Israels Oppositionführer Mofaz: Netanyahu von Angriff auf Iran besessen

Wahlplakat: "Mit Netanyahu werden wir in Schwierigkeiten stecken"

Jerusalem - Zum Beginn des israelischen Wahlkampfs hat die Opposition Ministerpräsident Benjamin Netanyahu vorgeworfen, von einem Angriff auf den Iran besessen zu sein. "Wir dürfen nicht zulassen, dass Netanjahu diese Besessenheit auslebt", sagte Oppositionsführer Shaul Mofaz am Donnerstag. Er stellte ein Wahlplakat mit einem Atompilz vor, unter dem stand "Mit Netanyahu werden wir in Schwierigkeiten stecken". Mofaz' Kadima-Partei war aus Netanyahus Koalition ausgetreten. Umfragen zufolge drohen ihr bei der Abstimmung am 22. Januar schwere Verluste. Die Regierung dürfte die Wahl gewinnen.

Israel hat einen Militärschlag gegen die iranischen Atomanlagen nicht ausgeschlossen. Die Regierung in Teheran hat Vorwürfe zurückgewiesen, sie strebe nach Kernwaffen. (Reuters, 1.11.2012)

Share if you care

Manuell moderiertes Forum In diesem Forum werden sämtliche Postings manuell geprüft. Wir ersuchen daher um Geduld bei der Freischaltung.

Posting 1 bis 25 von 45
1 2

Welches Land hat Atomwaffen.
A) Iran
B) Israel
Wird in den Medien immer verwechselt.
Wenn das Plakat nur für Stimmenfang gedacht ist, geschmackslos. Mann stelle sich vor im Iran würde es solche Wahlplakate geben, riesiger Aufschrei bis Kriegsgrund.
Und wenns ein Hilferuf ist um einen Atomkrieg zu verhindern (wobei nur ein Land Atomwaffen besitzt), noch viel schlimmer. Die spinnen!

Israel hat schon verloren.
Und das wissen sie. Sie Demographie.

Israels Probleme haben mit Iran nichts zu tun

Warum die Israelis immer wieder diese religiösen Fanatiker wählen, ist mir rätselhaft. Vernünftige Menschen sollten merken, dass die eigene Politik Grund für die permanente Bedrohung ist, mit der Israel lebt und mit den Iranern oder deren Atomprogramm nichts zu tun hat. Netanjahun hat die Zweistaatenlösung endgültig beerdigt, aber die arabischen Länder werden womöglich in Zukunft nicht mehr so folgsame Lakaien der USA und damit auch Israels sein. Daraus resultiert die Bedrohung und in der Änderung der eigenen Politik liegt die Lösung.(http://tinyurl.com/dyj3u47) Aber wenn man das nicht will, braucht man eben das iranische Feindbild und wenn es um den Preis eines verheerenden Krieges ist. Irre!

Geschmacklos

Ihre Meinung, Israel sei an den Problemen selbst schuld, ist geschmacklos. Wann werden Sie und andere mit einem ähnlich-verdrehten Weltbild endlich anfangen, die existenzielle Bedrohung, die vom iranischen Regime auf Israel ausgeht, ernst zu nehmen? Hohe Vertreter der islamischen Republik (Ali Khomeini, Ali Khamenei, Ahmadinejad, etc.) haben es mehrmals und unmissverständlich klar gemacht, dass sie Israel in keiner Form akzeptieren werden. Es geht hier nicht um den Konflikt mit den Palästinensern, es geht darum, dass der Iran das Existenzrecht Israels nicht anerkennt. Gerade deshalb ist es dringend notwendig, die iranische Politik als antisemitisch zu denunzieren, und, noch viel wichtiger, den Iran am Bau von Atomwaffen zu hindern.

Iran hat auch ganz offiziell der arabischen Friedensinitiative zugestimmt - die Wahrheit ist, dass der Iran die Besatzung nicht akzeptiert - aber welches Land der Erde akzeptiert die?

"Ihre Meinung, Israel sei an den Problemen selbst schuld, ist geschmacklos"

das liegt dann wohl an ihrem geschmack

wenn ich mit allen nachbarn im streit liege und sie drangsaliere, dann bin ich mit größter wahrscheinlichkeit nicht ganz unschuldig dran, daß mich die nachbarn nicht mögen

Sie bedienen sich einer der ältesten antisemitischen Sichtweisen: Die Juden sind am Elend des Antisemitismus und der Gewalt, die ihnen entgegengebracht wird, selbst schuld.

Dann sind sie niemals Schuld und sakrosankt in dem, was sie andern, auch unschuldigen, antun?
Auserwählt?

Das ist die vollkommen offensichtliche Wahrheit - natürlich ist Israel an dem Dauerkonflikt schuld - niemand hat Israel gezwungen völkerrechtswidrig zu expandieren - und so lange es damit nicht aufhört, ist Frieden ausgeschlossen.

Aber es scheint, dass das Risiko für Israel kalkulierbar und vernachlässigbar ist, in Anbetracht der Beute.

Ich gebe es ganz offen zu, bei Wortmeldungen wie der Ihren hier juckt es mich bisweilen,

dass Israel einmal nur so für 2 Wochen wirklich so richtig die Sau raus lassen würde, und zwar mit dem ganzen Arsenal, dass uns zur Verfügung steht; glauben Sie mir, Cast Lead käme Ihnen dann vor wie ein Erhohlungsurlaub für die Pal.
Und das alles nur, um endlich einmal diesen grotesken Vorwürfen Ihrer Art, und den infamen Anspielungen auf das Verhalten der dt. Wehrmacht in II.WLK, wie sie immer hier zu lesen sind, wenigstens einmal auch wirklich zu entsprechen.

Und dann halte ich natürlich inne, und sage mir, wir werden uns sicherlich NICHT auf das Niveau der Pal. od. der Araber od. Postern wie Sie begeben...

Und auch Konsorten wie Ihnen im isr. Lager wird einmal die letzte Stunde schlagen, dessen bin ich gewiss.

Nun betrachten sie sich die Geschichte, wie Israel kreiert wurde, viel Respekt vor den dort lebenden Menschen gab es auch da nicht.

Ein angebliches Land ohne Volk, für ein angebliches Volk ohne Land. Beides eine Lüge.
Das britische Protektorat war weder leer, noch sind die Angehörigen eines Glaubens ein Volk.

Gerade deshalb ist es notwendig die israelische Politik als Okkupations-, Besatzungs- und Zweigesellschaftspolitik zu denunzieren.

Geschmacklos ist es eine Atommacht die Piraterie, Okkupation Rassismus ausübt so zu verharmlosen.

Ich halte nicht zu den Iranern, aber Israel ist zuweilen keinen Deut besser, Entschuldigung, Israels Politiker und Fundamentalisten..

Es sind aber auch nicht einfach dort lebende Leute gleich ein "Volk" - und wenn, dann Teil des arabischen.

Auch das habe ich nicht gesagt.
Ich schrieb, dass das angebliche Land ohne Volk sehr wohl bewohnt war.....

Nochmals, ich stehe bei diesem Konflikt eigentlich auf der Seite Israels, aber gerade deshalb muss ich Israel kritischer beurteilen, da es eine Demokratie ist und kein Haufen Flüchtlinge, die um ihr Überleben kämpfen...
Und es wird langsam Zeit, dass endlich die Liebermanns und Netanyahus verschwinden und mehr neue Rabins an die Spitze kommen….
Erstere bringen Israel nur Verachtung und Kriegsverbrechen, zweitere Dialog und Frieden….

Wichtiges Detail

...vergessen: Israel wurde als Zufluchtsstätte für die vom Antisemitismus bedrohten (leider zu spät) errichtet. Solange die vernichtende Ideologie des Antisemitismus fortbesteht, wird Israel (hoffentlich) diese Funktion erfüllen können.

Wichtiges Detail, dagegen habe ich nichts gesagt, sondern, dass man bei dessen Erschaffung keinerlei Rücksicht auf die dort lebenden Menschen genommen hat, dass mosaische Terrororganisationen durch Gewalt und illegale Einwanderung eine Tatsache erschaffen haben.

Auch ich bin der Meinung, dass es geschichtlich gesehen ein Muss ist, dass Israel besteht, ABER es ist mit Sicherheit kein Hort der unschuldigen Opfer.
Und solange die Israelis fundamentalistische, ja zum Teil faschistisch wählen, werden sie sich die Kritik gefallen lassen müssen, immerhin sah sich Israel veranlasst bei der Wahl Haiders auch seinen Senf dazu zu geben….
Haider hat aber keine Morde befohlen, keine Okkupation, bei aller Antipathie gegen diesen Mann…

Völlige Unkenntnis und Ignoranz

über die iranischen Sicht der Lage ist ist aus ihrem Posting zu erkennen : im Iran herrscht absolute Religionsfreiheit, gesetzlich und auch gesellschaftlich verankert !! - das könnten ihnen die 50000 unbehelligt lebenden Juden im Iran sicherlich bestätigen, neben allen anderen Konfessionen.
Weiters ist das Bedrohungpotential der paranoid-agressiven isr. Regierung nicht nur für den Iran eine große Gefahr, gegenüber der man sich vorbereiten muß.
Scheinbar hat das Brainstorming der westl. Manipulationspresse bei Ihnen gut angeschlagen - wären sie schon mal dort gewesen, wüßten sie das.

Absolute Religionsfreiheit?

"Seit 1979 ist vermutlich über die Hälfte (der entrechteten religiösen Minderheit Bahai) aufgrund der massiven Repressionen ins Ausland geflohen. Es ist jedoch zu beachten, dass im Iran de facto keine Religionsfreiheit herrscht und laut Gesetz der Abfall vom Islam mit der Todesstrafe geahndet werden kann."

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Iran

Ihre Ignoranz bringt mich fast zum Kotzen!

Und ihre Arroganz bringt mich definitiv zum Kotzen…

Sie wollen religiösen Rassismus, dann schauen sie sich die illegal besetzten Gebiete an.
Sie betreiben hier Verharmlosung auf sehr hohem Niveau.

Völlig bescheuerte Fundamentalisten werden durch den Staat mit automatischen Waffen ausgerüstet, damit diese Kampfsiedler die einheimische Bevölkerung (Molsems) auch so richtig unterdrücken kann.

Auf der anderen Seite wird ein Wissenschaftler der die Wahrheit sagt in Israel ins Gefängnis geworfen und wenn diese Unrechtshaft endet, bekommt er Hausarrest und das obwohl jeder weiß, dass Israel illegaler Weise Massenvernichtungswaffen hortet….

Die palästinenische Bevölkerung besteht mitnichten nur aus Muslimen, auch wenn die Christen schwinden wie Schnee bei Föhnwind.

der iran ist das zentrum der

transsexuellen.

fast makaber, aber wahr. seit dem seligen khomeini, der das damals entschied, ist es im iran möglich, sich auf staatskosten "umoperieren" zu lassen.

vielleicht nur ein mosaikstückchen, aber aus dem iran wäre schon viel herauszuholen, alleine dank historie, satschüsseln und vieler westlicher kontakte, was moderne/menschenrechte usw angeht.

viel mehr und schneller als in anderen autokratischen ländern.
den meisten auf der welt übrigens.

aber 60 jahre boycott, naja, vielleicht helfen 100.
der fidel hat ja auch gewonnen gegen euch kriegshetzer. bis heute.

"seit dem seligen khomeini, der das damals entschied, ist es im iran möglich, sich auf staatskosten "umoperieren" zu lassen."

.
aber nur deshalb, weil es für die reaktionären mullahs undenkbar ist, das jemand in ihrem land existiert, der/die nicht ins reaktionäre "heteronormative" schema passt.
man/fra muss entweder mann oder frau sein.
schwul, lesbisch oder transgender sind des teufels, und muss daher entweder ausgemerzt (gesteinigt) oder eben umoperiert werden.

darin sowas wie "liberalität" oder "toleranz" zu sehen, kann auch nur jemandem einfallen, der in den selben denkschemata gefangen ist ...

"...m Iran herrscht absolute Religionsfreiheit..."

Der Witz des Tages!

Sie dürfen im Iran weder zum Christentum konvertieren, noch den Islam als Religion aufgeben. leute, die das tun haben lange Haftstrafen zu befürchten oder werden sogar zum Tod verurteilt.
Minderheiten wie die Bahai werden verfolgt, Sunniten haben ebenso Repressionen zu fürchten und wenn sie als Jude (oder überhaupt) offen zur Staatlichkeit Israels stehen, ist ihr Leben vorbei.

Der Zynismus mit dem sie behaupten, im Iran gebe es Freiheit bestätigen eines: Der Antisemitismus ist stark und sie repräsentieren genau diesen.

in kein Islamischen land dürfen Sie zum Christentum oder Judentum Konvertieren.
also damit meine ich auch ihre Demokratischen Freunde in Saudi Arabien,Türkei, Dubai Kuwait, usw...

der Iran ist kein einzelnfall, und im gegensatz zu denn oben genannten länder gibt es im Iran Kirchen Synagogen und jeweils parlamentsvertretter in majles , was man wieder von ihren Salafisten Freunde in Saudi Arabien nicht behaupten kann, da werden Sie wegen besitz von einen Bibel geköpft.
aber nur weil ihre EU Präsidenten und Politiker nach Riad reisen denken Sie bestimmt das die ja zu denn Guten gehören, der Hollande weiss genau was in Riad los ist die Frau Merkel weiss genau wie Frauen in Saudi Arabien behandelt werden, und Sie Wissen Sie das auch?

"in kein Islamischen land dürfen Sie zum Christentum oder Judentum Konvertieren"

dann gibts eben in keinem islamischen land religionsfreiheit

punkt - aus - fertig

dann gibts eben in keinem islamischen land religionsfreiheit

Genau so ist es.

Posting 1 bis 25 von 45
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.