Android erreicht 75 Prozent Marktanteil bei Smartphones

Apple-Betriebssystem iOS hält 14,9 Prozent

Bei den Smartphones weltweit hat  Google den Abstand zu seinem Konkurrenten Apple vergrößert. Weltweit liefen inzwischen 75 Prozent der Geräte mit dem Google-Betriebssystem Android, erklärte die US-Marktforschungsfirma IDC am Donnerstag. 136 der 181 Millionen im dritten Quartal verkauften Smartphones liefen mit Android.

 iOS hält 14,9 Prozent

Das Apple-Betriebssystem iOS lief dagegen auf 26,9 Millionen und damit auf 14,9 Prozent der im dritten Quartal verkauften Geräte.

Blackberry vor Symbian

Auf den hinteren Plätzen folgen Blackberry mit 4,3 Prozent Marktanteil und das Nokia-System Symbian mit 2,3 Prozent. Microsoft hat mit seinem Windows-Betriebssystem einen Marktanteil von zwei Prozent der Smartphones.(APA, 02.11. 2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 229
1 2 3 4 5 6
Apple wird bei Handies

das selbe "Schicksal" erleiden wie bei den PC`s.
Überteuertes Zeugs für Bobos, das keiner braucht.

Trotzdem gibt es Homepages von verschiedenen Herstellern unterschiedlicher Produkte, die Apps anbieten, aber "exklusiv" nur für Apple-User.

vl setzt

2% für microsoft. man muss schon ballmer heißen um dies als erfolg zu verkaufen!

ja,ja es kommt wie es kommen musste, apple ios sinkt unter 10% marktanteil bis jahresende...viele hunde sind des hasen tod. und zweimal den gleichen abschottungsfehler zu machn, verzeiht der makt nicht...

Ich glaube, das Problem ist, dass Apple die Alleinstellungsmerkmale ausgehen.

Android hat

so viel, weil es auf praktisch jeden Gerät läuft, was nicht Apple herstellt.

Selbst mit 10% Marktanteil wäre Apple noch immer das reichste Unternehmen der Welt.

Würde Google es besser machen, hätten sie Milliarden mehr am Konto.

...wäre Apple noch immer das reichste Unternehmen d...
solange es leute gibt die bereit sind mehr dafür zu bezahlen... nur ist dieses reservoir nicht unerschöpflich.
mmn kein nachhaltiges geschäftsmodell...
wenn die leute erkennen, dass sie um weniger mehr bekommen, ists mit dem absahnen vorbei...

Was ist denn dann ein nachhaltiges Geschäftsmodell? Werbefinanzierte Mobiltelefone und Tablets etwa?

Bitte ein klein wenig nachdenken (z.B. über die Frage, wie Google wohl Geld verdient) und erst dann posten...

...nachhaltiges Geschäftsmodell? Werbefinanzierte Mobiltelefone und Tablets etwa?...
hm, ja könnte man gelten lassen.
aber als strategie mit 10% und weniger stehenleiben- da is der crash nur eine frage der zeit..also nicht nachhaltig, wie oben schon in bezug auf die zahlbereitschaft bemekt...

Marktanteil und Gewinn sind zwei verschiedene Paar Schuhe. Unterm Strich ist Apple noch immer rentabler als Samsung, obwohl Samsung mittlerweile doppelt (?) so viele Smartphones verkauft. Apple hat sich eben im Hochpreis-Segment festgesetzt und fährt konsequent auf dieser Schiene. Die Gewinnmargen sind hoch, der Imagefaktor und die gefühlte Qualität auch. Ziel erfüllt. Ich verstehe nicht, wieso alle nur von Marktanteilen sprechen. Es ist logisch, dass Android führt, weil hier alle Käuferschichten angesprochen werden.

Wieso Fehler?

Es ist die Geschäftsstrategie von Apple proprietäre Hochpreisgeräte anzubieten. Die wollen gar nichts anderes.
Und wenn du als Einzelfirma einen Gesamtmarktanteil von 10% hast, kannst super gut leben. Die Zahlen zeigen das.
Das es dabei ewig so weiter geht wie in den Anfangszeiten von iPhone und iPad haben wohl nur hoffnungslos naive Träumer gedacht. Das war von Anfang an klar, das der Marktanteil rapide sinken wird, sobald die Konkurrenz auftaucht.

Bedenke doch das Gegenteil. Wäre Apple nicht so wie sie eben sind, wären sie nur ein Hersteller unter Dutzenden. Wo wäre da der Mehrwert für den Kunden? Also müssten sie sich dem Preisdruck stellen und wären einer unter vielen.

Man kann über Apple vieles sagen, aber blöd sind die sicher nicht.

sie haben Recht

Apple ist nicht blöd, nur die Kunden, weil diese
bezahlen einen Preis der durch nichts - gegenüber der Konkurrenz - zu rechtfertigen ist.

und da sind wir schon beim Problem

Natürlich kann man in einer hochpreisigen 10% Nische recht kuschelig überleben - das war auch die Jobs-Strategie.

Was mich da als Aktionär schon nervöser machen würde ist, dass Apple den Status als Innovationsführer eingebüßt hat und immer öfter der Konkurrenz hinterher springt. (so wie z.B. jetzt beim iPad mini)
Da kommen High-end devices, die - Weil's Google egal ist und sie ihr Geld anders verdienen - zu einem extrem aggressiven Preis - und Apple steigt da ernsthaft in den Ring?
Technisch fielen mir noch einige Dinge ein, wo Apple einfach Android kopiert (wie z.B. das Benachrichtigungssystem, etc.)

Apple wird immer eine treue Fanbasis haben, aber den goldenen Zeiten folgen gerade silberne und bronzene - auch wenn man's noch nicht sieht

google hat bei apple kopiert:
multitouch
android market
play store
in-app käufe
automatischer wechsel zwischen hoch-quer tastatur
hard- software konzept

samsung hat bei apple kopiert:
siri - s-voice
icloud - s-cloud
iphone design (ach nein, das sieht zufällig ähnlich aus..)

und wissen sie was? all das kann uns vollkommen egal sein! für uns ist es gut, wenn solche features kopiert oder übernommen werden, mir gefällt die benachrichtigungsleiste auf dem ipad, ihnen das multitouch auf ihrem androiden, die multimilliardendollarkonzerne sollen sich doch gegenseitig klagen bis sie pleite sind, uns kann das egal sein.

geh bitte , was hat apple nicht alles abgeküpfert. aber vielleicht glaubst ja apple hätte alles erfunden weil die jeden niederklagen und vor (amerikanischen) gerichten leider viel zu oft recht bekommen. das darf einen nicht wunderen ,bei der firmen politik..

genau das ist der punkt, was ist geklaut und was nicht? hat google etwa benachrichtigungen erfunden? lol!

diese konzerne klauen alle untereinander, wer ernsthaft glaubt da wäre einer besser als der andere hat einen dachschaden, womit wir bei ollivision, screamy und dem echsenkopf wären..

Na und? 1990 war Apple pleite und hat nur überlebt

weil Microsoft eine Geldspritze gab.

Jetzt ging es halt kurz bergauf und dann geht es wieder etwas bergab. Wie bei jedem Unternehmen.

Das man Geld verliert, wenn man in einen Hype einsteigt, sollte jedem Aktienkäufer bewusst sein. Und sorry, aber ein mittelprächtiges IT-Unternehmen mit einigen tausend Angestellten soll tatsächlich die teuerste und wertvollste Firma der Welt sein? *rofl* Wer zu dem Zeitpunkt noch Aktien kaufte, gehört eigentlich entmündigt!

Und wenn der Hype ums iPad vorbei ist und die Konkurrenz aufgeschlossen hat, wird Apple das sein, was sie immer waren. Ein Nischenplayer der gute Umsätze und gute Gewinne erzielt. That's it.

Stimmt ja und auch als Android Nutzer hoffe ich dass Apple mittelfristig nicht die ganzen Programm-Entwickler von der Plattform abspringen, so wie es seinerzeit bei Windows passiert ist... Es braucht Konkurrenz am OS-Markt und es wäre schade wenn iOS unter die Räder kommt...

Genau darum gehts.

Monopole jeder Art sind schlecht. Als Kunde will ich Auswahl haben und nicht einem Hersteller ausgeliefert sein.
Man braucht zwar nicht 10 oder 20 aber zumindest die großen drei (MS, Google, Apple) und noch ein vierter (zB Samsung mit Bada) sind ganz OK.
Das gewährleistet, dass keiner Größenwahnsinnig wird

Full ack - und wenn der Patentwahn ausgestanden ist kann man sich als Konsument zurück lehnen und den Wettbewerb genießen der alle Plattformen putscht.

+1

Dem ist nichts hinzuzufügen! :-)

Aber 2013 wird dann das Jahr von Windows Mobile - und vom Linux Desktop ;-)

Windows Phone wird kommen, da bin ich mir sicher. Es wird allerdings nie soviel Marktanteil wie Android erreichen können, da außer Android keiner was mit Billiggeräten zu tun haben möchte.

"da außer Android keiner was mit Billiggeräten zu tun haben möchte."

naja, gefühlte 50% der konsumente haben auch interesse daran ....

aber wen interessieren schon solche lowlifes, apple und microsoft tun gut daran dieses pack zu ignorieren.

glückwunsch, sie haben den grund für den hohen android marktanteil entdeckt..

Posting 1 bis 25 von 229
1 2 3 4 5 6

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.