iFixit: iPad Mini mit Stereo-Speakern, sehr schlecht reparierbar

2. November 2012, 10:01
  • Größenvergleich: iPad 3, iPad Mini und iPod Touch.
    foto: ifixit

    Größenvergleich: iPad 3, iPad Mini und iPod Touch.

  • Im kleinen iPad sind auch die Schrauben Mini.
    foto: ifixit

    Im kleinen iPad sind auch die Schrauben Mini.

  • Der Einsatz von viel Klebstoff macht eine Reparatur schwierig.
    foto: ifixit

    Der Einsatz von viel Klebstoff macht eine Reparatur schwierig.

Tablet stellt Service-Teams mit winzigen Schrauben und viel Klebstoff vor Herausforderung

Kaum auf dem Markt gelandet, haben die Reparatur-Geeks von iFixit das iPad Mini bereits auseinandergeschraubt und die Bauweise analysiert. Dabei hat das Team beim Aufbau des Geräts Ähnlichkeiten zum iPad Touch festgestellt. Für die Reparaturfähigkeit gibt es kaum Punkte.

Widersprüchliche Akku-Angaben

Der Akku ist im Gegensatz zum iPod Touch nicht fix verlötet, lässt iFixit allerdings etwas ratlos zurück. Die Aufschrift auf der Batterie weist einmal auf 16,5 Wh, einmal auf 16,9 Wh hin. Apple gibt 16,3 Wh an. Das iPad 3 weist im Vergleich dazu einen 43 Wh starken Akku auf.

Versteckte Schrauben

Nicht nur der Akku ist kleiner als im großen Tablet-Bruder, auch die Schrauben machen laut iFixit dem Begriff "Mini" alle Ehre. Sie seien sogar kleiner als die des iPhone 5. Das Display-Glas lasse sich im Vergleich zu anderen iPad-Modellen deutlich einfacher entfernen, allerdings würden zahlreiche versteckte Schrauben zum Einsatz kommen, um das LCD zu fixieren.

Stereo-Lautsprecher

Laut iFixit besitzt das iPad Mini als erstes iOS-Gerät Stereo-Lautsprecher. Die Kameras würden dem des Retina-iPad entsprechen. Der Arbeitsspeicher beträgt 512 MB RAM. Der neue Lightning-Connector ist fix auf der Hauptplatine verlötet, was bestimmte Reparaturen sehr teuer machen könne. Die Komponenten kommen von Zulieferern wie Samsung für das Display sowie Broadcom, Hynix und Fairchild Semiconductor.

2 von 10 Punkten

Insgesamt urteilt iFixit, dass das iPad Mini sehr schlecht zu reparieren ist und vergibt auf der Reparaturskala nur zwei von zehn möglichen Punkten. Display-Glas und LCD ließen sich zwar separat tauschen und der Akku sei nicht fest mit anderen Komponenten verbunden. Minuspunkte gibt es jedoch für die winzigen Schrauben, die teilweise versteckt platziert seien, den Einsatz von viel Klebstoff und die fixe Verlötung des Lightning-Connectors. (red, derStandard.at, 2.11.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 116
1 2 3

ich finds ja die ganzen ncht wechselbaren Akkus ursupa! Man hat ja gesehen wie toll sie halten wenn man mal länger keinen Strom zur verfügung hat (siehe NY, Sandy) alles tot, außer man kann akku wechseln und hat ein paar zusatzakkus...

Wobei beim iPad is es egal weil ned wichtig

es hat natürlich immer jeder 500 ersatzakkus dabei, falls einmal eine naturkatasthrophe kommen sollte.

nicht jeder, aber die, die diese anforderung haben, sollten die möglichkeit dazu haben.

ich bin mir sicher, dass sich solche leute durchaus selbst für ein produkt entscheiden können, welches ihnen am besten liegt.

mal abgesehen davon, dass dir ein smartphone oder tablet zum komunizieren in so einer situation sowieso nichts bringt, weil du entweder keinen handyempfang hast (weil natürlich auch die sendemasten tot sind) oder keinen wlan empfang bekommst, wegen dem selben grund.

das einzige was dir helfen kann, sind masten aus einen nahen, nicht betroffenen gebiet. dafür braucht man aber wirklich viel glück.

alles richtig.
die leute von ifixit geben ja nur die information raus, dass dieses gerät sehr schlecht reparierbar ist. die entscheidung, das passende gerät zu kaufen, obliegt dem, der kauft.

Stimmt, sonst kann man ja ein packerl aaa batterien dabei haben und bis weihnachten durchtelefonieren! Ursupa!!

na es geht um ersatzakkus, ned AAA dinger!

Und jetzt?

Ich wills ja benutzen und nicht reparieren.

und wenn's hin ist, hat man eine gute ausrede, den spektakulären, phänomenalen, noch besseren nachfolger zu kaufen.

uU würden sies gerne benutzen, wenn sie es denn reparieren könnten...

das ist ein Argument, welches ich als Apple-Fan stehen lasse. (auch wenn man die Dinger nicht wirklich reparieren muss - aber Nachhaltig ist es AUF KEINEN FALL!)

warum sollte man es nicht reparieren wollen?
da sind sich im laufe der zeit verbrauchende elemente eingebaut, die - aus nutzersicht grundlos - einfach nicht getauscht werden können.
solange ein gerät die objektiven anforderungen des nutzers erfüllt, sollte man es auch verwenden können - was natürlich dem hersteller missfällt.

Wenn Interessiert's

Ich hab das Ding seit heute und bin überaus zufrieden...
Ob und wie man das repariert wird frühestens in einem Jahr interessant, wenn die Garantie abläuft, bzw. nach 3 Jahren Care Protection Plan....und dann ?
Kauft eh jeder wieder ein zeitgerechtes Tablet ;-)

Wofür reparieren?

Geht's kaputt, kaufen die hippen Apple-Kunden flugs ein neues. Da es so günstig ist, geht das eh problemlos.

Und der hippe Samsung-, Microsoft-, Amazon- und Asus-Kunde lässt sein 3-Jahre-altes Tablet reparieren? So ein Märchen glauben's doch wohl selber nicht. Der kauft sich spätestens dann genauso ein neues Tablet wie der hippe Apple-Kunde.

nein, aber ich repariers selber soweit möglich.....

meine zeit ist mir zu kostbar um so ein billiges teil selber zu reparieren ..

Meine Rede

Touch und Display tauschen lässt sich meistens mit Fingernägeln und etwas Uhrmacherwerkzeug machen

Haben eh im MacBook Pro auch die gleichen saudepperten Microschlitz-Schrauben drin.

Und damit das ganze nicht zu einfach wird beim Zusammenschrauben haben alle Schrauben Siegellack drauf und die Stellen neben den Gewindebohrungen sind stark magnetisch, damit es den Schrauben auch 100 mal wegreißt.

:) schön dass es nicht nur mir so gegangen ist ...
andere hersteller (lenovo) legen hingegen sogar anleitungen bei, wie man fast alle teile des geräts selbst tauschen kann, wenn man denn will.

Lol - Stereolautsprecher. Bei einem Tablet. Wenn man sich den Heise Artikel anschaut und dann noch den iFixit. Wollen die uns/mich verarschen.
Ich wette 1 mil. anti-Euro das kein Schwein oder Mensch erkennen könnte ob Stereo an od. aus ist außer das es wahrscheinlich schwammig klingt, aber Raumtiefe kriegt man bei so einen kleinen Abstand und Crap von "Lautsprechern" eh nicht hin, wieso wird da soviel diskutiert.
Naja für eine Fliege oder einen Marienkäfer dürfe das ganze ja recht geil klingen.

Ich kann mich erinnern, dass so mancher hier im Forum damals zum iPad gemeint hat "Aaahahahahaaa, das Ding ist MONO! Hat nur einen Lautsprecher!! LOLZ!!!11

512MB Ram, mir fehlen die Worte

Weil RAM ja wirklich eine unglaublich teure Komponente ist.....

der kleine Akku ist der Grund

für die RAM-Sparsamkeit ... auch RAM braucht (dauernd) Saft!

Ja, für die Zumpferlverlängerung taugt die technische Angabe nicht. Es gibt doch sicherlich schon Android Tablets mit 2 GB, vielleicht wirds Zumpfi dadurch größer und stärker.

Posting 1 bis 25 von 116
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.