"Kern" in Leipzig ausgezeichnet

  • Peter Kern, aktuell bei der Viennale hoch präsent- sein "Diamantenfieber" mit Josef Hader wurde uraufgeführt und läuft dann ab 6. Dezember regulär  im Kino -, im smarten und nun in Leipzig prämierten Porträtfilm "Kern".
    foto: ulrich seidl film

    Peter Kern, aktuell bei der Viennale hoch präsent- sein "Diamantenfieber" mit Josef Hader wurde uraufgeführt und läuft dann ab 6. Dezember regulär im Kino -, im smarten und nun in Leipzig prämierten Porträtfilm "Kern".

Severin Fiala und Veronika Franz beim renommierten Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilme prämiert - Hauptpreis an "Colombianos"

Leipzig  - Der Film "Colombianos" von der schwedischen Filmemacherin Tora Martens hat die mit 10.000 Euro dotierte Goldene Taube beim Leipziger Dokfilmfestival gewonnen. Der Streifen handelt vom Kampf eines Elternpaares um ihren drogensüchtigen Sohn. Die Silberne Taube bekam der bulgarische Regisseur Ilian Metev für "Sofia's last Ambulance".

Ausgezeichnet wurden auch die beiden österreichischen Filmemacher Severin Fiala und Veronika Franz - sie erhielten die ebenfalls mit 10.000 Euro dotierte Talenttaube  für ihr Porträt "Kern", eine Dokumentation über die rauen und weichen Seiten des exzentrischen österreichischen Schauspielers und Filmemachers Peter Kern. Das Preisgeld ist zweckgebunden als Unterstützung für das nächste Filmprojekt.

Das internationale Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilme fand zum 55. Mal statt. Mit 37.000 Zuschauern erreicht es den Vorjahresrekord, wie die Festivalleitung am Sonntag mitteilte. Insgesamt wurden 16 Preise und Preisgelder in der Rekordhöhe von 79.000 Euro vergeben.

Seit vergangenen Montag waren in den Leipziger Kinos 360 Dokumentar- und Animationsfilme aus 62 Ländern gezeigt worden. Es gab 26 Weltpremieren. Viele Beiträge drehten sich um Schicksale in Krisenherden wie Syrien oder beleuchteten Folgen der Finanzkrise. Eingereicht waren 2.847 Werke aus 113 Ländern, laut Festivalleitung von so vielen Nationen wie nie zuvor. Mit 1.526 Fachbesuchern wurde ein Bestwert erzielt.  (APA, 4.11.2012)

Share if you care
Posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.