Fernsehhersteller Loewe kämpft mit der Krise

7. November 2012, 15:01

Der Umsatz ist um 30 Prozent eingebrochen, im dritten Quartal schrieb das Unternehmen 7,7 Millionen Euro Verlust

Berlin - Bei Loewe brennt der Hut. Nach einem weiteren Quartal mit Verlusten muss der traditionsreiche Fernsehhersteller den Chef auswechseln. Zwischen Juli und September brach der Umsatz um 30 Prozent ein. Die Eurokrise und der ohnehin harte Preiskampf machen Loewe zu schaffen.

Vorstandschef wechselt zu Media-Saturn-Gruppe

Der schwächelnde Fernsehhersteller Loewe kämpft weiter mit den Folgen den Eurokrise und dem scharfen Preiskampf auf dem Elektronikmarkt. Im dritten Quartal rutschte das Unternehmen tiefer in die roten Zahlen, der Umsatz brach um 30 Prozent ein. Zudem muss der traditionsreiche Konzern den Abgang von Vorstandschef Oliver Seidl verkraften. Der Manager wechselt als Finanzchef zur ebenfalls mit Ertragsproblemen kämpfenden Media-Saturn-Gruppe, der zu Metro gehörenden Mutter der Handelsketten Media Markt und Saturn.

Seinen Nachfolger, den bisherigen Geschäftsführer des baden-württemberischen Waagenherstellers Bizerba Matthias Harsch, erwarten große Aufgaben. Loewe verbuchte zwischen Juli und September ein Minus von 7,7 Millionen Euro. Vor einem Jahr lag der Verlust bei knapp 4 Millionen Euro. Der Umsatz brach im dritten Quartal um 30 Prozent auf 47 Millionen Euro ein, wie Loewe am Mittwoch mitteilte. Zum Halbjahr war Loewe noch zuversichtlicher.

Konzern sieht sich als Premiumanbieter

Zwar sieht dank der besseren ersten beiden Jahresviertel die Bilanz nach neun Monaten ein wenig besser aus als vor einem Jahr, der Ausblick ist aber trüber geworden. Die Aussicht auf steigende Umsätze in diesem Jahr hatte Loewe bereits vor einigen Wochen begraben. Das werde nicht mehr als realistisch eingeschätzt. Die Schuld sieht Loewe auch bei der Eurokrise, die in ganz Europa Käufer verunsichere.

Angesichts der Rezession in vielen Ländern hat Loewe seit längerem zu kämpfen. Europaweit ging der Umsatz mit LCD-Fernsehern um 7 Prozent seit Jahresbeginn zurück. Im dritten Quartal schrumpfte der LCD-Markt auch auf Loewes wichtigsten Markt Deutschland um 7 Prozent. Der Konzern sieht sich selbst als Premiumanbieter, der sich mit teuren Geräten von Massenherstellern wie Samsung oder Panasonic abgrenzen will. Diese Hersteller liefern sich einen harten Preiskampf, bei dem Firmen wie Loewe nicht mithalten können.

Loewe beschäftigt rund 1.000 Menschen. Größter Aktionär ist der Sharp-Konzern. Der japanische Elektronikriese erwartet für 2011 selbst einen Rekordverlust von umgerechnet 4,3 Milliarden Euro und leider ebenfalls unter der sinkenden Nachfrage nach Fernsehern. Sharp ist größter Hersteller von Flüssigkristall-Bildschirmen in Japan. (APA, 7.11.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 39
1 2
Es ist besser mit einer Krise zu kämpfen und die Industrie....

...im Land zu haben, also keine Krise und das toale Fehlen dieser Industie.

Das sind ja die,

die vor 20 Jahren gesagt haben die Flachfernseher werden sich sowieso nicht durchsetzen, und jetzt kaufens in Asien die Bauteile zu...

Der Verbraucher hat gesprochen.

Loewe wird links von B&O und rechts von Samsung überholt ...

Was Löwe im Moment meiner Meinung nach im Programm haben müsste um Premium zu sein:

OLED TV Geräte
3 Chip DLP Beamer
und für die armen LCD mit local dimming LED backlight und 4K Auflösung

Die 90er sind halt leider vorbei

Heutzutage hängt man sich einen Beamer hin. Und net sagen, dass man dazu keine freie Wand hat, solch ein Loewe steht sicher net in einer 40 m² Wohnung in der Kika Wohnwand eingepfercht.

Size mathers! 4 Meter breit und 2,25 Meter hoch hängt die Rahmenleinwand bei mir im Wohnzimmer, der Beamer hängt grad mal 2,8 Meter davon entfernt. Kostenpunkt inkl. Beamer: 1800,- für NEUN Quadratmeter Bildfläche! Über 55 Zoll lach ich doch bloß, sowas hab ich für nebenbei in der Küche stehn, das Zeug kostet einfach nix mehr.

Jeder wie er will. Der Sitzabstand muss jedenfalls passen, sonst müssen's ja, wenn jemand links in Bild geht und rechts raus, den Kopf um 120° drehen.

Ich gehe jedenfalls davon aus, dass ihr Wohnzimmer die Ausmaße einer kleineren Turnhalle hat - sonst wär's ja ein glatter Fehlkauf.

Bin da ganz Ihrer Meinung. Hab auch seit Jänner Beamer und bin immer noch davon begeistert. Ich lasse halt nebenbei nie den Beamer laufen so wie ich es mit dem LCD gemacht habe...

naja, ich hab den benq w710st mit 6000h Lampenlebensdauer. Seit Jänner hab ich den Beamer und es sind inzwischen knapp über 500 Stunden drauf.

Da sind aber auch einige male auf der Couch einschlafen und erst wieder aufwachen wenn's schon hell ist dabei ;)

Ersatzlampe kostet 130,- das ist verkraftbar.

apple für fernseher. schickes design mit mittelmässiger hardware.

aber loewe fehlt das image und das spezielle "Etwas"

das problem das loewe seit langem hat: sie verlangen premium-preise, sind aber technologisch (und vom design her) nicht premium. das war früher anders.

im prinzip ein hoffnungsloser fall. sie haben überhaupt nicht die wirtschaftliche power um mit der konkurrenz mithalten zu können. das wird sich auch nicht mehr ändern.

b & o,

mit vergleichbaren problemen, könnte möglicherweise die kurve kratzen. mal sehen.

Die zeiten für Design

und Nobelzeug sind härter.
Nur mehr wenige Kaufen Sachen die ein vielfches Kosten, nur weils schn verpackt sind. In der EU haben wir eben die Krise. Und in Ost, da gibts nun viel Konkurrenz! Die TV und die Anlage sind auch keine Vorzeigeprodukte mehr für den Besuch.

daran liegt es nicht.

die schweizer luxusuhrenindustrie verbucht seit jahren satte zuwächse, heuer sogar in rekordhöhe

den automobilanbietern im "premiumsegment" geht es besser als den anbietern die bei autos kleiner und mittlerer größe stark sind. nicht nur den deutschen, sondern auch zb jaguar / land rover

der luxusgüterhersteller hermès strebt heuer ein wachstum von "nur" 12% an...
etc.

produkte im hochpreissegment boomen. probleme bekommen da nur die anbieter die sich nicht ausreichend differenzieren oder kleine die technologisch nicht mehr mit der übermächtigen konkurrenz mithalten können

das hochpreisige und das billigsegment (dacia!) gewinnen tendenziell an boden, was gesellschaftliche entwicklungen widerspiegelt, auf kosten der "mitte".

Das ist aber der

Markt für Supperreiche! Hier ist Löwe nicht, sondern in der Oberen Mittelklasse... und die ist weg.

Loewe ist leider nicht brauchbar.

Ich habe nie und werde wohl nie einem Kunden einen Loewe LCD empfehlen. Wieso nicht?
Schlecht programmierte Scaler. Ansteuerung für Profilösungen sehr fehlerbehaftet. Kein wirklicher Support für genau diese Problematiken. Steuerungslogik der Paneele ebenfalls sehr schlecht; dadurch schlechteres Bild als alle Mitbewerber bei gleichem Paneel. Nur so die wichtigsten Punkte die Loewe unbedingt behandeln muss um wieder ernst genommen zu werden. Schick sind die Geräte ja oft.
Wünsche dem neuen Chef und der Belegschaft aufrichtig viel Glück.

Bei Flachbildschirmen und dem schnellen technologischen

Wandel wird es immer schwieriger sich mit Design und als Premium abzugrenzen.
Da bräuchte es wirklich eine echte gute iTV-Lösung.
Aber da würden dann auch gleich alle nachziehen.

Das Problem von Loewe ist halt, dass er sich selbst seit ein paar Jahren als Premiumanbieter sieht und die Kunden erkannt haben, dass das bei weitem nicht so Premium ist, dass man dafür das Fünffache wie die Konkurrenz verlangen kann.

Darf es noch eine Multimediafestplatte um 500,-- € sein ... ja eh klar ... oder ein Loewe Rack für 2.600,-- € (vulgo würfelförmiger Kasten mit Schublade!) ... für wie dumm hält Loewe eigentlich seine Kunden?

Unser alter Röhren Loewe läuft noch immer ohne Tadel, aufgrund der raschen Technologiewechsel würde ich mir heute aber keinen mehr kaufen.

Ich kaufe ja gerne heimische oder europäische Produkte auch wenn diese etwas teurer sind. Loewe will ich mir ganz bewusst nicht leisten - ich bin ja nicht der Feind meines Geldes.

Was kommt davon noch aus Europa?

der ceo

ist ja nicht so überraschend

weil irgendwann ist einfach der markt von noch-nicht-loewe-kunden und besitze-keine-loewe-besitzer-in-bekanntenkreis einfach erschöpft.
ich selbst hatte zwar nie einen loewe, zähle aber zur zweiten gruppe. und als solcher kann ich nur sagen: niemals kauf ich mir einen loewe.

was mich nicht besonders wundert

ein loewe fernseher kostet ja nur ca. das 3 fache eines genau so guten fernsehers....

und die die bereit sind das auszugeben bzw. die das überhaupt in de rlage sind auszugeben werden halt immer weniger!

Posting 1 bis 25 von 39
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.