Stiftung für arbeitslose Frauen gegründet

8. November 2012, 10:24
4 Postings

Arbeitnehmerinnen und Unternehmerinnen ab 45 Jahre sollen profitieren, so auch Firmen - Qualifizierungskosten sollen zu 50 Prozent gefördert werden

St. Pölten - Eine neue Stiftung unterstützt Arbeitnehmerinnen und Unternehmerinnen in Niederösterreich. Arbeitslose Frauen ab 45 Jahre und Wiedereinsteigerinnen können die vom Land, Arbeitsmarktservice (AMS) und der niederösterreichischen Wirtschaftskammer ins Leben gerufenen Einrichtung nutzen. Qualifizierung wird durch finanzielle Zuschüsse gefördert, hieß es am Mittwoch in einer Aussendung.

Die Zielgruppe der Stiftung sind Frauen, die maximal über einen Lehrabschluss bzw. einen vergleichbaren schulischen Abschluss oder eine Matura verfügen - und zu einer Aus- und Weiterbildung für einen konkreten Arbeitsplatz bereit sind.

Firmen würde profitieren

Gefördert werden 50 Prozent der Qualifizierungskosten bis zur Höhe von 1.000 Euro, wobei die Frauen während der Ausbildung auch Arbeitslosengeld oder Notstandshilfe bzw. eine Förderbeihilfe erhalten. Auch Firmen, die Fachkräfte suchen, würden von der Stiftung profitieren, hieß es. "Die Zahl der arbeitslosen Frauen ist österreichweit im Steigen begriffen", begrüßte AMS-NÖ-Geschäftsführer Karl Fakler das neue Angebot. (APA, 8.11.2012)

Share if you care.