Beate Uhse: "Der Mann als Kunde ist ins Internet verschwunden"

Konzern setzt verstärkt auf weibliche Kundschaft

Der deutsche Erotik-Konzern Beate Uhse richtet sich verstärkt auf weibliche Kundschaft aus. Das Geschäftsfeld habe sich völlig verändert, sagte der Vorstandsvorsitzende Serge van der Hooft in einem vorab veröffentlichten Interview mit der "Welt am Sonntag". "Der Mann als Kunde ist ins Internet verschwunden", sagte van der Hooft. "Heute sind Frauen unsere Zielgruppe."

Kein Geld mit Sexfilmen

Sexfilme, die früher 90 Prozent zum Geschäft beigetragen hätten, seien nicht mehr gewinnbringend zu verkaufen, sagte der Beate-Uhse-Chef. Hier werde die Nachfrage inzwischen über das Internet gestillt. "In ein paar Jahren wird kein Sexladen mehr Videokabinen haben." Zum Umsatz von Beate Uhse tragen laut van der Hooft vor allem Dessous und Sexspielzeug bei; der Verkauf laufe überwiegend über den Online-Handel. Der Umsatz über das Internet-Kaufhaus Amazon lege mit zweistelligen Zuwachsraten zu. Die zunehmende Bedeutung des Onlinehandels spiegelt sich auch in der Zahl der Beate-Uhse-Filialen wider: In den vergangenen Jahren wurde ihre Zahl auf 126 Läden halbiert. (APA, 02.11. 2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 43
1 2
Beate Uhse: "Der Mann als Kunde ist ins Internet verschwunden"

Wohl eher ist Beate Uhse zu "vanilla" ;-)

"Wi*en wie damals"

Prä-Internet hatte halt als Jungspund doch noch einen gewissen Reiz. Da musste man sich für diverses Material schon noch anstrengen und über seinen Schatten springen (Hefterl kaufen; kaufen lassen; wenn die Scham zu groß war teilweise sogar mitgehen lassen!)

Die "Belohnung" für die Anstrengung war dann halt der krönende Absch(l)uss...

Sex passiert doch weitgehend im Gehirn und nicht nur durch rauf und runter. Auch wenn das Internet ziemlich vieles von damals 24/7 verfügbar gemacht hat - der Nervenkitzel ist dabei auf der Strecke geblieben.

Der Mann an sich hat schon längst Streaming Dienste entdeckt und braucht nicht selten lediglich nur noch ein Taschentuch.

das Taschentuch natürlich für die echten "Männertränen", weil die Handlung immer so "ergreifend" ist.

Bei den Preisen ist es kein Wunder, dass die Kunden ins Internet verschwinden.

Auch bei den Angeboten, jenseits von Filmen, für Männer schauts erbärmlich aus.

Allerdings...

...fängt schon bei den Kondomen an.

Die normale 18er - Packung meiner heißgeliebten Hausmarke bekomme ich um den halben Preis.

Aso, und jetzt kaufen Männer das Zeug lieber bei Amazon, wo man noch 50 Jahre später nachverfolgen kann, was da bestellt wurde?

Naja bitte, wer's braucht.

wo man noch 50 Jahre später nachverfolgen kann, was da bestellt wurde?

Ja, ich kann mir das sehr bildlich vorstellen wie alte Maenner im Altersheim mit ihren Einkaeufen vor 50 Jahren protzen werden ...

ein typischer atterl post...

Ah...

...ein Wahnsinn... hat sich der doch glatt Kondome und vielleicht für die einsamen Stunden ein kleines Sexspielzeugerl bestellt!

Was für eine Skandal.

Man kanns auch übertreiben...

Na bitte. wenn's Dir gefällt... mir ist's recht ;).

Aber wenn ich sowas bestellen/kaufen wollen würde, hätte ich die Gummipuppe (oder was auch immer) nicht gerne in der Bestellhistorie wenn ich beim nächsten Mal wegen einem Problem bei Amazon anrufe.

Vielleicht bin ich ja zu prüde, mag sein.

Kurz: Ja, sind Sie ;)

Im Ernst, das ist heute - Gott sei dank - doch wohl kein Problem mehr. Ich muss es ja nicht vors Haus plakatieren, was ich mir bestelle, aber die "Gefahr", die diesbezüglich von Amazon ausgeht, ist glaube ich handhabbar.

Prüde? Ja, scheint so zu sein.

Wegen eines Handelsproduktes...

Frauen schmeißen oft Vibratorenparties, da weiß dann die ganze Freundesrunde, wer was besitzt. Kümmert das wen?

Oft? Was haben sie für einen Bekanntenkreis?!

Da weiß man nur nicht...

...wegen der Hygiene.

Weißt eh... eh wissen. ;-)

Ich hoffe, ich wurde nicht missverstanden...

Ich meinte VERKAUFSpartys, so wie früher bei Tupperware :-)

Also nix Unanständiges...

Kleiner Tip für die Herren!

Es gibt so Gummis, die kann man sich draufmontieren und die sorgen für irre Gefühlsintensität und "Härte", kosten EUR 14,90.

Hammer, echt ein Hammer.

Bekommt man dort eigentlich noch diese genialen, überhaupt nicht auffallenden, schwarzen Sackerln?

Spaetestens wenn Tim Cook den iPenis prasentiert ist es vorbei mit dem guten alten Geschaeft

Für die Apple Fan Girls gibts eh schon gadgets ;-)

http://www.arktis.de/ohmibod-f... -und-ipad/

der nennt sich dann Tim Cock

Würd auch nicht in so einen Beate Schmuse Shop gehen. Nachher denken die Leute noch ich habe kein Internet.

Lustigerweise...

...hatte ich den gleichen Gedanken.

Trittbrettfahrer!

Posting 1 bis 25 von 43
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.