Preisgekrönte Tierfotos: Gazelle in Todespanik und küssende Fliegen

Ansichtssache

Die Bilder eines jährlichen Fotowettbewerbs zeigen Europas vielfältige Tierwelt in preisgekrönten Naturfotos

Bild 1 von 12»
foto: tommy vikars/gdt europäischer naturfotograf des jahres 2012

Der internationale Wettbewerb "GDT Europäischer Naturfotograf des Jahres" wird jährlich von der Gesellschaft Deutscher Tierfotografen (GDT) veranstaltet. Gesamtsieger wurde in diesem Jahr Tommy Vikars aus Finnland mit "Der Sterngucker".

Entstehung

In meinem Dorf leben zwei Brüder, die das Wild in harten Wintern mit Heu versorgen. Die beiden erlaubten mir, an einem ihrer Futterplätzezu fotografieren. Mein Ziel war es, die in Finnland ausgewilderten Weißwedelhirsche während der Nacht aufzunehmen. Dazu steckte ich meine Kamera in eine isolierte Box und versteckte sie am Futterplatz. Ich selbst saß etwa 50 Meter entfernt in einer Hütte, von wo aus ich den Fernauslöser bedienen konnte. Um den richtigen Moment abzupassen, schaute ich auf das Display meiner anderen Kamera, die ich mit einem 300er bestückt hatte. Es war in der Dunkelheit oft nur sehr schwer zu erkennen, was sich am Futterplatz abspielte, und so misslangen viele Bilder. Oft bewegten sich die Tiere während der langen Belichtung zu schnell oder in eine falsche Richtung. Aber als ich dann dieses Bild auf meinem Laptop sah, war ich außerordentlich zufrieden - der Aufwand hatte sich gelohnt.

Technische Details

Nikon D700, 4.0/16-35mm VR, ISO2000, f4,30s, Funkauslöser

weiter ›
Share if you care