"Ralph reicht's" führt Kinocharts an

Trickfilm spielte am ersten Wochenende in den USA 49,1 Millionen Dollar ein

New York - Trickfilme bleiben weiter Kassenrenner in den Kinos: Der Disneyfilm "Ralph reicht's" hat sich am Wochenende spielend an die Spitze der US-Kinocharts gesetzt. Die Komödie mit den Stimmen der in Europa weniger bekannten Komiker John C. Reilly und Sarah Silverman spielte an ihrem ersten Wochenende nach Angaben des "Hollywood Reporters" 49,1 Millionen Dollar (38,21 Mio. Euro) ein.

Der neue Film von Denzel Washington brachte es mit 25 Millionen Dollar (19,46 Mio. Euro) gerade einmal auf die Hälfte. Allerdings wurde das Mysterydrama "Flight" auch in nur halb so vielen Kinos gezeigt. (APA, 5.11.2012)

Share if you care
2 Postings
Einer der besten Filme des Jahres. :)

Allerdings sollte man als Erwachsener zumindest einen rudimentären Bezug zu Videospielen haben.

Zu "Rampage", nehme ich mal an...

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.