Spraytect: iPhone-Hülle mit Pfefferspray

7. November 2012, 14:08
  • Artikelbild
    foto: spraytect

Smartphone-Hülle wird in den USA als "schickes" Selbstverteidigungsgerät in vier Farben angeboten

Eine iPhone-Hülle, die Elektroschocks austeilen kann, gibt es bereits. Nun folgt ein Pfefferspray nach. Spraytect bietet in den USA die gleichnamige Smartphone-Hülle mit integriertem Pfefferspray an, berichtet der Guardian.

"Sozial akzeptiertes Selbstverteidigungsgerät"

Scott McPherson habe ein "einfach mitzunehmendes, sozial akzeptiertes Selbstverteidigungsgerät" für seine Tochter gesucht. Er habe allerdings nichts Derartiges gefunden. Da seine Tochter nie ohne ihr Handy außer Haus gehe, sei ihm der Einfall mit der iPhone-Hülle gekommen.

Auch zum Filme-Schauen

Der Spray befindet sich an der Rückseite der Smartphone-Hülle für iPhone 4 und 4S, die in verschiedenen Farben angeboten wird. Weitere Modelle sollen in Zukunft unterstützt werden. "Mit etwas Übung geht dir Zielen und Abfeuern in Fleisch und Blut über", heißt es in einem Werbevideo. Gleichzeitig könne die Hülle als Aufsteller für das iPhone genutzt werden, um Filme schauen zu können. Spraytect kostet 40 US-Dollar. (red, derStandard.at, 7.11.2012)

Share if you care
21 Postings

Ich hätte gerne eine Blitzdings-App!

"Sozial akzeptiertes Selbstverteidigungsgerät"

Also mir würde dazu einfallen: Die original "Gschupfter-Ferdl Taschenfeitl-iphone Hülle"

James

Bond hatte sowas schon in seinem Kabeltelefon eingebaut vor 100jahren...

Stinktiere haben dasselbe nur wiederaufladbar seit milliarden jahren...
wäre praktisch wenn man die Iphone Hülle auch wieder selbstaufladen könnte ;-)

Kann man statt auf Vibrationsalarm...

...auf Pfefferspay einstellen? Damit man die wirklich wichtigen Anrufe auch wirklich nicht versäumt?

Wenn man sich den typischen Hipster so anschaut hat man durchaus Verständnis, dass der sich bei Dunkelheit ein wenig fürchtet...

fehlt noch die iphone-Hülle mit Vibrationsnoppen

Wenn ich an ein Auto ein iPhone schraube, ist das dann eine Auto-iPhone-Hülle?

Eigentlich kann man ja alles erdenkliche an eine Hülle kleben deshalb finde ich berichte über sowas eigentlich nur schwachsinnig.

eine Flammenwerfer-Handy-Hülle würde mir eher zusagen.

Spaceballs der Flammenwerfer ...

... die Kinder stehn auf sowas ;-)

(c) Mel Brooks

Ich wart noch auf die Machete-App

Sozial akzeptiertes Selbstverteidigungsgerät

Ich freu mich schon auf die Geschichten, die die Zukunft bringen wird:

* Schulklasse evakuiert! 15 Kinder im Krankenhaus.
* Panik im Kinosaal
* "Ich wollte doch nur Mutti anrufen!"

Sieht eher nach einer Nebelmaschine aus, ein kleines Lüftchen und man sprüht sich selber an.

deshalb auch immer nur in geschlossenen räumen verwenden ;) =D

Cool, ich entwickle eine App, bei der die Kamera in Echtzeit mit einer Datenbank für Sexualstraftäter abgeglichen wird und so bald das iPhone einen solchen erkennt, wird der Pfefferspray automatisch ausgelöst.
Muss schnell mal zum Patentamt.

*Schüttel*

"Entschuldigen sie, ich..." "MOMENT, ich muss Sie zuerst scannen!" *zap, piep*

Nicht zu verwechseln mit dem Kameraauslöser, wobei da sicher lustige Bilder entstehen würden! :)

Am besten einem Virus schreiben, der die beiden koppelt.... ;oP

Ich denk der Sprühkopf ist als "Hardware-pump-mechanism-style" ausgeführt.
Ein über Software steuerbarer Button grenzt schon an Fahrlässigkeit :)

Man stelle sich mal vor, man will ein nettes Gruppenfoto schießen und erwischt den falschen Knopf zum Auslösen :D

Schade, von einem Ami hätt ich mir erwartet, dass er eine kleine Schrotflinte hinten dran montiert hätte oder eine Derringer. Im Ernst - wirklich gut schaut das Teil nicht aus. Einfach die Pfefferspraydose an die Hülle gepappt und gut is...

idee geklaut

In dem Film "Father of Invention" kommt so etwas vor: For example, a camera and pepper spray combination to create a "pepper spray camera" so you can photograph your attacker while immobilizing him/her with pepper spray.

http://cdn.blu-raydefinition.com/wordpress... jpg?d9c344

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.