Voestalpine übertrifft Sparziel

7. November 2012, 16:08
posten

Das 600 Millionen Euro schwere Sparziel für die Jahre 2010 bis 2013 wird laut Eigenangaben sogar übertroffen

Wien/Linz - Der Stahl- und Technolgiekonzern voestalpine hat in den vergangenen Jahren noch mehr gespart als geplant. Das 600 Millionen Euro schwere Sparziel für die Jahre 2010 bis 2013 wird laut Eigenangaben übertroffen. "In diesen drei Jahren landen wir bei rund 650 Millionen Euro Kosteneinsparung", sagte Konzernchef Wolfgang Eder am Mittwoch im Zuge einer Pressekonferenz.

Sparen ist "Selbstverständlichkeit"

Allein in der Division Stahl würden zum Ende des laufenden Geschäftsjahres 2012/13 (per Ende März) 371 Millionen Euro "abgearbeitet" - das Ziel für diesen Unternehmensbereich lag ursprünglich etwas höher bei 380 Millionen Euro. Dafür wurden die Kosten in den anderen drei Divisionen - Special Steel, Metal Engineering und Metal Forming - mit einem Minus von "knapp 300 Millionen Euro" stärker zurückgefahren als erwartet.

"Sparen wurde für uns zur Selbstverständlichkeit", meinte Eder. Derzeit verfügt die voestalpine laut Finanzvorstand Robert Ottel über liquide Mittel in Höhe von rund 2 Mrd. Euro, inklusive des jüngsten Bonds seien es 2,5 Milliarden Euro. Die Verschuldung sei heuer im Verlauf des ersten Halbjahres weiter gesunken. Die Nettofinanzverschuldung habe sich aufgrund des positiven Cashflows um 3,6 Prozent auf 2,49 Milliarden Euro verringert, das Gearing Ration habe sich um 2,5 Prozentpunkte auf 51 Prozent verbessert. Das Eigenkapital erhöhte sich im zweiten Quartal gegenüber dem Geschäftsjahr 2011/12 den Unternehmensangaben zufolge von 4,84 auf 4,89 Milliarden Euro. (APA, 7.11.2012)

Share if you care.