60.000 Menschen flüchten nach Zyklon in Indien

5. November 2012, 10:27
16 Postings

Überschwemmungen richteten massiven Schaden in Landwirtschaft an

Hyderabad - Ein von heftigen Regenfällen begleiteter Zyklon hat im Süden Indiens 60.000 Menschen in die Flucht getrieben. Infolge des Sturms "Nilam" seien in den vergangenen Tagen hunderte Dörfer überschwemmt worden, sagte ein Regierungsvertreter des Bundesstaates Andhra Pradesh am Montag. "Mindestens 22 Menschen sind gestorben und tausende andere haben ihre Häuser verloren", fügte er hinzu.

Um die Sturmopfer unterzubringen, wurden knapp 100 Notunterkünfte in Andhra Pradesh eingerichtet. Einsatzkräfte brachten Menschen aus den Flutgebieten in Schlauchbooten in höher gelegene Gebiete.

100.000 Lebensmittelpakete verteilt

Die Regenfälle richteten nach Angaben der Behörden auch massive Schäden in der Landwirtschaft an. "Wir werden ein Jahr lang von der Lebensmittelhilfe der Regierung abhängig sein", sagte der Bauer Arku Rajaipa aus dem Bezirk Guntur einem örtlichen Fernsehsender. Die Regierung von Andhra Pradesh verteilte nach eigenen Angaben 100.000 Lebensmittelpakete. Der Wetterdienst sagte für die Region weitere Regenfälle in den kommenden Tagen voraus. (APA, 5.11.2012)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der Zyklon "Nilam" hat im Golf von Bengalen für schwere Überschwemmungen gesorgt.

Share if you care.