Medienmogul Murdoch spendet "Sandy"-Opfern eine Million Dollar

Ankündigung via Twitter

New York - Das Medienunternehmen von Rupert Murdoch spendet den von Wirbelsturm "Sandy" betroffenen Familien in New York und New Jersey eine Million Dollar, das sind umgerechnet etwa 770.000 Euro. "Ich hoffe andere Firmen werden dasselbe machen", schrieb der Medienmogul in einem Tweet auf dem Kurznachrichtendienst Twitter. Zum Medienimperium des 81-Jährigen gehört unter anderem der US-Fernsehsender Fox. (APA, 1.11.2012)

Share if you care
Posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.