' doch mal ne ansage...:-)

Kaffee ist genial

Also genau genommen ...

hat der kaffee dann damit nix zu tun. das gleiche gilt dann ja auch für tee, energy drinks und ander koffeinhaltige getränke.

AUSTRIATICO

...da hab ich nun endlich genug grund mit dem herrlichen kaffeetrinken NIE aufhören zu müssen und dann soll das gleiche auf für andere koffeinhaltige getränke gelten....ich will sofort eine studie sehen, die dies ebenfalls bewiesen hat...koffein hin - koffein her....;-)

brauche keine eigene studie dafür ...

steht ja im bericht:
Genau genommen hat das in dem Heißgetränk enthaltene Koffein diesen Effekt ...

und koffein gibts halt nicht nur in kaffee!

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.