AT&T steckt Milliarden in Breitbandnetze und erhöht Dividende

8. November 2012, 08:11

LTE soll Ende 2014 300 Millionen Kunden erreichen

Der amerikanische Telekomkonzern AT&T baut seine Breitbandnetze aus. In den nächsten drei Jahren sollen 14 Milliarden Dollar in den Ausbau von schnellen Datendiensten über Mobilfunk und Festnetz fließen, teilte der größte amerikanische Telekomanbieter am Mittwoch in New York mit. Ende 2014 will AT&T in den USA mit dem neuen superschnellen Datenfunk LTE einen Markt von 300 Millionen Menschen erreichen. 

Höhere Quartalsdividende

Aber auch das Festnetz-Breitband solle weiteren Millionen von Amerikanern zur Verfügung stehen, sagte Konzernchef Randall Stephenson. Zudem stockt AT&T die Quartalsdividende von 44 Cent auf 45 Cent herauf. In den kommenden drei Jahren rechnet das Unternehmen mit einem Anstieg des Gewinns je Aktie im mittleren einstelligen Prozentbereich. (APA, derStandard.at, 8.11.2012)

Links:

AT&T

Share if you care
Posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.