Italiens BIP-Prognosen bleiben düster

5. November 2012, 12:11
4 Postings

Rom - Italiens Statistikamt Istat sieht schwarz. Das Institut rechnet im Gesamtjahr 2012 mit einem Rückgang des Bruttoinlandprodukts von 2,3 Prozent und im kommenden Jahr von 0,5 Prozent. Damit revidierte Istat seine im Frühjahr veröffentlichten Prognosen deutlich nach unten und zeigt sich für das kommende Jahr sogar pessimistischer als die italienische Regierung, die von einem BIP-Rückgang von 0,2 Prozent 2013 ausgeht.

"Trotz eines Nachlassens des negativen Trends im zweiten Halbjahr 2012 dürfte es 2013 zu einem leichten BIP-Rückgang kommen", berichtete Istat. Das Statistikamt rechnet im laufenden Jahr mit einem Konsumrückgang von 3,2 Prozent, was vor allem auf die Probleme auf dem Arbeitsmarkt und die sinkenden Einkommen zurückzuführen sei. Das Minus beim Konsum sollte sich im kommenden Jahr auf 0,7 Prozent reduzieren. Die Arbeitslosigkeit sollte bis Ende dieses Jahres 10,6 Prozent betragen und im kommenden Jahr auf 11,4 Prozent anwachsen. (APA, 5.11.2012)

Share if you care.