US-Soldat nach Massaker in Afghanistan vor Gericht

Robert Bales droht die Todesstrafe

Los Angeles - Der US-Soldat Robert Bales, der bei einem Massaker in Afghanistan 17 Zivilisten getötet haben soll, muss am Montag erstmals vor Gericht erscheinen. Nahe Seattle im Bundesstaat Washington startet vor dem offiziellen Beginn des Prozesses gegen den Feldwebel eine Reihe von Anhörungen der Militärgerichtsbarkeit.

Bales soll am 11. März sein Lager in der südlichen Provinz Kandahar verlassen und in zwei Dörfern insgesamt 17 Afghanen erschossen haben, die meisten von ihnen Frauen und Kinder. Dabei soll er in zwei Etappen vorgegangen und zwischendurch in das Lager zurückgekehrt sein. Die US-Militärjustiz klagte Bales noch im März an. Die Verteidigung verweist auf ein posttraumatisches Stresssyndrom und moniert das Fehlen von Beweisen. Bales droht die Todesstrafe. (APA, 5.11.2012)

Share if you care