Türkisches Hutgesetz wird abgeschafft

Verordnung aus dem Jahr 1925 war gegen Fez und Turban gerichtet

Istanbul - Die türkische Regierungspartei AKP will die gesetzliche Hut-Pflicht für Männer abschaffen. Das sogenannte Hut-Gesetz aus dem Jahr 1925 solle aufgehoben werden, sagte Parteisprecher Hüseyin Celik der Zeitung "Radikal" vom Donnerstag. Gesetze seien schließlich nicht für die Ewigkeit gemacht. Das Gesetz aus den Anfangsjahren der 1923 gegründeten Republik sollte den osmanischen Fez und den Turban aus der Öffentlichkeit verdrängen. Hüte galten als Zeichen der Moderne, der damals bei türkischen Männern beliebte Fez und der Turban dagegen als Symbole der Rückständigkeit.

Aus Respekt vor Staatsgründer Mustafa Kemal Atatürk sind das Hut-Gesetz und sieben andere, unter dem Namen "Revolutionsgesetze" bekannte Vorschriften bisher nicht abgeschafft worden, obwohl einige von ihnen längst überholt sind. Auch ein Verbot religiöser Gewänder außerhalb von Gotteshäusern gehörte zu diesen Gesetzen. Das Hut-Gesetz sorgte in den 1920er-Jahren in Anatolien für Aufstände, in deren Verlauf mehrere Dutzend Menschen hingerichtet wurden. Heute wird es nicht mehr angewandt.

Die kemalistische Opposition wirft der islamisch geprägten AKP vor, die säkularen Fundamente der Republik angreifen zu wollen. AKP-Sprecher Celik betonte deshalb, nicht alle "Revolutionsgesetze" sollten abgeschafft werden. Die Werte der Republik würden nicht angetastet. (APA, 8.11.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 55
1 2

das mittlere Bild schaut aus wie die Frau des Yeti

man sollte schon dazusagen...

, dass das Gesetz vielleicht heute überholt ist,
dass es aber Teil der Säkularisierungsbestrebungen von Atatürk war!

Atatürk hat versucht die türkische Gesellschaft von der Religion hin zu einer aufgeklärten weltlich orientierten Gemeinschaft zu reformieren.

...jetzt (in der "modernen" Zeit geht es wieder in eine andere Richtung)

....für sie ist also die VERLEUGNUNG

der eigenen KULTUR und die anbiederung an eine FREMDE ein schritt zur modernisierung ???

herrlich.....das heisst also, dass eine dampfmaschine sich mit einem fes auf dem kopf nicht bedienen liess ???

Und nicht das mustafa kemal ein einfacher mensch war, der von kulturwerten keinen schimmer hatte ???

Wie es BESSER ging, haben die japaner bewiesen. Sie haben ALLES westliche aufgesogen, sind eine WELTMACHT, allerdings mit ursprünglicher, reicher, beneidenswerter kultur, und, was noch wichtiger ist, mit eigener schrift.........

Es ist leider alles viel zu spät. Das einzige was kritikwürdig ist, ist die tatsache, dass die AKP aus den selben motiven heraus die retourkutsche praktiziert, zum TROTZ.

grüsse

Was es alles gibt! :))

Fremdartige Türkei! Model Erdogan führt ausgeflippte Hutmode vor, aber der schlichte, tragbare Fes ist immer noch verboten.

wieder ein interessanter beitrag über die türkei..

morgen: mistkübel in ankara sollen frisch gestrichen werden.

Bitte nicht darüber Lachen, manche Leute wurden wegen dem Hutgesetzt gehängt

Der Autor Mehmed Atif wurde wegen diesem Gesetz zum Tode verurteilt und gehängt.
http://de.wikipedia.org/wiki/%C4%... 4%B1f_Hoca

Ein interessanter Auszug dabei war als er verhört wurde:

Richter: Herr Atif, ihr Turban ist aus Stoff und der Hut ist auch aus Stoff, was für einen Unterschied macht es schon, welchen Stoff Sie tragen?

Atif: Herr Richter, die türkische Fahne hinter Ihnen ist aus Stoff und die britische Fahne ist auch als Stoff. Was für einen Unterschied würde es machen, wenn man dort statt der türkischen Fahne die britische Fahne hängen würde?

Hüte galten als Zeichen der Moderne

vor allem der auf dem mittleren bild!!!

werden nun nicht mehr behütet, sondern fezig auf die strasse gehen?

fezzes are cool indeed, don't touch the fez!

Ja, die Türken (war im Iran zu der Zeit ebenso) sollten zum Tragen westlicher Kleidung gezwungen werden.

Europas Hutfabriken verdienten sich depp...., die Armen bauten sich Papierhüte!

stimmt. ich glaub ein verwandter von bruno kreisky in boehmen war der letzte fez-fabrikant europas...

Kriegen Sie sich wieder ein.

Die alten Feze und der Filz dafür kamen auch schon aus Europa.

Hehe, das wusste ich als Türke gar nicht.
Was für ein Gesetz, grenzt ja fast an die absurden Gesetze gewisser amerikanischer Bundesstaaten.

wieso "grenzt"?

wann fällt die Schnauzbartpflicht?

... für österreichische polizisten?

die haben ein hutgesetz?
großartig. was es alles so gibt...

Gabs auch bei uns bis in die Achtziger:

Ein Lebensalter >50, ein weisser VW-Käfer mit NÖ-Kennzeichen verpflichteten während des Fahrens an Wochenenden zum Tragen eines Hutes.

...und zu einer maximalen Höchstgeschwindigkeit von 80 kmh,

die auch peinlich genau eingehalten wurde...

wenn ich daran zurückdenke, geht mir noch heute das Messer in der Tasche auf.

Schneller ist der Käfer auch nicht gegangen.

Diese 80km/h...

...werden dann dafür überall gefahren, egal ob Autobahn oder Ortsgebiet!

galt auch für himmelblaue und beige

[...] obwohl einige von ihnen längst überholt sind. Auch ein Verbot religiöser Gewänder außerhalb von Gotteshäusern gehörte zu diesen Gesetzen. [...]

Also das finde ich gans und gar nicht.

Religiöse Zeichen (egal welche) haben im öffentlichen Raum nix zu suchen.

Das trifft das Kopftuch wie die Kippa, ein Kreuz wie einen Halbmond.

Und ein Berggipfel ohne Kreuz drauf sieht auch nett aus.

Posting 1 bis 25 von 55
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.