Unbekannter verletzte Lipizzaner mit Messer

  • Eine Stute wurde von einem unbekannten Täter so schwer verletzt, dass sie eingeschläfert werden musste.
    foto: apa/hans klaus techt

    Eine Stute wurde von einem unbekannten Täter so schwer verletzt, dass sie eingeschläfert werden musste.

Die Stute musste eingeschläfert werden - Tierschutzverein setzt Belohnung für Hinweise auf Tierquäler aus

Deutschlandsberg - Ein Tierquäler hat in der Weststeiermark eine Lipizzanerstute so schwer verletzt, dass sie eingeschläfert werden musste. Konkrete Anhaltspunkte zu Täter und Motiv hat die Polizei noch keine. Ein Zusammenhang mit einer Serie von Tierquälereien mit sodomistischem Hintergrund, die sich in der Steiermark zwischen 2005 und 2007 ereignet hat, wird nicht vermutet. Der Österreichische Tierschutzverein bietet für Hinweise zum Täter eine Belohnung von 1.000 Euro.

Schwere Schnittverletzungen

Der Vorfall ereigneten sich in der Nacht auf den 31. Oktober in Kopreinigg im Bezirk Deutschlandsberg. Ein Unbekannter war in eine Koppel eingedrungen und hatte einer 15-jährigen Stute mit einem Messer Schnittverletzungen zugefügt. Der Besitzer, der drei Pferde hält, entdeckte erst Mittwochnachmittag die Verletzungen. Die Schnittverletzungen an einer Schulter und im Brustbereich waren so schwer, dass das Tier eingeschläfert werden musste.

Hinweise an Polizei

Sachdienliche Hinweise können der zuständigen Polizei unter 059 133 - 6113-100 gemeldet werden. (APA/red, derStandard.at, 5.11.2012)

Share if you care
19 Postings

Wäre sehr "schade", wenn ihn ein paar radikale Tierschützer in die Finger bekommen bevor's die Polizei schafft...

UnbekannteRm

muss es bitte heissen.

diese kranken psychopathen. pferdeschlitzer sind das allerletzte. pfui d..

schrecklich, wer einer fühlenden kreatur absichtlich und sinnlos so schwere verletzungen zufügt, ist das hinterletzte und wird hoffentlich erwischt werden. was ich aber bei diesen fällen, derer es ja mehrere geben hat in den letzten jahren, nicht verstehe ist, wie der täter dem tier, das auf einer koppel war, mehrere schwere verletzungEN zufügen konnte. ich dachte, dass nach bereits einer verletzung das pferd flüchtet oder angreift. mein persönlicher wunsch wär ja, dass solche täter beim versuch so einer attacke selbst schwer verletzt werden, aber leider passiert das nicht. stattdessen musste das pferd eingeschläfert werden. ich dachte, pferde sind wehrhaft bzw fluchttiere. wie kann also jemand das arme tier so schwer verletzen??

Es ist mir nicht möglich,

hier etwas zu schreiben, das den Forenregeln auch nur grad noch entsprechen würde.
Eine Zusammenkunft mit mir würde so ein Typ jedenfalls nicht überleben.

ich verstehe, dass sie rot en masse kriegen

aber ich halte ihn gerne für sie, wenn ihnen die arbeit so leichter fällt.

Danke!

Aber wieso mein'st, dass ich Hilfe brauche?

Dann...

... Steh ich schmiere.

Ha, verklickt. Nun an den Richtigen:

Passt!

maulheld

Passt!

HeldIN, wenn schon!

manche hirne sind so krank. eigentlich jenseitig jeder vorstellungskraft - bis man dann in der zeitung immer wieder davon liest.
bin erschüttert.

Das fängt mit Vandalismus

und Missachtung fremden Eigentums an und hört bei Kindesmissbrauch auf.- Fassungslos steht man davor!

Zwischen Vandalismus/ fremdem Eigentum und Körperverletzung besteht schon ein kleiner Unterschied.
Sachbeschädigungen und Körperverletzungen sind schon unterschiedliche Kategorien. Der Zusammenhang ist etwas weit hergeholt.

Zu Vandalismus gehört aber

ein gehöriger Zorn, sodas man eine eventuelle Bestrafung billigend in Kauf nimmt. Das kann sich gegen Gegenstände, in weiterer Folge auch gegen Menschen richten (Frauenhass z.B.) Wenn diese Hemmschwellen überschritten sind, ist es nicht mehr allzu weit.-

Wenn die Delikte aus einer psychischen Störung einer Einzelperson entstehen, dann stimmt der Verlauf allerdings.
Ich verstand das Posting eher in Bezug auf Einzelphänomene wie zB Vandalismus der ALF und Körperverletzung eines Psychopathen.

also selten das ich so einen haarsträubenden Blödsinn gelesen hab.

Mir tut das arme Tier auch leid aber jeden Vandalen zu einem Missbrauchstäter zu machen, da kann ich sie nur mit Ihrem letzten Satz ziteren

Wo Sie das lesen,

kann ich nicht nachvollziehen. Versuchen Sie es nochmal 'sinnverstehend'!

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.