Leitbörsen in Fernost schließen überwiegend tiefer

5. November 2012, 12:58
posten

Autobauer im Fokus

Tokio - Die Leitbörsen in Fernost haben am Montag überwiegend tiefer geschlossen. Der Nikkei-225 Index in Tokio verbilligte sich um 43,78 Zähler oder 0,48 Prozent auf 9.007,44 Punkte. Der Hang Seng Index in Hongkong fiel um 104,93 Zähler (minus 0,47 Prozent) auf 22.006,40 Einheiten. Der Shanghai Composite verlor um 3,02 Punkte oder 0,14 Prozent auf 2.114,03 Punkte.

Kursabschläge verzeichneten auch die Aktienmärkte in Singapur. Der FTSE Straits Times Index schloss bei 3.031,69 Zählern mit einem Plus von 9,06 Punkten oder 0,30 Prozent. Einzige Ausnahme: Die Börse in Sydney schloss mit einem leichten Plus. Der All Ordinaries Index in Sydney stieg um 10,3 Zähler oder 0,23 Prozent auf 4.493,60 Einheiten.

Das Handelsvolumen in der Region sei vor den US-Präsidentschaftswahlen am Dienstag unterdurchschnittlich gewesen, sagten Händler.

Im Mittelpunkt standen die asiatischen Autobauer, nachdem negative Nachrichten von südkoreanischen Autoherstellern für schlechte Stimmung sorgen, hieß es Marktbeobachtern. Die US-Umweltbehörde EPA hatte herausgefunden, dass bei vielen Automodellen von Hyundai und Kia der Spritverbrauch über den Angaben der beiden Autobauer liegt.

Toyota legten in Tokio jedoch um 2,23 Prozent auf 3.210 Yen zu. Der Autohersteller blickt nach einem guten Geschäft im zweiten Quartal optimistischer in die Zukunft. Von Juli bis September konnte das Unternehmen seinen Nettogewinn auf 257,90 Mrd. Yen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mehr als verdreifachen. Das Unternehmen peilt für das Gesamtjahr jetzt einen Nettogewinn von 780 Mrd. Yen an. Das sind 2,6 Prozent mehr, als Toyota bisher in Aussicht gestellt hatte.

Isuzu Motor konnten sich um 1,39 Prozent auf 438,00 Yen steigern und die Aktien von Honda gewannen um 1,22 Prozent auf 2.497 Yen. Suzuki konnten sich um 0,88 Prozent verbessern auf 1.835 Yen.

Angeschoben wurde das Plus des australischen Börsenindex ASX vom Rohstoff-Schwergewicht Rio Tinto, die 2,61 Prozent auf 58,88 australische Dollar zulegten. Bester Wert unter den Großbanken war Macquire mit plus 1,57 Prozent auf 31,14 Dollar. (APA, 5.11.2012)

Share if you care.