Afghanistan erwägt Verbannung internationaler Experten

4. November 2012, 10:26

Regierung: Kritische Aussagen zur Zukunft des Landes seien politisch motiviert

Kabul - Die afghanische Regierung erwägt die Verbannung der International Crisis Group (ICG) wegen ihrer kritischen Aussagen. Die Arbeit der internationalen Organisation sei politisch motiviert, teilte der Sprecher von Präsident Hamid Karzai, Aimal Faisi, am Sonntag der Nachrichtenagentur dpa.

Die nichtstaatliche Organisation hatte vor einem Monat davor gewarnt, dass die afghanische Regierung nach dem Abzug der NATO-Truppen 2014 zusammenbrechen könnte. Außerdem kritisierte sie Karzai, der mehr an seiner Machterhaltung als an der Stabilität des Landes interessiert sei. "Der Einschätzung zur Lage des Landes fehlt die Glaubwürdigkeit", erklärte Faisi per E-Mail.

Share if you care
22 Postings

Man muss sich der ethnischen Zusammensetzung Afghanistans eingedenk sein.

Die internationalen Truppen und Gelder sollten sich auf den größtenteils persischsprachigen, "progressiveren" Norden samt der Hauptstadt Kabul zurückziehen und den beinahe ausschließlich von Paschtunen bewohnten Süden Afghanistans an die Taliban abtreten.

Die ausländische Hilfe ist nur dort effektiv, wo sie auch - grundsätzlich einmal - angenommen wird und Bereitschaft zu Fortschritt besteht. Das ist unter Paschtunen mit ihrem äußerst konservativen Islam einerseits und ihrem großen Volksstolz andererseits nämlich nicht möglich.

Auch wenn der Begriff "Experte" hier viel Sympathie genießt: Ich habe das Gefühl, diese Experten sind ähnliche, die auch Südvietnam in den 1960ern geholfen haben.

Was die armen westlichen Gefallenen betrifft: Krokodilstränen.

Aber internationale Hilfsgelder

sind weiterhin willkommen.

Ich bin verwirrt.

Nehmen die bei einem Abzug ihren Angestellten Karzai etwa nicht mit?

"Verbannung ausländischer Experten"

Bin ich im Prinzip auch dafür.
Wenn damit auch die ausländischen Zahlungen gemeint sind.

und die von pakistan finanzierten taliban…und die vom westen finanzierten "milizen".

Wie viele NATO-Soldaten mussten für diese Regierung ihr Leben lassen?

Wie viele Zivilisten wurden in diesem Krieg massakriert?

Ich sehe die Demokratisierung Afghanistans gescheitert und meine, die NATO kann kein weiteres Opfer - Menschen und Geld - rechtfertigen, das für diese Regierung noch gebracht werden wird.

Wer hat die US/NATO wofür dort hingeschickt?

Afghanistan wird wie alle seine Vorgänger, seit Anbeginn des US Imperiums, zum Machterhalt des US Imperiums gespalten und durch von aussen revolvierend initiierte Kämpfe untereinander, auf Dauer geschwächt, übrig bleiben! Auch als Basis für eine mögliche Ausdehnung gen Zentralasien und China. Wer fragt schon nach Menschenleben? Die aus den angebliche zivilisierten Ländern stammenden faschistischen Eliten sicher nicht!

Die Islamofaschismus der Taliban war natürlich der reinste Segen für Afghanistan und die Welt. Ist doch Ihre Sichtweise, oder?

sehen wirs mal so:
war relativ stabil und hat uns ganz genau 0 (in worten: null) euro gekostet.
man haette warten koennen, bis der iran und pakistan dort ordnung machen - das haette uns ganz genau 0 (in worten: null) euro gekostet - dann ist dieses bloede world trade center dazwischen gekommen ...

Eigentlich lohnt eine AW ja nicht...

aber Ihrem ignoranten Informationsdefizit ist es geschuldet Sie danach zu fragen wer denn die Taliban erst geschaffen hat- für seine eigenen Zwecke? Oder blöken Sie hier nur mit um überhaupt nur zu blöken?
Empfehle Ihre so vertane Zeit zur intensiven Recherche zu nutzen!

Aja - wer hat sie denn geschaffen?

Geschaffen wurden sie in den pakistanischen Koranschulen, aber ohne das Geld was die Organisationen der USA investiert haben wären sie nicht groß geworden.

Tatsächlich wurden die Taliban von deutschen Militärs des 1. WK erfunden

um die Engländer in ihren Kolonien zu schwächen.

Dann aber bitte nicht die österreichische Neteiligung an der Kabulexpedition vergessen.

"Wir finden nichts Anstößiges an der Absicht der Taliban, islamisches Recht zu verhängen."

http://www.spiegel.de/spiegel/p... 86898.html

http://en.wikipedia.org/wiki/Inte... telligence

Die ICG hat recht aber manchmal ist die Wahrheit nicht genehm.

Der Karzai-Clan hat sich seit seiner Inthronisierung mächtig bereichert und wird mit der NATO abziehen.

Wer die Wahrheit sagt, wird rausgeschmissen! Und dafür haben die USA und die NATO 10 Jahre lang Krieg geführt!

super! jetzt fehlt nur noch das rücküberweisen der millionenschweren hilfsgelder!

on = ard

Rückabwicklung

Und die Wiedweauferstehung der im Zuge der Demokratisierung verstorbenen Personen.

kein Problem

die werden mit Mohnsaftlieferungen abbezahlt

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.