Fernost-Leitbörsen schließen uneinheitlich

1. November 2012, 16:56
posten

Tokio/Hongkong/Mumbai (Bombay) - Die wichtigsten asiatischen Börsen haben sich nach dem starken Vortag am Donnerstag uneinheitlich entwickelt. Deutlichen Gewinnen in China, wo gute Konjunkturdaten für Auftrieb sorgten, standen nur moderate Aufschläge in Japan und Indien und schwächere Notierungen an den übrigen Aktienmärkten gegenüber.

Der länderübergreifende MSCI Asia Apex 50, der die Aktienkurse der 50 größten Unternehmen Asiens exklusive Japan enthält, sank um 0,15 Prozent auf 845,08 Punkte. Der japanische Nikkei-225-Index schloss mit einem kleinen Plus von 0,21 Prozent bei 8.946,87 Punkten. Die Aktien der großen Elektronikkonzerne litten allerdings unter deutlichen Kursverlusten.

So stürzten die Panasonic-Titel um fast 20 Prozent ab, nachdem das Unternehmen am Vortag nach Börsenschluss einen Milliardenverlust für das laufende Geschäftsjahr angekündigt hatte. Sony büßten gut vier Prozent ein und für die Titel von Sharp ging es um knapp zwei Prozent abwärts. Sony hatte zum Börsenschluss in Tokio überraschend einen Quartalsverlust bekannt gegeben. Es war der siebte in Folge. Sharp kündigte ebenfalls zum Börsenschluss an, dass der Jahresverlust höher ausfallen dürfte als bisher erwartet.

Vom schwächelnden Yen begünstigt wurden dagegen die Aktien exportstarker japanischer Unternehmen. So rückten die Titel des Baumaschinenherstellers Komatsu um gut drei Prozent vor. Die Papiere des Autobauers Toyota verteuerten sich um knapp ein Prozent.

In China signalisierte ein Einkaufsmanager-Index erstmals seit drei Monaten wieder ein Wachstum der Industrie. Nach Einschätzung eines Experten zeigen die Daten, dass die rückläufige Wirtschaftsentwicklung nun den Boden erreicht haben sollte. Der CSI 300 Index, der die Aktien der 300 größten Unternehmen vom chinesischen Festland mit einer Börsennotierung in Shanghai oder Shenzhen enthält, stieg entsprechend um 2,07 Prozent auf 2.301,44 Punkte. Der Hang Seng in Hongkong legte um 0,74 Prozent auf 21.801,72 Punkte zu.

In Mumbai schaffte der Sensex ein knappes Plus von 0,13 Prozent auf 18.529,65 Punkte. Der südkoreanische Kospi büßte hingegen 0,71 Prozent auf 1.898,74 Punkte ein, und der FTSE Straits Times Index in Singapur gab 0,32 Prozent auf 3.028,52 Punkte ab. (APA, 1.11.2012)

Share if you care.