"Wetten, dass ...?"-Moderator Lanz reagierte gelassen auf Hanks-Kritik

Lanz: "Wir sind mittlerweile bei allem so hysterisch, dass ich mich manchmal frage, ob das schon behandlungsbedürftig ist"

Berlin - "Wetten, dass ...?"-Moderator Markus Lanz (43) hat die Kritik von US-Schauspieler Tom Hanks über die Länge seiner Show mit gelassenen Worten kommentiert. "Was er gesagt hat, ist eine Sache, was daraus gemacht wird, eine ganz andere", sagte Lanz in einem Gespräch mit der Illustrierten "Bunte". "Wir sind mittlerweile bei allem so hysterisch, dass ich mich manchmal frage, ob das schon behandlungsbedürftig ist."

Hanks hatte sich nach der Show über die Länge der Sendung mokiert, ein Programmverantwortlicher in den USA wäre für solch einen Showmarathon gefeuert worden. Medien hatten diese Kritik am Sonntag und Montag aufgegriffen. Lanz wollte sich gegenüber der "Bunten" nicht festlegen, ob Cindy aus Marzahn in der kommenden Sendung wieder seine Comoderatorin werde. "Wir wollten das Überraschungsmoment bewahren", sagte er. Am Samstag hatte Lanz in der Show noch ihre Rückkehr am 8. Dezember zur dritten "Wetten, dass ...?"-Ausgabe mit ihm angekündigt. (APA, 6.11.2012)

Share if you care