SMS-Vorwarnung: Achtung, gleich ist die ISS zu sehen

US-Weltraumbehörde wendet sich direkt an Interessierte

Washington - Für diejenigen, die ohne stundenlange Wartezeit und Expertenausrüstung mal einen Blick auf die Internationale Raumstation ISS werfen wollen (und denen bereits bestehende Websites wie etwa der ISS Tracker als Orientierungshilfe nicht ausreichen), bietet die NASA einen besonders bequemen Service an: Interessierte in aller Welt können sich unter spotthestation.nasa.gov dafür anmelden.

Der Ablauf

Wenige Stunden, bevor die ISS in ihrer Gegend am Himmel zu sehen ist, bekommen die auf der Website Angemeldeten eine Benachrichtigung per E-Mail oder SMS. Zur angegebenen Zeit müssten sie nur hinausgehen und in den Himmel schauen - ein Fernrohr sei nicht nötig, erklärte die NASA. Der Service ist für Interessierte weltweit zugänglich und bezieht sich auf insgesamt 4.600 Beobachtungspunkte auf der Erde (16 davon in Österreich) - man muss sich also den nächstgelegenen aussuchen.

Zudem gibt die NASA nur dann Bescheid, wenn es sich um "gute" Sichtungsmöglichkeiten handelt, also solche, bei denen die ISS hoch und lange genug am Himmel zu sehen ist. Nach Angaben der NASA kann dies je nach Standort zu einer Bandbreite von ein- bis zweimal pro Woche bis einmal im Monat führen.

Fast die ganze Menschheit kann die ISS sehen

"Es ist wirklich bemerkenswert, die Weltraumstation über einem fliegen zu sehen und zu begreifen, dass Menschen einen Komplex im Orbit gebaut haben, der von der Erde aus von fast jedem gesehen werden kann, der gerade hochschaut", erklärte der Mitverantwortliche für bemannte Missionen, William Gerstenmaier. Die ISS, in der seit zwölf Jahren Astronauten leben und arbeiten, ist laut NASA üblicherweise in der Morgen- oder Abenddämmerung zu sehen, wenn außer dem Mond kein helleres Objekt die Sicht erschwere.

Die Weltraumstation sieht laut NASA wie ein sich schnell bewegender Lichtpunkt aus, ähnlich der Venus. Bei ihren Erdumläufen überfliegt sie nahezu alle bewohnten Gebiete, so dass mehr als 90 Prozent der Erdbevölkerung sie gelegentlich sehen können. (APA/red, derStandard.at, 4. 11. 2012)

Share if you care
15 Postings
keine SMS benachrichtigung

entweder bin ich zu dumm oder da schreibt wer blödsinn: man kann sich "nur" eine email benachrichtigung einrichten, eine SMS wird nur daraus wenn dein handyprovider (oder sonst wer) ein SMS to mail gateway zur verfügung stellt (und man sich dann die mail an diese adresse schicken lässt).
DREI kann dies mal nicht. (43rufnummer@drei.at bring nichts.......)

Ein Workaround:

Bei einem beliebigen Freemail-Provide eine Gratis-Adresse holen und per Filterfunktion für Mails von einem bestimmten Absender (also für die, über die die NASA diese Info-Mails verschickt) eine SMS-Benachrichtigung einrichten.

Oder dieses Mail-Postfach über's Smartphone abrufen (lassen).

sms service funktionert nur für die usa.

http://iss.de.astroviewer.net/index.php

ist auch schön, um die aktuelle Position der ISS zu beobachten. Den eigenen Standort eingeben und dann stimmen auch die Überflugtermine genau.

Die SMS-Lösung ist allerdings auch interessant.

irgendwie faszinierend...

...wenn man in der Dämmerung die ISS kommen sieht. Für mich am Tollsten, man steht da in Österreich und die ISS ist noch über England... (je nach Flugplan). Oder man glaubt dass sie eigentlich eh über einem drüber fliegt und in Wirklichkeit fliegt sie über Berlin...

Ist nur blöd,

daß die ISS im Winterhalbjahr nur in den frühen Morgenstunden zu sehen ist. Gerade für die Kinder ist es im Sommer immer ein besonderes Ereignis, wenn die ISS ihre Bahn am Himmel zieht. Da lassen sie sogar den Nintendo links liegen...

"Ist nur blöd, daß die ISS im Winterhalbjahr nur in den frühen Morgenstunden zu sehen ist. "

Stimmt aber nicht, ist nur momentan so. Von Anfang Dez bis Anfang Jänner zB ist sie sehr schön kindgerecht zw. 17 und 19 Uhr zu sehen ;-).

Eine Frage

Ist es eigentlich nur die ISS, die man so erkennen kann? Ich hatte es schon zwei Mal erlebt, dass ich einen Punkt gesehen habe, der da so seine Bahn zieht. Allerdings war der nur ganz schwach zu sehen und durchschnittlich hell. Kann das ein anderer Satelit gewesen sein? Flugzeug war das wohl nicht - die blinken ja eigentlich immer und die nimmt man auch nicht als Punkt war, auch wenn sie sehr hoch fliegen.

man kann tatächlich sehr viele satelliten mit freiem auge sehen:
http://www.heavens-above.com/

wer ein modernes handy hat - es gibt auch eine app dafür: satellite ar zum beispiel

Ja,

man kann sogar etliche Satelliten sehen, eigentlich sogar sehr häufig (auch das Hubble ist dabei). Ist dann als kleiner Punkt erkennbar, der nicht blinkt, und langsam verschwindet, sobald er in den Erdschatten eintaucht.

Ein paar davon kann man mit Hilfe dieser Website identifizieren:

http://www.heavens-above.com/

Sehr nett sind auch Iridium flares :-)

Satellite Sighting Information für Österreich, wenn man direkt mal schauen will, wann die ISS wieder vorbeischaut:

http://spaceflight.nasa.gov/realdata/... ry=Austria

auch sehr brauchbar : www.heavens-above.com
kann man auch einer google maps karte seinen genauen standpunkt eintragen, dann auf iss visible pass , und schon gibt info wann sie sichtbar ist.Zusatzgoodies : Sternenkarte, Groundtrack , genaue Zeitangabe, Helligkeit, .....einfach mal probieren, klare Sicht vorausgesetzt.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.