Zeit für neue Geldscheine

Frankfurt am Main - Die Europäische Zentralbank (EZB) will nach Informationen des Hessischen Rundfunks in dieser Woche einen Zeitplan für die seit langem geplante Einführung neuer Banknoten präsentieren. Demnach sollten die einzelnen Werte gestaffelt über einen Zeitraum von mehreren Jahren in Umlauf gebracht werden, beginnend mit der 5-Euro-Note. Äußerlich würden sich die neuen Banknoten kaum von den bisherigen unterscheiden, berichtete der Radiosender HR-Info. Auch würden die alten Banknoten nicht ungültig. Für Donnerstag (8.11.) ist die nächste Sitzung des EZB-Rates geplant.

Die EZB bereitet bereits seit Jahren eine zweite Generation der Euro-Banknoten vor, die Anfang 2002 in zunächst zwölf Euroländern die nationalen Geldscheine wie den Schilling, D-Mark, Gulden und Co. abgelöst hatten. Bei der Neuauflage geht es um neue Sicherheitsmerkmale, die Fälschern die Arbeit erschweren sollen. Bisher sind Euro-Scheine mit Wasserzeichen, Hologrammen, Metallfäden, Spezialpapier und fluoreszierende Fasern ausgestattet. (APA, 4.11.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 32
1 2
Aus Form-ellen Gründen wird rechts von der Ursprungsziffer ein Kreis gemalt.

5=5o
10=10o
20=20o
etc.
Einfach so.
Oder: weil es geil aussieht.
;-(

Vollkommen unnötig

Da muss ich all mein Bargeld dann umtauschen!

Ob ein paar Scheine mehr oder weniger gefälscht werden ist doch komplett Wurscht.
Die Zentralbanken drucken (fälschen) doch wie wild neues Geld!

Einfach noch paar Jahre warten

Dann müssen sowieso neue Scheine, jeweils mit ner 0 dran, ausgegeben werden.

wohl eher 0000000

Bitte, bitte - führt's endlich!! 1€- und 2€-Scheine ein, damit die depperten Münzen endlich zurückgedrängt werden. Das ist beim Dollar so viel angenehmer dass man selbst kleine Probleme mit Papier bezahlen kann...

ich glaube...

...das wird sich in kürze lösen, das problem. ein kaugimmi 20euro und nicht mehr 20cent und die sache hat sich...

rutschen die münzen den stripperinnen immer aus dem höschen?

da geht es mit 20ern aufwaerts

Sie bezahlen Ihre Probleme? ;-)

Das war ein Freud'scher - sollte Beträge heißen. ;)

Ja, ein 1-EUR-Schein macht als Trinkgeld mehr her als eine 2-EUR-Münze

Die Einführung von 2€ Scheinen wäre auch mal anzudenken. Das Klimbim im Börsel geht mir schon seit einem Jahrzehnt auf die Nüsse - außerdem schmeiß ich weniger gern nen Schein raus als eine Münze. Ist irgendwie ein unbewusst eingelernter Mechanismus (und wahrscheinlich auch der Grund warum das nicht passieren wird).

die euromünzen stören ja eh nicht. es wäre eher höchste zeit die sinnlosen 1 und 2cent münzen abzuschaffen, so wiefinnland das schon von anfang an gemacht hat. die sind die wirklich lästigen und absolut sinnlosen münzen.

Auch Griechenland hat die 1-cent und 2-cent Münzen schon lange abgeschafft ...

die werden nicht kommen! sind zu teuer. sie müssten zu oft ausgetauscht werden.

außerdem warte noch 5 jahre, dann ist durch die inflation 2 euro eh quasi nix wert! ;)

Allerdings, ich kann mich noch erinnern als ich ein Kind war und die 1 Groschen, 2 Groschen und 5 Groschen Münzen abgeschafft wurden. Bald werden wir wohl analog dazu das Ende des Kupfers in unserrem Geldbörsel erleben ...

Die 1,2 und 5 Groschen wurden übrigens nicht abgeschafft, sondern waren bis 2001 kursgültig.
Werden sogar heute noch von der Önb eingetauscht.
Nur haben sie durch die Inflation soviel an Kaufkraft verloren, dass sie im Zahlungsverkehr nicht mehr üblich waren.

Und, da haben Sie völlig recht, die Inflation ist auch der Grund, warum man keine 1 und 2 Euroscheine brauchen wird.
Im Gegenteil...wahrscheinlich wirds nicht mehr lange dauern, bis es eine 5 Euroumlaufmünze gibt.

Wenn das ein Grund wäre, warum gibts dann 1$ Scheine und gabs 20 Schilling Scheine? In vielen anderen Währungen gibts ebenfalls kleine Scheine. Ist für mich also nicht ganz logisch diese Argumentation.

wenns

um die Sicherheit geht - o.k.

Darum geht es aber nicht, da die alten Geldscheine ja weiterhin gültig bleiben

Fälscher brauchen also nur weiterhin die alten Geldscheine produzieren.

Sie sehen, der wahre Grund steht gar nicht in dieser tollen Meldung. Überlegen Sie mal warum.

Man kann es mit Verschwörungstheorien aber auch übertreiben. Auch die Schilling-Geldscheine wurden aus Sicherheitsgründen durch neue ersetzt die verbesserte Sicherheitsmerkmale aufgewiesen haben (z.B. das Hologramm das meiner Erinnerung mit dem 5.000 Schilling-Schein eingeführt wurde und dann in weiterer Folge auch auf den weiteren Scheinen). Und auch beim Schilling haben die alten Scheine weiterhin gegolten. Bedeutet ja nicht, dass das bis in alle Ewigkeit so bleiben muss.

oje, schon wieder qualitätsjournalismus....

es gibt keine banknoten, denn eine banknote setzt per definition eine deckung voraus - man brachte sein gold auf die bank, die NOTIERTE den wert des goldes auf einen wisch, und das war dann eine banknote mit der man auch bezahlen konnte.

unser geld ist 1971 ungedeckt und beliebig vermehrbar - darum gibt es keine banknoten mehr, sondern maximal geldscheine (wobei scheingeld) eigentlich die passender bezeichnung wäre).

Wenn unser Geld seit 1971 nicht mehr gedeckt wurde, wie vermehrte es sich denn dann ;-)?

banknote, die

"Geldschein aus Papier, der als Zahlungsmittel verwendet wird"
duden. dort werden sie geholfen.

Umgangssprache sagt Ihnen was?

Posting 1 bis 25 von 32
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.