Android 4.2: Kamera, Uhr und Tastatur vorab ins Web entkommen

  • Neu in Android 4.2 - die Gesteneingabe a la "Swype". Die Darstellung des gerade von Android vermuteten Begriffs entspricht beim aktuellen Leak noch nicht der finalen Version.
    vergrößern 720x1280
    screenshot: andreas proschofsky / derstandard.at

    Neu in Android 4.2 - die Gesteneingabe a la "Swype". Die Darstellung des gerade von Android vermuteten Begriffs entspricht beim aktuellen Leak noch nicht der finalen Version.

  • 360-Grad-Aufnahmen leicht gemacht mit dem Photo-Sphere-Funktion der neuen Android-4.2-Kamera.
    vergrößern 1183x720
    screenshot: andreas proschofsky / derstandard.at

    360-Grad-Aufnahmen leicht gemacht mit dem Photo-Sphere-Funktion der neuen Android-4.2-Kamera.

  • Das User Interface der Kamera wurde deutlich reduziert, die Einstellungen lassen sich an jeder Stelle über einen Langdruck auf den Bildschirm (oder alternativ über den Knopf rechts oben) aufrufen.
    vergrößern 1280x720
    screenshot: andreas proschofsky / derstandard.at

    Das User Interface der Kamera wurde deutlich reduziert, die Einstellungen lassen sich an jeder Stelle über einen Langdruck auf den Bildschirm (oder alternativ über den Knopf rechts oben) aufrufen.

  • Auch die neue Uhren-App gibt es mittlerweile zum Download - samt Stoppuhr und Timer.
    vergrößern 720x1280
    screenshot: andreas proschofsky / derstandard.at

    Auch die neue Uhren-App gibt es mittlerweile zum Download - samt Stoppuhr und Timer.

Hintergrundbilder ebenso bereits erhältlich - Erste Bestandteile des Source Codes veröffentlicht

Vor wenigen Tagen hat Google nicht nur ein neues Android-Update präsentiert, sondern auch gleich mit dem Nexus 4 und dem Nexus 10 zwei Geräte vorgestellt, die bereits von Haus aus mit Android 4.2 ausgeliefert werden. Bis diese im Handel erhältlich sind, dauert es zwar noch ein paar Tage, allerdings wurden zumindest in den USA schon die ersten Testgeräte an die Presse verschickt. Und nicht zuletzt diese Maßnahme resultiert nun wohl in einer neuen Runde von "Leaks".

Kamera / Galerie

So wurden mittlerweile mehrere Bestandteile von Android 4.2 für bestehende Geräte angepasst und veröffentlicht. Allen voran die kombinierte Kamera / Galerie-App der zweiten Auflage von "Jelly Bean", die mit zahlreichen Neuerungen aufwarten kann. Neben einem völlig umgebauten User Interface, gehört dazu vor allem der "Photo Sphere"-Modus mit dem sich 360-Grad-Aufnahmen machen und per Google Maps / Street-View mit der Öffentlichkeit teilen lassen.

Galaxy Nexus, oder...

Voraussetzung für die Installation ist ein gerootetes Galaxy Nexus oder ein Gerät bei dem die Datei build.prop - die unter anderem den Modelltyp listet - entsprechend modifziert wurde. Für Interessierte empfiehlt sich die Nutzung des auf Android Police geposteten ZIP-Files, das sich über ein alternatives Recovery flashen lässt.

Ausprobiert

In einem kurzen Test funktioniert die Photo Sphere-Funktion denn auch tatsächlich reibungslos und überraschend einfach. Nach einem ersten Bild weist die App quasi den Weg, zeigt anzuvisierende Punkte auf und unternimmt automatisch die Aufnahmen. Das Berechnen einer solchen "Sphäre" dauert 1-2 Minuten, wobei dieser Vorgang bereits während der Aufnahme beginnt.

Tastatur

Ebenfalls bereits erhältlich ist die neue Tastatur von Android 4.2, die mit Gesteneingabe a la "Swype" aufwarten kann: Als Besonderheit fällt auf, dass die Interpretation der Worte in Echtzeit passiert, dies laufend direkt unter dem Finger angezeigt wird. Einschränkend sei erwähnt, dass es sich bei der derzeit kursierenden Datei noch um eine Vorversion handelt, die noch nicht das finale User-Interface besitzt. Hinweise zur Installation auf unterschiedlichen Geräten finden sich etwa bei XDA Developers.

System Dump

Es ist zudem davon auszugehen, dass schon bald weitere Komponenten folgen werden, ist mittlerweile doch auch bereits ein vollständiger "System Dump" des Nexus 4 im Umlauf. Als ersten Vorgeschmack darauf hat Android Police nun die neuen Wallpapers für das Gerät zum Download gestellt.

Source Code

Unterdessen bereitet man sich bei Google auf die Veröffentlichung des Source Codes von Android 4.2 vor - beziehungsweise beginnt bereits damit. So wurden nun die unter einer Copyleft-Lizenz stehenden Komponenten - also etwa der Linux Kernel oder die Browser Engine Webkit - bereits in neuen Versionen in die Source-Code-Repositories eingespielt. Die Google-Eigenentwicklungen rund um Android werden hingegen wie gewohnt parallel zur Verfügbarkeit der neuen Version im Source Code veröffentlicht werden. Dies sollte ungefähr Mitte November der Fall sein.

Update, 21:45

Mittlerweile gibt es auch eine installierbare Version der neuen Uhren-App, die erstmals auch Stoppuhr und Timer beinhaltet. Zudem wurde bei der selben Quelle eine aktuellere Version der neuen Tastatur gepostet.

(Andreas Proschofsky, derStandard.at, 02.11.12)

Share if you care