Androsch nimmt Ausseer Hotel in Angriff

2. November 2012, 13:32
16 Postings

Der frühere SPÖ-Finanzminister Hannes Androsch erweitert sein geschäftliches Engagement im Salzkammergut

Altaussee - Der frühere SPÖ-Finanzminister und Unternehmer Hannes Androsch erweitert sein geschäftliches Engagement im Salzkammergut. Nach dem Kauf der verschuldeten Loser Bergbahnen im Oktober nimmt er nun offenbar das Projekt eines Gesundheitshotels in Altaussee in Angriff.

Die Parkhotel Altaussee GmbH wurde kürzlich am Handelsgericht Wien ins Firmenbuch eingetragen, wie die "Wiener Zeitung" (Freitagausgabe) berichtete. Angesiedelt ist die Firma in der Wirtschaftsprüfungskanzlei Consultatio, das Stammkapital in Höhe von 100.000 Euro wurde zur Hälfte eingezahlt. Als Gesellschafter fungieren die Androsch-Töchter Natascha Sommerer und Claudia Androsch-Maix, als Geschäftsführer Consultatio-Geschäftsführerin Karin Eichhorn und Dieter Resch.Androsch, der bereits im Frühsommer die 13.000 Quadratmeter Liegenschaft des früheren Parkcafes in Altaussee erworben hat, will an dem prominenten Standort nahe der Seeklause ein Gesundheitshotel mit etwa 70 Zimmern errichten, wie er schon vor einiger Zeit in der Regionalzeitung "Alpenpost" wissen ließ.

Demnach fuße die Idee auf einer ungenützten Solequelle aus dem Sandling. In der Ausrichtung möchte man am früheren Parkhotel anknüpfen und einen kleinen Hotelbetrieb mit medizinischem Kur- und Sportangebot realisieren. Eröffnet werden soll der nach biologischen Gesichtspunkten ausgelegte und architektonisch an die Umgebung angepasste Bau 2014 oder 2015.

Das neue Vorhaben soll sich geschäftlich am F.X. Mayr-Kurhotel Viva in Maria Wörth am Wörthersee orientieren, das 2005 eröffnet hatte und an dem die Androsch Privatstiftung beteiligt ist. (APA, 2.11.2012)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ein lauschiges Fleckchen Erde...

Share if you care.