Bezahlen am Handy: A1 stampft NFC-Service komplett ein

Markus Sulzbacher
2. November 2012, 15:43
  • Mit NFC können User eines Smartphones ohne Bares oder Karte bezahlen. Die 
nötigen Daten werden über die im Handy eingebaute Funktechnik NFC (Near 
Field Communication) an ein spezielles Lesegerät an der Kasse 
übertragen.
    foto: a1

    Mit NFC können User eines Smartphones ohne Bares oder Karte bezahlen. Die nötigen Daten werden über die im Handy eingebaute Funktechnik NFC (Near Field Communication) an ein spezielles Lesegerät an der Kasse übertragen.

Mobilfunker: "In der derzeitigen Marktsituation nicht möglich" - Kassen werden schrittweise rückgebaut

"NFC steht bei uns ganz, ganz vorne", so A1-Chef Hannes Ametsreiter Ende Juli in einem Interview.

Im April hatte der Mobilfunker ein Pilotprojekt gestartet, um drahtloses Bezahlen mit dem Handy populärer machen. Tester konnten in McDonald's- und Merkur- sowie A1-Filialen in Wien mit einem NFC-fähigen Handy (Near Field Communication) ihre Rechnung begleichen. Nach Abschluss der Pilotphase wolle man dieses Angebot kräftig ausbauen, hieß es damals. 

Kassen werden rückgebaut

Obwohl "das Projekt sehr gut gelaufen ist" wird es nun mit 31.12.2012 komplett eingestellt. NFC-Zahlungen sind dann nicht mehr bei den Partnern des Mobilfunkers möglich. Die Kassen werden schrittweise rückgebaut. Dies bestätigte A1-Pressesprecherin Livia Dandrea-Böhm am Freitag dem WebStandard.

"Nur mit Beteiligung aller Netzanbieter sinnvoll"

Mit dem Schritt reagiere man auf das Feedback der Kunden, dich sich eine "national und international übergreifende Bezahllösung" wünschen. "Ein derartiges Zahlungsmittel erscheint nur mit Beteiligung aller Netzanbieter sinnvoll, dies ist in der derzeitigen Marktsituation nicht möglich", erklärt A1. 

Verschiedene Lösungen

Tatsächlich beackern zahlreiche Anbieter - alle mit verschiedenen Lösungen - den Markt. Weitere Lösungen für mobile Zahlmethoden schießen wie Schwammerln aus dem Boden. So wird T-Mobile Austria 2013 mit seiner Lösung antreten.

Virtualisierung der A1-Visa-Karte

A1 setzt "aber weiterhin auf sichere NFC-Technologie." Erkenntnisse aus dem Pilotprojekt fließen in neue Projekte ein. So arbeite man bereits mit Hochdruck an einer Virtualisierung der A1 Visa-Karte für NFC-fähige Smartphones, so Livia Dandrea-Böhm.

Technische Probleme

Das Pilotprojekt hatte auch mit technischen Problemen zu kämpfen. So beklagten Tester, dass die Zahlung per Handy extrem lange brauche oder teilweise gar nicht funktionierte. Auch fehlt es noch an einer weiten Verbreitung von Smartphones, die mit NFC-Chips ausgerüstet sind.  (sum, derStandard.at, 02.11.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 293
1 2 3 4 5 6 7
"Bezahlen mit dem Handy"

Eintauschen? Ein altes Nokia gegen einen Liter Milch.

So billige Milch?

Also ich glaube ja, dass sich da kein Liter ausgeht ;)
Ok, ist ein altes, da geht sich sogar mehr aus!

dieses system ist verloren.

wer bezahlt schon mit dem Mobiltelefon. Höchstens ein paar Jugendliche, ein paar Kleinbeträge. Damit kann kein System flächendeckend aufrecht gehalten werden.

schlage als nächstes..

rückbau der handymasten vor. schlechter kanns eh nicht werden, und wenn ich mir anschaue, wieviele leute in meinem bekanntenkreis (inkl. mir selbst) A1 verlassen, braucht man eh nicht mehr so viele.

statt dessen konzentration aufs kerngeschäft: festnetz.
1 kabel, dose, apparat, das kennt & kann man.

...

nein sowas?! na gott sei dank kann mein scheiss iphone das nicht :-)

es ist so geil, sämtliche kritikpunkte seitens der androiden brechen langsam ein... man darf auf neues gespannt sein!

als nächstes MMS, dann SMS, dann telefon und auch das internet einstellen

BRINGT JA ALLES NICHTS!!

mms?
zeitreise hinter dir?

Schade, NFC hat großes Potenzial:

In Klagenfurt sieht man am Projekt Pingeborg was NFC alles kann: http://www.blogplus.at/2012/11/p... ibliothek/

Nicht das auch noch! Nein!

Ich hab noch nichtmal das HandyTV ausprobiert, so wartet doch mit dem Einstellen. Ich weis zwar nicht was ich bezahlen soll, aber einmal wenigstens möcht ichs ausprobieren. Wie stell ich das beim Siemens C25 ein, dieses NFC?

Nicht so schnell mit den Innovationen, ich gewöhn mich grad erst an die Möglichkeit SMS zu verschicken, also gemach, gemach!!

für das c25 bau ich grad einen adapter! so wie auch fürs nokia 3210! :)

Bezahlen mit Handy, NFC, einfach, problemlos, super praktisch...

... mobil SUICA!
warum schaffen's die Japaner und wir nicht?!

Weil die Japaner

Technik-affiner sind als die eher konservativen Europäer

bei uns wird es eingestellt in anderen europa ländern fängt es nun erst richtig an

http://www.mobiflip.de/deutsche-... -moeglich/

bezahlen mit handy mag ich net.

mag keine überraschungen
bei handyrechnungen. meine finanzangelegenheiten möcht ich net mit a1 regeln.

Wahrscheinlich sind die Bankgebühren zu hoch!

Es gibt auch viele große Geschäfte, in denen man auch nicht mit Quick bezahlen kann (z.B. InterSpar).

Was anderes: Windows 8

Hab heute einen Windows 8 Laptop gekauft und versucht ihn mit der A1 Servicecenter-Software im Internet anzumelden. Das geht aber nicht, da die A1-Telekom Software dieses Betriebssystem nicht unterstützt.
Fragen?

nochmals dort anrufen

und nen richtigen techniker verlangen. solange die treiber funktionieren (sollte ja der fall sein, da w8 ja theoretisch mit w7 kompatible ist) sollte es kein problem sein.

Treiber manuell installieren, und dann mit hilfe der A1 Hotline ne DFÜ Verbindung einrichten. Statt der manuellen Einwahl kannst du auch http://www.mwconn.net/ verwenden. hat zwar keine schöne oberfläche, aber funktioniert.

sonst: Windows 8 durch Ubuntu 12.10 ersetzen, erkennt UMTS Karten out of the box und ist für alle österr. Provider vorbereitet.

ist halt was anderes ! (exotisches)

kompatibiltätsmodus probiert?

ja pinguin es kann so einfach sein.

nicht immer ist der netzbetreiber an der eigenen unfähigkeit schuld.

btw wie lang is win8 jetzt draussen?

Fragen?

Jeder Österreicher konnte sich bei paybox und NFC anmelden. Und wieder wurden Millionen versenkt, und da wundern sich alle, wenn A1 bald untergeht. Glaube kaum dass die VISA Karte von der A1Bank besser laufen wird.

was ist an Maestro schlecht?

damit funktioniert das europaweite Bezahlen bereits. Die österr. Karte + PIN funktioniert von Estland über Deutschland bis Spanien in allen McDonalds, Tankstellen, Parkhäusern und Lebensmittelläden. Es gibt eine erstaunliche Vielfalt an Geräten, aber die Karte schlucken sie mittlerweile alle. Als Backup habe ich eine Mastercard dabei. Damit ist Bargeld auch im europ. Ausland seit ~2 Jahren Geschichte. Damit gibt es mit Maestro ein System für kleinere Beträge und die klassischen Kreditkarten für die größeren Ausgaben. Wozu noch ein weiteres System?

Achtung, Falle!

Maestro ist nur in Euroländern sinnvoll zur Bezahlung. In Ländern mit anderer Währung empfielt es sich, auch kleine Beträge Kredikarte zu bezahlen, da nur 1 % des Betrages als Devisenprovision einbehalten werden, während eine Maestrotransaktion mindestens 2€ Spesen kostet.

Erst ab Beträgen > 200€ ist es somit wieder egal.

ja, generell richtig, aber im Urlaub erbsen zählen ?

Wieso?
Mit der bankkarte kannst in indien ganz normal rupien abheben.
Wennst mit derkreditkarte abhebst zahlst aber fette gebühren!!

Posting 1 bis 25 von 293
1 2 3 4 5 6 7

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.