Causa Eurofighter: Welle an Hausdurchsuchungen

"Wirtschaftsblatt": Bis zu 180 Millionen Euro sollen über Firmennetzwerk geflossen sein, darunter auch Kickback-Zahlungen

Wien - In Österreich, der Schweiz und Deutschland soll es am Dienstag in der Causa Eurofighter eine Welle an Hausdurchsuchungen gegeben haben. Das berichtet das "Wirtschaftsblatt". In Österreich erfolgten in Linz und in Tirol Razzien, in Deutschland haben rund 50 Beamte drei EADS-Standorte im Großraum München durchsucht, wie die Münchner Staatsanwaltschaft bestätigte.

Im Zentrum der Hausdurchsuchungen in Österreich stehen zwei Lobbyisten, die verdeckt an der Gegengeschäfte-Agentur EBD beteiligt gewesen sein sollen. In Tirol wurde eine Hausdurchsuchung bei einem deutschen Staatsbürger durchgeführt. Er soll ab 2004 Firmengeflechte, über die Kickback-Zahlungen gelaufen sein könnten, mitaufgebaut haben. Die Staatsanwaltschaft München ermittelt gegen 14 Beschuldigte in der Causa.

Verdacht auf Kickback-Zahlungen

Wie Insider dem "Wirtschaftsblatt" berichteten, vermuten Ankläger, dass über diese Netzwerke bis zu 180 Millionen Euro geflossen sind - darunter befinde sich Geld aus Kickback-Zahlungen, so der Verdacht. Die Ermittlungen werden in Deutschland und Österreich wegen Bestechung und Untreue beziehungsweise wegen Bestechung und Geldwäsche sowie der Beihilfe zu diesen Delikten geführt.  (APA, 6.11.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 177
1 2 3 4 5

Die Aussage des Italieners war vor 14 Monaten. Dann spielt man der Presse zu, was der Italiener ausgesagt hat, wartet 14 Monate, und macht dann Hausdurchsuchungen ob die Angaben korrekt waren.

Ja, das haut hin. So klärt man die Eurofighter Causa auf. Bin sicher man wird wie erwartet nichts finden, und das ist dann der Beweis, dass alles super sauber war.

Unsere Justiz hat bei den Eurofightern einiges nachzuholen. Bis jetzt hat sie sich ja durch krampfhaftes Wegschauen hervorgetan. Vielleicht hat sie auch den Wald vor lauter Bäumen übersehen.
Hinweise und Beweise gab es jedenfalls genug, etwa die Mille an Airchief Wolf. Aber bei jedem dieser Hinweise hieß es bloss: Ja und, und wo ist jetzt die rauchende Pistole?

Die Ermittlungen werden in Deutschland und Österreich

wegen Bestechung und Untreue beziehungsweise wegen Bestechung und Geldwäsche sowie der Beihilfe zu diesen Delikten geführt.

Wann kommt hier endlich mal § 278 zum Tragen?

Das geht nicht.

Gegen jene Partei die sich am deutlichsten für den Mafiaparagraphen ausspricht,

kann man doch selbigen bitte nicht anwenden.

Dafür sorgt man schon in Innen- und Justizministerium fest in den Händen der ÖVP.

die "gegengeschäfte-agentur"? war das die lustige pseudo-einrichtung die schüssel erfunden hatte und die er immer "unabhängig wirtschaftsplattform" nannte?

das der schweiger bis heute unbehelligt bleibt und sich noch dazu beim letzten deutschen atomstrom-verteidiger-konzern zigtausende euro abholt ist letztklassig.

Wer sitzt jetzt eigentlich statt Schüssel

für RWE im Nationalrat?

Wenn unsere Justiz in dieser rasanten Geschwindigkeit weiter ermittelt, können die zukünftig gleich ein Team Archäologen zu den "Ausgrabungsstellen" mit entsenden! Wer sonst sollte noch etwas verwertbares bei den Hausdurchsuchungen finden?

Gut so

Wenn die Staatsanwaltschaft München auch ermittelt - auf die hat ja ie schwarze ministerin hoffentlich keinen einfluss

auch wenn leider 10 jahre eine lange zeit ist, in der man sehr viele beweise verschwinden lassen kann ...

Die bayerische Staatsanwaltschaft...

...will wie immer einen Deal... ihr zahlt die Summe x und dafür bekommt ihr ein Urteil, dass die Österreicher anerkennen mussen und fertig. 2x Verurteilen für die gleiche Sache geht ja nicht... dass wird den Herrschaften schon ein paar hunderttausender Wert sein... und Bayern hat ein wenig Gewinn... und Österreich ein paar Millionäre mehr! Und der Steuerzahler?? Wer kümmert sich um den...

leider nichts gefunden nach zehn jahren

was zu beweisen war.

Wenn da, nach 10 Jahren, auch nur noch ein einziges Post-it als Beweismittel zu finden ist, dann sollte man die Bande nicht wegen Bestechung und Betrug, sondern wegen unsäglicher Dummheit einsperren!

;-)

Woanders (Italien) wird eingesperrt, bei uns wird ermittelt und ermittelt und ....

Also der Berluscioni sitzt derweil noch nicht

und macht weiterhin fröhliches Bunga Bunga

Blitzschnell

Österreichs Justiz ist pure Karikatur.

das schwarze justiz und innenministerium werden schon im auftrag von schüssel und pröll vorher angerufen haben, dass sie in 10 tagen mal vorbeikommen!

Habens auch irgendwelche Beweise

für diese Behauptungen?

Witzig eigentlich

Hier wird wieder auf den Schüssel losgeschlagen.
Ohne den Schüssel zu verteidigen, aber vielleicht sollten sich die p.t. Poster daran erinnern, daß der Darabos den letztgültigen Vertrag ausgehandelt hat.
Weniger und schlechtere Flieger um einen höheren Stückpreis waren das Ergebnis - und eine sehr stille aber sanierte SPÖ.
Wäre ja dumm, wenn der Deal jetzt der SPÖ um die Ohren fliegt.

Die EBD, das waren der Lukasek und sein Boß Bergner, haben die "Expertisen" und die Gegengeschäfte geliefert.
Und die sind beide bei allen Parteien ein- und ausgegangen.
Der Lukasek hat ja schon im Ausschuß gesagt, daß er die "Expertisen" nur pro forma geliefert hat sonst aber keine Leistung erbracht hat.
Für die EBD, das BZÖ und ein paar andere.

Genau, der Darabos hat die 180 Mille!

Gaaaaaaaaaaaanz sicher! ;)

Wenn Sie meinen

dann zeigen Sie ihn halt an.
Offenbar wissen Sie mehr als ich...

Auch wenn hier alle rot stricheln

EADS hat Aufträge nicht nur in Österreich gewonnen, sondern in vielen anderen Ländern auch. Die haben jede Menge an Wissen, wie zu bestechen ist. Und ein Prinzip ist, alle zu kaufen. Es ist doch auffällig, dass außer Peter Pilz von den Grünen nach dem abgedrehten U-Ausschuss niemand mehr das jemals thematisiert hat. Auch nicht die Parteispitze der Grünen!

Vor diesem Hintergrund halte ich es für sehr wahrscheinlich, dass nicht nur ÖVP, FPÖ und BZÖ profitiert haben, sondern alle im Parlament vertretenen Parteien.

der ef wurde tatsächlich auch nach saudi-arabien verkauft..

zwar ist das ein markt, der für die briten und amis normalerweise eine "gmahte wiesn" ist und daher gabs gar keine ausschreibung, aber war sehr schnell von korruption die rede.

die untersuchungen in uk dazu wurden jedoch auf intervention tony blair's und auf druck jeddah's eingestellt.

immer diese korrupten grünen

gfraster

Dass das noch keinem aufgefallen ist...

Schüssel und losschlagen. Trinkst Du?

Offenbar

trinke ich weniger als Sie.
Und, im Gegensatz zu Ihnen, kann ich auch sinnerfassend Lesen.

Versuchen Sie es also nochmals.
Diesmal langsam Lesen und dann Wort für Wort zu verstehen versuchen.

Posting 1 bis 25 von 177
1 2 3 4 5

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.