Tschechinnen im Finale mit 2:0 in Front

3. November 2012, 18:44

Kvitova und Safarova gewinnen ihre Einzel gegen Ivanovic und Jankovic und sorgen für eine deutliche Führung

Prag - Petra Kvitova und Lucie Safarova haben am Samstag Tschechien im Fed-Cup-Finale mit 2:0 in Führung und damit dem siebenten Gesamterfolg (dem zweiten seit der Trennung von der Slowakei) ein großes Stück näher gebracht. Safarova und Kvitova gewannen ihre Singles jeweils in zwei Sätzen, womit die Gastgeber in Prag nur noch einen Punkt zur erfolgreichen Titelverteidigung benötigen.

Die Weltranglisten-17. Safarova setzte sich zunächst 6:4,6:3 gegen die fünf Plätze besser eingestufte Ana Ivanovic durch. Danach behielt auch Kvitova gegen Jelena Jankovic mit 6:4,6:1 die Oberhand. Kvitova hatte in der vergangenen Woche bei den WTA-Championships Istanbul wegen einer Viruserkrankung aufgeben müssen. "Ich hatte etwas Mühe beim Atmen, am Ende wurden die Beine schwach und ich hatte Kopfschmerzen", berichtete sie. "Ich wollte das Spiel einfach schnell beenden."

Schon am Sonntag kann die Wimbledon-Siegerin von 2011 im Match gegen Ivanovic den neuerlichen Titel perfekt machen. Die Serbinnen haben nur noch kleine Chancen auf den ersten Fed-Cup-Titel. (APA, 03.11.2012)

Share if you care
10 Postings

Und vorbei ists - Safarová besiegt Jankovic, somit gewinnt Tschechien 3:1.

nullpe

des gfreit di, gö ?

und jetzt zurück an die mistgabel ...

mfg

und deswegen bist du krank geworden???? So ein Komplex?

Danke dass Sie meine Vorurteile so eindrucksvoll bestätigen.

danke dass sie zugeben nur von vorurteilen, wenn nicht sogar von hass geleitet zu sein

Mit Vorurteilen und Hass scheinen sich die Serben ziemlich gut auszukennen.

einige serben schon. die serben aber sicher nicht

Es sind ja nicht die österreicher die serbenhasser sind sondern nur O5. Aber zumindest habens ja gesagt dass es vorurteile sind. Nun habens halt noch verallgemeinerungen hinzugefügt.

Tja, die besseren Spielerinnen haben gewonnen...

... Jelena ist bekannt für ihren geringen Kampfgeist. Ana wirkte nervös. Zusätzlich haben die Tschechinen das eigene Publikum im Rücken, und dass ist auch viel wert.

Sportski žurnal hat die Berichterstattung darüber weitgehend von der Startseite verbannt... Nur Jankovics Aussage dass drei Siege am Sonntag nicht unmöglich sind findet man dort ;-))) (Im Kurir findet man reichlich unsportliche Aussagen von Jankovic zu Kvitovás mentaler und körperlicher Ausdauer in Bezug auf den morgigen Tag.) Genau wie man sich Serbien vorstellt!

6:4 6:1...

...ist aber ganz schön stark für wen der nicht gscheit atmen kann, schwache beine und kopfschmerzen hat...

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.