"Ich will leben!" - Die Präsenz des Hermes Phettberg in Bildern

6. November 2012, 17:28
  • Ex-Late-Night-Talker Hermes Phettberg ist nicht gewillt, in der Mitte der Gesellschaft sein Leben aufzugeben. Eine Fotoausstellung dokumentiert das.
    foto: nina strasser

    Ex-Late-Night-Talker Hermes Phettberg ist nicht gewillt, in der Mitte der Gesellschaft sein Leben aufzugeben. Eine Fotoausstellung dokumentiert das.

Die Sportjournalistin Nina Strasser hat das Leben des Intellektuellen auf Fotos festgehalten

Dem genialen Late-Night-Talker der 90er-Jahre, Hermes Phettberg, ist eine Fotoausstellung gewidmet. Die Sportjournalistin Nina Strasser hat das Leben des Intellektuellen und "Elenden von Wien" in Bildern festgehalten, die sich gegen das Vergessen stemmen. Nach krankhafter Esssucht und Abkehr der Öffentlichkeit, nach zwei Schlaganfällen und radikaler Abmagerung zeigen die Fotografien einen wachen, aber gezeichneten Menschen, der nicht gewillt ist, in der Mitte der Gesellschaft sein Leben aufzugeben.

Nicht nur die Fotoreportage ist ein Lebenszeichen des zuletzt von Kurt Palm filmisch Porträtierten. Hermes Phettberg schreibt seine Predigtdienste im Falter. Seinen Kommentaren kann man auf Twitter folgen oder auf www.phettberg.at. Freier Eintritt. (afze, DER STANDARD, 7.11.2012)

FotoSecession, Rechte Wienzeile 85, 1050 Wien, Mo-Do 16-18 Uhr, Eröffnung heute, 20.00. Bis 14.11.

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 82
1 2 3
Der Film ist nur noch kurz in Wien zu sehen! (bis Fr 2. August, 21.30, täglich!)

Nach Verlängerung nun noch bis 2. August (FR) 13 ist Sobo Swobodniks im Jahr 2012 preisgekrönter Dokumentar-Film "Der Papst ist kein Jeansboy" über das alltägliche Leben Hermes Phettbergs im Filmhaus Kino Spittelberg zu sehen!
(Danach geht das Kino in die Sommerpause.)

Hermes Phettberg ist bei jeder Vorstellung im Publikum anwesend, immer schon etwas früher dort - draußen im Freien oder im Vorraum - und freut sich über Gespräche - bitte VORHER (nachher hat er es meist eilig, zu den öffentlichen Verkehrsmitteln zu kommen).

Korr. ("Der Papst ist kein Jeansboy") - letzter Termin: Do, 1. August, 21.30

Korr. ("Der Papst ist kein Jeansboy") - letzter Termin: Do, 1. August, 21.30 - bis dahin täglich im Spittelberg-Kino

Ab 5. Juli 13 ist Sobo Swobodniks im Jahr 2012 preisgekrönter Dokumentar-Film "Der Papst ist kein Jeansboy" über das alltägliche Leben Hermes Phettbergs endlich wieder in Wien zu sehen - im Filmhaus Kino Spittelberg!
Phettberg gestioniert nach wie vor: http://www.phettberg.at/gestion.htm - hier kann man die Gestionen nachlesen, sie werden auch von Zeit zu Zeit immer auf den neuesten Stand gebracht.

"Der Papst ist kein Jeansboy" VERLÄNGERT BIS DO 25. JULI :-)))

täglich im Filmhaus Kino Spittelberg, 21.30 Uhr

Lesung "ALLES ERSCHLECKLICHE" 10. April, 19.30 Uhr, 21er-Haus

Nachdem die Lesung "ALLES ERSCHLECKLICHE" im 21er Haus im Februar leider krankheitsbedingt ausfallen musste, findet sie nun morgen (10.4) um 19.30 Uhr endlich statt! Da Hermes Phettberg nur mit Mühe sprechen und nur mit äußerster Mühe lesen kann (Schlaganfall-Folge) wird Hannes Benedetto Pircher in dessen Beisein aus Hermes Phettbergs Buch "Alles Erschleckliche" lesen.

Ort: 21er Haus (Schweizergarten, Arsenalstraße 1, 1030 Wien)

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Bahn: Station "Quartier Belvedere"
S-Bahn: Station "Quartier Belvedere"
Straßenbahn: D (Station "Quartier Belvedere"), 18 und O (Station "Quartier Belvedere")
Bus: 69A (Station "Quartier Belvedere")
U-Bahn: U1 (Station "Südtirolerplatz")

heute, 20 Uhr, Berggasse 8 Nikolo-Lesung mit Hermes Phettberg

Nikolo-Lesung mit Hermes Phettberg in der Buchhandlung Löwenherz, 9., Berggasse 8.
Beginn: 20 Uhr

Unter dem Dirigat von Hermes Phettberg performiert Hannes Benedetto Pircher Texte von Hermes Phettberg aus dem jüngst im Sensationsverlag (Oktober 2012) erschienenen Band »Alles Erschleckliche! - Ausgewählte Texte«.

Link zur Foto-Ausstellung über Hermes Phettberg von Nina Strasser

weil der von Nick "Endolin" gepostete Link schon etwas nach hinten gerutscht ist, und die Foto-Ausstellung ja nur noch 3 Tage (nächste Woche Mo-Mi) läuft,

hier noch einmal der Link:

http://www.fotoquartier.at/phettberg.html
(Mo-Mi 16-18 Uhr)

heut war ich dort - ich finds sehenswert!

Von den Bildern sind ja ein paar Beispielbilder angeführt, insgesamt sind, glaub ich, so ca. 25 dort, alles schöne Schwarz-Weiß-Bilder, aber vor allem find ich die Ausstellung sehenswert wegen der total gelungenen Foto-Zitat-Kombinationen!
Die Fotos hängen an der Wand, und zu jedem Foto gibt es ein Zitat von Hermes Phettberg, das am Boden drunter angeklebt ist, ein Zitat gibts noch ohne Foto außerdem.
Morgen (DI) und (MI) jeweils von 16-18 Uhr ist die letzte Gelegenheit. Einfach zur U4 Pilgramgasse fahren, dann ist man de facto schon dort. (Eintritt frei.)

Ein Intellektueller

vom Land, denn in seiner Jugend fast keiner in der Heimat Verstand. Jetzt vom Leben gezeichnet.

wenn du nicht über leichen gehst,

wenn du zwar intelligent, aber kein arschloch bist,
dann bleibst du in unserer wunderbaren gesellschaft wie man so unschön sagt über.

ich wünsche einem der intelligentesten und geradlinigsten wiener alles gute

Sein Twitter Account ist Gold. Intelligente Aussagen, teilweise kann er einem leid tun.

"Nie redet wer mit dir innig! Du musst dein leben ableben und dann ist es aus."

Einen Schlaganfall wünsch ich kaum einem, mehrere erst nicht.
Ein Begnadeter ist vor Jahren gegangen, ein Schatten geblieben.

Schade, mit dem (unzutreffenden) letzten Satz alles verhunzt, dabei fing es so vielversprechend an. Und wieder kein grünes Stricherl, und Nacktbild ade. Aber das rote ist auch nicht von mir.

Ich mein ja nur. Er is körperlich einfach dahin. Ich glaub nicht, dass er noch allzulang leben wird und dementsprechend kann er leider nicht mehr auftreten. Schade drum.

Fürs Auftreten ist es doch wurscht, wie lang eine/r noch leben wird. Der Tod kann jede/n jederzeit ereilen. Und wenn du die Bilder, Videos von ihm nach seinen Schlaganfällen (schon einige Jährchen her jetzt) mit heute vergleichst, hättest du dir damals wahrscheinlich auch kaum gedacht, dass er heute wieder so (relativ gut) beinander ist.
Das Problem wäre eher, dass er nicht mehr mühelos flüssig und deutlich sprechen und lesen kann und ermüdet - aber am Fühlen und Denken haperts nicht!!! Geh doch mal zu ihm und unterhalt dich mit ihm - brauchst vermutlich Eingewöhnungszeit, aber das Niveau von seiner Moderatorenzeit hat er heute mit Sicherheit auch (mindestens!), also keine Rede von "Schatten" - das nervt einfach schon, diese hohle Phrase.

Ah, ok. Ich hab vor einigen Monaten mal versucht was Aktuelles von ihm zu finden und bin da nur auf Twitter gestoßen und konnte mir kein wirkliches Bild von seinem Status machen. Wär schön, wenn er wirklich fiter ist. Ich kannte eben aus den letzten Jahren nur die Zeit kurz nach den Schlaganfällen und das war halt traurig.

Bei relativ gut liegt die Betonung auf "relativ". Im Vergleich zu der Situation damals halt ist er auf alle Fälle wesentlich fitter. Aber mit Sicherheit ist er geistig wach und rege- auch wenn es beim ersten Eindruck bzw. wenn man ihn nur von der "Nette Leit Show" von früher kennt, nicht so wirkt wegen seiner Sprach- und Leseschwierigkeiten (er kann nur noch mit Mühe lesen, aber ganz gut "blind" tippen - allerdings kaum bemerken, wenn er dabei eine falsche Taste erwischt).
Wie er die letzte Zeit so verbracht hat, kannst du in der Gestion nachlesen. Und am 6. Dezember ist seine Nikolo-Lesung (Hannes Benedetto wird Texte von ihm lesen, Hermes Phettberg wird anwesend sein) in der Löwenherz-Buchhandlung. http://www.phettberg.at/visitenkarte

es gibt nicht so wahnsinnig viele orf talkshows an die man sich gerne, oder überhaupt erinnert.

Ein Mann ein Wort

ECHT ist er immer noch schon gewesen und nicht FALSCH und an dicken fetten Spiegel hat er dargestellt weil er nicht gwusst hat wie er sonst mit seiner sensiblen Intelligenz umzugehen hat. Kein Heiliger. ABER ein MENSCH wie er in keinem Buche steht bisher. Liebe = Hermes.

frucade oder eierlikör ?

ein selbsternanntes genie.

das war für mich phettberg. er hat seine chance und die richtigen gönner gehabt und leider verspielt. jetzt macht sich nur lächerlich.

die dummheit ihres postings richtet sich selbst, aber gegen die gehässigkeit darin, da solltens dagegen arbeiten.

Posting 1 bis 25 von 82
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.