US-Soldat in Afghanistan erscheint erstmals vor Gericht

Angeklagter Feldwebel soll im März 16 Zivilisten erschossen haben

Washington/Kabul - Der US-Soldat Robert Bales, dem eines der schlimmsten Kriegsverbrechen im Afghanistan-Konflikt vorgeworfen wird, ist erstmals vor Gericht erscheinen. Auf einer Militärbasis nahe Seattle im Bundesstaat Washington begann am Montag eine zweiwöchige Anhörung, die den Weg zu einem Prozess gegen den Feldwebel ebnen könnte. Bales soll im März sein Lager in der südafghanischen Provinz Kandahar verlassen und 16 afghanische Zivilisten erschossen haben, die meisten von ihnen Frauen und Kinder.

Die Anhörung begann mit der Verlesung der Anklageschrift. Dem 39-jährigen Bales werden 16-facher Mord, versuchter Mord in sechs Fällen, Körperverletzung sowie Drogen- und Alkoholmissbrauch im Dienst zur Last gelegt. In den kommenden Tagen sollen per Videokonferenz aus Afghanistan zugeschaltete Zeugen und Angehörige der Opfer aussagen. Bei der Anhörung wird darüber entschieden, ob Bales vor einem Kriegsgericht der Prozess gemacht wird. Bei einer Verurteilung dort würde ihm die Todesstrafe drohen. (APA, 5.11.2012)

Share if you care
4 Postings
Solange der grundsätzliche Dienst im Sinne von Uncle Sam durchgeführt wird gilt so ein Vorfall denke ich eher als Kollaterallschaden

Würde mich nicht wundern wenn er 5 Jahre bekommt und dann nach eineinhalb Jahren wegen guter Führung wieder freikommt.
Wenn überhaupt...

http://de.wikipedia.org/wiki/Oliver_North

sagt mal, seids ihr hier alle unfähig?

feldwebel als deutsche übersetzung von sergeant mag in deutschland ja gelten...bei uns wäre das der wachtmeister.......oder ihr bleibt bei der amerikanischen version.

schrecklich, dieser copy&paste journalismus...

Die Amis werden das nicht zulassen

In der Vergangenheit haben derlei Anklagen nicht viel gebracht. Die Armee beschuetzt die eigenen Leute wenn sie zweitklassige Menschen erschiessen.

In diesem Fall koennte die Armee aber eine Ausnahme machen, da die Tat echt mega war.

Meine Wette ist allerdings "Nicht zurechnungsfaehig wegen Drogen; Entziehungskur auf den Malediven"

Angeklagter Feldwebel...

Also zuerst mal ist der Typ Staff Sergeant und nicht Feldwebel. Sonst wäre er wohl in der DE BW.

Ich frag mich nebenbei warum die APA so eine blöde Übersetzung auch noch übernimmt.

Wenn schon "eindeutschen" des Dienstgrads, sollte es wenigstens der Österreichische sein, der wiederum nicht Feldwebel lautet.

Oberwachtmeister wäre der Typ bei uns.

Abgesehen davon gehört er verurteilt, aber nicht umgebracht.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.