Literaturpreis "Femina" für Patrick Deville

5. November 2012, 15:32
posten

Der 54-jährige Schriftsteller wird für seinen Roman "Peste & Choléra" ausgezeichnet

Paris - Der französische Literaturpreis "Femina" geht in diesem Jahr an Patrick Deville, einen der bekanntesten Gegenwartsautoren Frankreichs. Er wird für seinen Roman "Peste & Choléra" ausgezeichnet. Die Jury entschied sich am Montag gleich im ersten Wahldurchgang für den 54-jährigen Schriftsteller. Deville beschreibt in seinem Werk das Leben des Schweizer Mediziners und Wissenschaftlers Alexandre Yersin, der 1894 in Hongkong den Pesterreger entdeckte.

Von dem Autor, der in der 80er-Jahren unter anderem in Algerien und Nigeria gelebt hat, sind bislang mehr als zehn Bücher erschienen. Auf Deutsch wurde von ihm unter anderem "Pura Vida. Leben und Sterben des William Walker" veröffentlicht.

Der Femina-Preis für den besten ausländischen Roman ging an die Amerikanerin Julie Otsuka für "Wovon wir träumten". Das mit dem PEN/Faulkner-Award ausgezeichnete Buch handelt von einer Gruppe junger Frauen, die Anfang des 20. Jahrhunderts von Japan nach Kalifornien reisten, um japanische Einwanderer zu heiraten. Es ist das zweite Werk der 1962 in Kalifornien geborenen Autorin mit japanischen Vorfahren.

Der undotierte Literaturpreis "Femina" wurde erstmals 1904 vergeben. Die Jury ist ausschließlich mit Frauen besetzt. (APA, 5.11.2012)

Share if you care.