Lauwarme Lakers, hervorragender Harden

1. November 2012, 12:34
9 Postings

106:116-Niederlage in Portland bereits zweite Schlappe für L.A - Harden scort 37 Punkte bei Rockets-Debüt - Mavericks verlieren gegen Utah

Toronto/Los Angeles - Das Star-Ensemble der Los Angeles Lakers hat am Mittwoch auch im zweiten Spiel der neuen NBA-Saison verloren. Selbst 33 Punkte und 14 Rebounds des neuen Center Dwight Howard sowie 30 Zähler von Bryant waren zu wenig, um die 106:116-Niederlage bei den Portland Trail Blazers zu verhindern.

"In der Verteidigung haben wir keinen guten Job gemacht", stellte Lakers-Coach Mike Brown fest. Zu allem Überfluss humpelte Spielmacher Steve Nash nach einem Zusammenprall noch vor der Pause in die Kabine und ließ sein linkes Bein behandeln. Kobe Bryant sprach noch vor dem Spiel von den großen Erwartungen an die Lakers: "Von uns wird diese Saison viel gefordert."

Einen Einstand nach Maß feierte hingegen James Harden bei den Houston Rockets. Der erst kurz vor Saisonbeginn von Titelanwärter Oklahoma nach Houston gewechselte Olympiasieger erzielte beim 105:96 über die Detroit Pistons 37 Punkte und gab zwölf Assists. Damit bewies Harden Führungsqualitäten, nachdem er in der vorigen Saison als bester Bankspieler der Liga ausgezeichnet worden war und hinter Kevin Durant und Russell Westbrook die Nummer drei im Team war.

Ihr jeweils erstes Saisonmatch bestritten die Los Angeles Clippers und die Memphis Grizzlies. Der 101:92-Erfolg der gastgebenden Clippers kam erst im Schlussviertel zustande. Noch warten müssen die Brooklyn Nets auf ihr Heimdebüt im Barclays Center. Das Lokalderby gegen die NY Knicks wurde wegen der Überschwemmungen der U-Bahn nach dem Wirbelsturm "Sandy" abgesagt.

Struggling Mavs

Nur einen Tag nach dem 99:91 bei Titel-Mitfavorit Los Angeles Lakers kassierten die Mavs derweil bei den Utah Jazz eine 94:113-Niederlage. "Es ist zu einem miserablen Abend für uns geworden", sagte Dallas-Coach Rick Carlisle nach der Pleite. Der am Knie verletzte Nowitzki, der nach dem Sieg über die Lakers noch ein eher ironisch gemeintes "Wie erwartet" von der heimischen Couch getwittert hatte, schwieg dieses Mal zunächst.

Was der 34-Jährige von seinem Team gegen Utah sah, war zumindest in der ersten Halbzeit durchaus ordentlich. Mit 63:55 führten die Gäste, der perfekte Saisonstart war für den Meister von 2011 in greifbarer Nähe. Doch im dritten Abschnitt brachen die Mavs auseinander. Dallas traf nur fünf seiner 22 Würfe und verlor den Abschnitt vorentscheidend mit 13:37.

"Wenn du das Viertel mit 24 Punkten verlierst, ist das eine herbe Niederlage. Wir haben ihre aggressive Spielweise nicht in den Griff bekommen. Das hat in diesem Spiel den Unterschied ausgemacht", sagte Carlisle. 40 zu 61 lautete nach dem Spiel die Rebound-Statistik aus Dallas-Sicht, nur 30 Punkte im Vergleich zu 44 der Jazz erzielten die Texaner aus der Nahwurfzone.

In Utah war Darren Collison mit 17 Zählern bester Mavs-Werfer. Gegen die Jazz um die beiden starken Neuzugänge Mo und Marvin Williams (je 21) war das zu wenig. Es bleibt nach den ersten beiden Partien die Erkenntnis, dass Dallas Konstanz finden muss. (sid/APA/red, 1.11.2012)

NBA-Ergebnisse vom Mittwoch: Toronto Raptors - Indiana Pacers 88:90, Philadelphia 76ers - Denver Nuggets 84:75, Detroit Pistons - Houston Rockets 96:105, Chicago Bulls - Sacramento Kings 93:87, New Orleans Hornets - San Antonio Spurs 95:99, Utah Jazz - Dallas Mavericks 113:94, Phoenix Suns - Golden State Warriors 85:87, Los Angeles Clippers - Memphis Grizzlies 101:92, Portland Trail Blazers - Los Angeles Lakers 116:106.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    James Harden hat voll eingeschlagen.

Share if you care.