Pferde im Mühlviertel mit Stich- und Schnittwunden aufgefunden

Tiere wurden am Bauch, im Genitalbereich und an den Beinen verletzt

Katsdorf - Ein Unbekannter hat in Katsdorf im Bezirk Perg drei Pferde mit einem scharfen Gegenstand gequält und verletzt. Er fügte den Tieren, die in einem Stall untergebracht waren, Schnitt- und Stichverletzungen am Bauch, im Genitalbereich und an den Beinen zu. Welches Werkzeug er dazu verwendet hat, ist unklar, teilte die Pressestelle der Polizei Oberösterreich mit.

Vom Täter, der am 5. oder 6. November zugeschlagen haben dürfte, fehlt jede Spur. Ein Ross wurde am Bein schwer verletzt und musste von einer Tierärztin versorgt werden. Die übrigen Wunden sollen von selbst ausheilen. (APA, 8.11.2012)

Share if you care
11 Postings

ein pferd meldet keine qual. also kann nicht mal das ergötzen an der qual ein motiv sein. und spätestens dann fehlt mir jegliches verständnis (das ich sowieso schon bei allen quälereien nicht habe). das muss wohl ein selten krankes hirn sein, das daher umgehendst gefunden und eingeliefert werden muss

Hatten ..

.. vor ein paa Jahren den Fall, dass sich des Nachts Leute auf der Pferdekoppel rumtrieben. Zwar zum Glück kein Tier verletzten, aber sie rumgescheucht, sich raufgesetzt hatten, etc.
Haben dann eine Stall- (besser: Weide-)Wache gehalten, ihnen beim nächsten Besuch mit den Reitgerten ein paar KRÄFTIGE übergezogen - und Ruhe war :-)

1994 gabs auch vermehrte fälle in oö, aber die hunde haben bei einem fall nicht angeschlagen......

bei einem fall, war es eine kuh die malträtiert wurde, der täter war eine jahrelanger urlaubsgast aus D, den hat ma ausgemacht,......

passts auf eure tiere auf! wenn not schlaft im stall......

solche leute bekommen ja nicht mal ne ordentliche straffe

ja ..

..die Strafe bei Tierquälerei ist viel zu gering, das muss - leider - die Selbstjustiz aushelfen.

wird Zeit

dass sie den Typen endlich erwischen und aus dem Verkehr ziehen! Das geht ja schon jahrelang...

bis dann ne frau gefoltert + getötet wird.....

erst tiere foltern, dann wenn das nicht mehr befriedigt, geht der folterer auf menschen.....

in D gibts aktuell auch tierfolterer.......

Was für eine komische Krankheit ist dieser Zwang, ausgerechnet Pferde zu quälen und zu verstümmeln ???

Solche Straftaten sind meistens das Vorspiel eines Psychopathen,

der sich dann an Menschen vergreift!

das weiß man nie

vielleicht ist er ein kinderfreund, engagiert sich in karitativen vereinen, ist der nette und hilfsbereite nachbar von nebenan.

tierquäler erkennt man nicht, das haben alle gemeinsam.

unabhängig vom weiteren Verlauf der Psychose gehört so ein Verhalten schleunigst unterbunden, bevor noch weitere Lebewesen zu schaden kommen.

unabhängig...

Ich kann Ihre Aussage nur bekräftigen und habe nichts hinzuzufügen. Die Taten sind unvorstellbar genug.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.