Fürth dämpft die Eintracht

3. November 2012, 00:10
3 Postings

Überraschungsteam aus Hessen kommt gegen das Schlusslicht nicht über ein 1:1-Remis hinaus

Frankfurt/Main - Das Überraschungsteam von Eintracht Frankfurt hat ausgerechnet im Aufsteigerduell gegen die SpVgg Greuther Fürth einen Dämpfer kassiert. Die Hessen kamen im ersten Bundesliga-Vergleich mit dem bisherigen Schlusslicht aus Franken nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus.

Alexander Meier hatte die Gastgeber mit seinem siebten Saisontor bereits nach 24 Sekunden in Führung gebracht, doch Zoltan Stieber (53.) gelang der verdiente Ausgleich für die "Kleeblätter". Die zu Hause weiterhin ungeschlagene Eintracht verpasste damit den zwischenzeitlichen Sprung auf den zweiten Tabellenplatz, bleibt aber auch nach dem zehnten Spieltag zumindest Dritter. Erwin Hoffer saß bei den Hausherren über die gesamte Spielzeit auf der Bank.

"Ich denke, dass uns der Punkt weiterhilft. Wir haben jetzt 20, das ist nach zehn Spielen ganz okay", sagte Torschütze Meier: "Fürth hat verdient einen Punkt mitgenommen. Wir müssen unsere 40 Punkte für den Klassenerhalt sammeln, alles andere interessiert uns nicht."

Fürth setzte vor 47.400 Zuschauern seinen Aufwärtstrend durch das dritte Unentschieden in Serie fort und verbesserte sich zumindest bis Samstag um einen Rang auf Platz 17. "Wir hatten die Chance auf mehr. Schlimmer kann ein Spiel nicht beginnen. Aber wie die Manschaft zurückgekommen ist, davor ziehe ich den Hut", sagte Fürths Trainer Mike Büskens: "Aufgrund der Chancen, die wir uns herausgespielt haben, wäre mehr drin gewesen."(sid, 03.11.2012)

Share if you care.