Hälfte der Tschechen für Ausbau von Akw Temelin

2. November 2012, 11:38
18 Postings

Um fünf Prozent mehr als im April 2011

Prag - Fast die Hälfte der Tschechen - 49 Prozent - sind dafür, dass das südböhmische Atomkraftwerk Temelin ausgebaut wird. Mehr als ein Drittel - 36 Prozent - sind dagegen, und die restlichen 15 Prozent haben keine Meinung dazu. Dies geht aus einer aktuellen Umfrage des Prager Meinungsforschungsinstituts CVVM hervor, an der 1.025 Befragte teilgenommen haben.

Im Vergleich zu einer ähnlichen Umfrage vom April 2011 stieg der Anteil der Befürworter um fünf Prozent, jener der Gegner sank um fünf Prozent. Laut CVVM ist dies offenbar darauf zurückzuführen, dass die Ängste im Zusammenhang mit der Atomkraft nach der Havarie im japanischen Atomkraftwerk Fukushima nicht mehr so stark seien.

Der Tschechische Energiekonzern (CEZ) plant in Temelin den Bau von zwei zusätzlichen Blöcken. Der Auftrag hat den Wert von rund 200 bis 300 Milliarden Kronen (7,93 Mrd. Euro bis 11,89 Mrd. Euro). Bis Ende 2013 soll der Sieger des Auswahlverfahrens bestimmt und der entsprechende Vertrag unterzeichnet werden. Drei Bewerber haben im Juni 2012 ihre offiziellen Angebote vorgelegt - der US-Konzern Westinghouse, der französische Konzern Areva und das tschechisch-russische Konsortium aus Skoda JS, Atomstrojexport und Gidropress. Areva wurde kürzlich von CEZ aus dem Tender ausgeschlossen, weil die Franzosen die Bedingungen für die Beteiligung nicht erfüllt hätten. Areva wies dies zurück und will sich auf die Wettbewerbsbehörde (UOHS) berufen. (APA, 2.11.2012)

Share if you care.