Österreichs einflussreichste Manager

6. November 2012, 12:24
  • Wer ist der einflussreichste Manager im Land? Wolfgang Anzengruber ist sein Name.
    foto: apa/hochmuth

    Wer ist der einflussreichste Manager im Land? Wolfgang Anzengruber ist sein Name.

Nach dem Abgang von Raiffeisen-Größen wie Konrad und Scharinger gibt es bei den Top-Managern einen Wechsel

Wien/Linz - Bei den Top-Managern des Landes gab es einen Generationenwechsel: Die Plätze von Raiffeisen-Größen Christian Konrad und Ludwig Scharinger (RLB-Oberösterreich) oder der zurückgetretenen Industriellen Veit Sorger und Claus Raidl nehmen Wolfgang Anzengruber (Verbund ) auf Platz eins und dahinter Wolfgang Eder (Voestalpine) und Aufsteiger des Jahres Christian Kern (ÖBB) ein. So will es zumindest das jährliche Ranking von FAS Research im Auftrag vom Industriemagazin.  In den letzten Jahren hat der Raiffeisen-Sektor diese Ranking der einflussreichsten Manager beherrscht.

ÖBB-Chef Christian Kern ist von Rang 28 im Vorjahr ex-aequo mit Wolfgang Eder (Voestalpine) auf Platz zwei gestiegen. Gründe dafür sind neben dem ÖBB-Umsatz auch die Verbindungen zur Politik und Gesellschaft. Das Ranking wird mit Hilfe des Firmenbuchs und der Netzwerk-Datenbank von FAS Research erstellt. Es werden die 1.000 Führungskräfte mit den meisten Funktionen in den umsatzstärksten Industrieunternehmen identifiziert.

Der Raiffeisen-Sektor bleibt mit Agrana-CEO Johann Marihart auf Platz neun noch knapp in den Top Ten vertreten. Reinhard Wolf (RWA) und Josef Pröll (Leipnik-Lundenburger) auf den Plätzen 19 und 21 sind zwei weitere Raiffeisen-Top-Manager. Auf den Plätzen vier bis zehn sind folgende Manager platziert: Hans Peter Haselsteiner (Strabag), Norbert Zimmermann (Berndorf), Franz Kainersdorfer (Voestalpine), Peter J. Oswald (Mondi), Veit Sorger (Mondi), Johann Marihart (Agrana). Zu guter Letzt schafft es zumindest noch eine Dame ins Ranking: Gabriele Payr (Wiener Stadtwerke). (APA)

Share if you care
8 Postings
Was ist ein Top-Manager?

Meiner Meinung nach haben sich einige der genannten Personen (nicht alle) die Bezeichung "Top-Manager" nicht durch ihre Leistung, sondern ausschließlich durch die Größe des von ihnen geleiteten Unternehmens verdient...

Sehr gluecklich schaut der Mann nicht drein

Der Postillon hat eine Umfrage veröffentlicht ;-)

http://www.der-postillon.com/2012/11/m... e-fur.html

INDUSTRIE-Manager

Die Überschrift ist nicht korrekt. Es wurden Industrie-Manager gereiht. Manager von Banken und Versicherungen sind hier nicht berücksichtigt. Raiffeisen ist zu einem beträchtlichen Teil doch eine Bank und somit ist der Artikel doch etwas ungenau bzw. schlampig. Jedenfalls keine "Standard-Qualität"!

Naja, immerhin ist auf Platz 10 eine Dame aus Wien...

http://www.industriemagazin.net/manager-r... .MR.TopNav

Damenlose Gesellschaft?

Ist das auf dem Bild etwa nicht die Mizzitant beim Sonntagskaffee?

Ja, und zwar gezeichnet von Manfred Deix!

Der Artikel liest sich wie eine schlechte Verbrecherliste

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.