Eine Inselgruppe versorgt sich zu 100 Prozent mit Solarstrom

Große Leistung in kleinem Rahmen: Projektkoordinator spricht von "Meilenstein"

Wellington - Die Inselgruppe Tokelau hat sich zum ersten komplett durch Solarenergie versorgten Gebiet der Welt erklärt. Wie Projektkoordinator Mike Bassett-Smith von der firma PowerSmart Solar im neuseeländischen Wellington mitteilte, konnten damit die bisherigen wenig umweltfreundlichen Dieselgeneratoren ersetzt werden. Geld, das bisher für den Kauf von Diesel ausgegeben wurde, soll nun laut Bassett-Smith in soziale Projekte fließen. Er sprach von einem "Meilenstein" für die Zukunft von Tokelau.

Das teilautonome Tokelau liegt weit vom Mutterland Neuseeland entfernt, östlich von Tuvalu und mitten im Pazifik. Es besteht aus drei Atollen, die es zusammengenommen auf etwa elf Quadratkilometer Fläche und rund 1.500 Einwohner bringen. Die Umwandlung in einen unabhängigen Staat wurde bei zwei Volksabstimmungen in den vergangenen Jahren abgelehnt.

Der neuseeländische Außenminister Murray McCully sagte, mit dem umgerechnet 5,5 Millionen Euro teuren Solarprojekt sei eine Weltpremiere gelungen. Neuseeland arbeite beim Ausbau der erneuerbaren Energien mit anderen Pazifikstaaten wie Tonga und den Cook-Inseln zusammen. Das Projekt in Tokelau habe dabei eine Pilotfunktion und sei "ein ausgezeichnetes Beispiel, wie kleine Pazifikstaaten den Weg der erneuerbaren Energien gehen können". (APA/red, derStandard.at, 7. 11. 2012)

Share if you care