Grab einer Prinzessin aus dem Alten Reich entdeckt

Inschrift lautet "Tochter des Königs von seinem eigenen Blut, sein Liebling, respektvoll vor dem mächtigen Gott"

Kairo - Tschechische Archäologen haben in der ägyptischen Nekropole von Abusir bei Kairo die Überreste eines Prinzessinnengrabes aus dem Alten Reich entdeckt. Die Hieroglyphen auf der in den Fels gehauenen Grabstätte weisen die Prinzessin aus der 5. Dynastie (ca. 2500 bis 2350 vor unserer Zeitrechnung) als "Tochter des Königs von seinem eigenen Blut, sein Liebling, respektvoll vor dem mächtigen Gott" aus.

Wie die ägyptische Altertümerverwaltung am Freitag berichtete, entdeckten die Wissenschafter in der Grabstätte unter anderem mehrere kleinere Statuen, einen Korridor, eine Scheintür und vier dekorierte Pfeiler.

Neben den heute stark zerfallenen Pyramiden der Pharaonen der 5. Dynastie wurden in Abusir mehrere Gräber von hohen Beamten entdeckt. Die Nekropole liegt am Wüstenrand südlich der Pyramiden von Gizeh. (APA/red, derStandard.at, 2. 11. 2012)

Share if you care
10 Postings

Ach je, nimmt das nie ein Ende...

Indiana Jones!!!

wo bleibt denn der Kerl?

Und wann soll dieses Alte Reich gewesen sein?

ernst gemeinte frage?!?!?

"Altes Reich" ist ein stehender Begriff in der Ägyptologie und entspricht der Zeit in der die großen Pyramiden errichtet wurden (ca. 2707–2216 v. Chr)
http://de.wikipedia.org/wiki/Altes_Reich

Kein iPad ?

Stargate

Ich bin bereit.

und das erste was stefan klosterberg nach 5000 jahren im sand macht, ist einen standard.at-account registrieren?

immer das wichtigste zuerst ;)

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.