"Erstickungsgefahr": Hipp ruft Biomenü zurück

5. November 2012, 11:38

Betroffen ist das "Gemüseallerlei mit Mini-Pasta und zartem Bio-Rind" für Säuglinge ab sechs Monaten

Die deutsche Firma Hipp ruft ein Produkt ihrer Serie "Hipp Baby Biomenü" zurück. Es handelt sich um die Sorte "Gemüseallerlei mit Mini-Pasta und zartem Bio-Rind" im 2-x-190-Gramm-Becher, Charge L125192, Mindesthaltbarkeitsdatum 27.5.2013, Artikelnummer 9930.

"In der Charge wurden teilweise Verklumpungen der im Produkt enthaltenen Nudeln festgestellt", berichtete die Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES).

Das Produkt wird für Säuglinge ab dem sechsten Monat empfohlen. "In diesem Alter können solche Verklumpungen bei den Säuglingen Schluckprobleme verursachen. Im schlimmsten Fall kann ein Klumpen im Rachen stecken bleiben", so die AGES. (red, derStandard.at, 5.11.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 134
1 2 3 4
also mein kleiner benedikt

empfiehlt:

Warmes Filet von der Räucherforelle auf Carpacchio von Roter Beete an Wasabi-Schaum und Beluga- Kaviar - gut püriert und lauwarm, im Glas serviert.

Jaqueline isst gerne die Alete Tournedos vom Kalb - und Rinderfilet mit Zwiebelkruste auf Bordeaux-Jus, an Steinpilzragout und Spargel-Kerbelflan mit Rosa Pfeffer
..aber damit kannst den Benedikt jagen..

nur auf aufgeschäumte Champagnier-Entenstopfleber auf Brioche als Amuse Geule sind beide ganz wild..

Erstickungsgefahr.

Dafür bürgt der alte Hipp mit seinem Namen.

"Gemüseallerlei mit Mini-Pasta und zartem Bio-Rind"

klingt ja das schon wie eine Vergiftung !!!

das dachte ich auch. Wer so was den Kindern gibt, dem ist eh nicht zu helfen. Nur die Kinder sollten uns leid tun.

Auf dem Etikett von Fertigprodukten steht dann Saccharose, Maltose, Glucosesirup, Hexose, Instantzucker, Invertzucker, Kandisfarin, Maissirup, Maltodextrin, Malzzucker, Melasse, Raffinade, Rübenzucker, Sirup, Sorbit, Stärkesirup, Stärkezucker, Xylit

Auf dem Etikett von Fertigprodukten steht dann Saccharose, Maltose, Glucosesirup, Hexose, Instantzucker, Invertzucker, Kandisfarin, Maissirup, Maltodextrin, Malzzucker, Melasse, Raffinade, Rübenzucker, Sirup, Sorbit, Stärkesirup, Stärkezucker, Xylit, Zuckeralkohole, Zuckercouleur, Maisstärke, Stärke, ...
Und wenn weiter unten wer schreibt, Zucker aus Rüben ... das muss ja gesund sein, Rüben sind ja etwas Gesundes - Mahlzeit.

Und warum posten sie das zum Thema Babynahrung?

aha. schon mal die inhaltsstoffe einer hipp-baby-mahlzeit durchgelesen? nein? hier bitte: http://www.hipp.de/fileadmin... f/9930.pdf
und bitte, wo sind jetz tnochmal die stoffe von denen sie da gepostet haben? vitamin c und extrakte aus weintrauben (tocopherol) gehen wohl eher auch bei pseudo-fundis wie ihnen nicht als gefährliche zusatzstoffe durch, oder?

Hipp verliert seinen guten Ruf.

Was ist mit dem Babynahrungshersteller los?
Zuerst der goldene Windbeutel für Zuckertee.
Dann eine Rüge des VKI wegen irreführender Verpackung.
Jetzt Rückruf wegen Produktmangel.

Und in allen Fällen keine Einsicht, Fehler gemacht zu haben. Ist das die neue Linie, für die Claus Hipps Namen steht?

Für mich war eher fraglich, woher der gute Ruf kam.

Mit der Fertignahrung für Babys werden bereits die Kleinsten darauf konditioniert, im Supermarkt Gekauftes aus bunter Verpackung (und zwar - bei den Hipp-Gläsern - direkt aus der Verpackung) zu essen.
Wie sollen die später noch lernen, dass man Nahrung eigentlich frisch zubereitet?

Weder ich selbst noch meine Geschwister noch meine beiden Kinder haben jemals ein Hipp Zeug als Baby gehabt. Warum auch? Man kann so vieles selbst machen und auch pürieren.

Einmal hatte meine Mutter auf mein Söhnchen aufgepasst und ein Hipp Glas gekauft. Der Sohnemann hat ihr prustend und das Hipp Glas wegstossend gezeigt, was er davon hält :-)

Man darf halt kein scharfes Chili machen, sondern halt anfangs nur Kartoffeln und so.

Selbst machen? Dafür spricht nur die Geldersparnis, dafür riskieren sie halt die Gesundheit ihres Kindes.

1. können sie zuhause überhaupt nicht so schonend garen, sondern verkochen die Vitamine

2. müssten sie jede Mahlzeit frisch zubereiten, ansonsten wachsen die Keime (von denen in ihrer Küche um viele Zehnerpotenzen mehr vorhanden sind als bei Hipp, Nestle,...)

3. werden bei den von ihnen verwendeten Zutaten die Grenzwerte für Erwachsene, aber.nicht für Säuglinge eingehalten (z.B. bei Nitrat).

Jessas zu Tode gefürchtet ist auch gestorben. Passiert bei Hipp übrigens auch wie Sie unschwer im Internet nachlesen können.

vermutlich alles ein großer komplott gegen die menschheit! oder doch einfach nur ein service für menschen, die lieber mit ihren kindern spielen als für sie zu kochen?

Ich kann nur empfehlen, auf foodwatch.de (bzw. abgespeist.de) zu schauen (von dort kommt auch der Windbeutel). Aktuell geht es dort jetzt um Nestlé: 30 bis 37 Prozent Zucker enthalten Nestlés Frühstücksflocken für Kinder.

Meine Tante soll in den 70ern auch einmal ein Stück Zucker gegessen haben. Kurz danach wurde sie Teufelsanbeterin! Zucker ist böse!

Bei den großen Anbietern mit bunten Logos hab ich weitgehend das Vertrauen verloren; Ausnahme bisher HUG, die haben Vollkornkeks die nach Getreide schmecken statt nach Zucker ("dar-vida") und andere gute Produkte.

Erstickungsgefahr

besteht immer, wenn Baby irgendetwas in den Mund nimmt.

Ich kann doch auch beim selbstgekochten Futter keine Klümpchen zu 100% ausschließen. Man wird doch das Baby nicht alleine mit dem Futter lassen, und weggehen, oder?

Kühe verfüttern

Wer würde wollen dass sein Baby in dem Alter einer Kuh in den Arsch beißt? Versteh nicht wie man Kuhleiche an Babys verfüttert! Wo leben wir denn?

Wegen

dem Eisen? Der Eisenvorrat bei Babys ist mit ca. 6 Monaten aufgebraucht und Fleisch ist ein guter Eisenlieferant. Geht zwar auch mit manchem Gemüse, aber mit Fleisch halt besser.

Kind oder Wolf - wo ist der Unterschied ? Die Natur ist grausam.
Wichtig ist, dass die Rindviecher Bio aufwachsen, also Artgerecht, gesund genährt und glücklich. Und nicht in Massenhaltungsbatterien zusammengepfercht !

Biorinder wachsen nicht artgerecht auf. Oder meinen Sie, Rinder in kleinen Gruppen in Ställen zu halten wäre artgerecht? Biorinder leben sogar häufig schlechter als ihre konventionellen Artgenossen, weil die Bauern wegen unsinniger Futtervorschriften beim Eiweiß sparen.

Artgerecht wäre, die Rinder im Freien dort laufen zu lassen, wo sie sich wohl fühlen. Das wäre hier in Mitteleuropa gar nirgends, weil die Rinder keine Wälder mögen, wegen der Feindgefahr. Rinder würden in Steppen leben und dort zu tausenden in einer Herde.

Aber dazu sind wir viel zu viele Menschen, die ernährt werden müssen.

geh bitte.
stell dich in einer reihe an mit den hardline-atheisten. mir geht dieses ewige provozieren aus der vermeintlich moralisch besseren position heraus, schon ordentlich auf die eier.

bitte, was können denn die hardliner-atheisten dafür?

geh mal in den sportteil wenn der alaba bei einem interview das wort "gott" verwendet. dann weißt dus.

das war jetzt nicht logisch, ausser, man weiss nicht was ein atheist ist :)

Posting 1 bis 25 von 134
1 2 3 4

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.