Patentklage gegen Microsoft wegen Windows-Kacheln

1. November 2012, 12:02
  • Surfcast vs. Microsoft: Streit um Kacheln.
    screenshot: derstandard.at/pichler

    Surfcast vs. Microsoft: Streit um Kacheln.

Unternehmen Surfcast will Schadensersatz für Live Tiles

Ärger für Microsoft im Zusammenhang gegen Windows 8. In den USA hat das Unternehmen Surfcast vor dem Bezirksgericht Maine eine Klage gegen den Redmonder Konzern eingereicht. Der Grund: Die Live-Tiles, zu deutsch: "Kacheln", sollen bestehende Patente verletzen. Das berichtet Heise.

Patent von 2004

Patentverletzung und Anstiftung zu selbiger, so lauten die Vorwürde. Konkret geht es um das Patent 6.704.403 zur "zeitgleichen Anzeige mehrerer Informationsquellen", das Surfcast im Jahre 2000 eingereicht hatte. Anerkannt und eingetragen wurde es vier Jahre später. Es beschreibt auch ein "Raster aus Kacheln" zur Darstellung von und Interaktion mit Daten.

Es zeigt eine aus Quadraten bestehende Oberfläche. In diesen Quadraten sind wiederum Informationen ersichtlich. Diese sehen allerdings nicht aus, wie die kurzen Ausschnitte in den Kacheln von Windows 8, RT und Windows Phone 8, sondern bieten verkleinerte Bildausschnitte der dahinter liegenden Programme an. Microsoft hatte seine eigenen Kacheln 2005 zum Patent angemeldet. Surfcast sieht seine eigene Idee wissentlich verletzt und fordert Schadensersatz.

"Waren unserer Zeit voraus"

"Wir haben das Konzept der Tiles in den Neunzigern entwickelt und waren damit unserer Zeit voraus. Microsofts Live Tiles sind das Herzstück ihres neuen Betriebssystems und werden von unserem Patent abgedeckt", so die kurze Stellungnahme des Klägers auf seiner Homepage. Von Micrsoft gibt es bislang noch keinen Kommentar.

Die vollständige Klagsschrift kann auf Scribd nachgelesen werden. Fraglich ist, warum Surfcast nicht früher vor Gericht gezogen ist, denn auch das 2010 veröffentlichte Windows Phone 7-Betriebssystem setzt Live Tiles ein.
 (red, derStandard.at, 01.11.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 144
1 2 3 4
wer genehmigt eigentlich solche patente?

zeitgleiche anzeige von informationen? jedes monitoring-system verwendet seit jahrzehnten sowas. unglaublich kreativ...

aber klar, warum die erst jetzt daherkommen. das internationale patent läuft 2014 ab. hätten die bei wp7 schon das eingeklagt, hätte ms genug zeit gehabt, das zu ändern. wp7 war vorhersehbar, dass es ein rohrkrepierer wird. win8 hingegen wird international (!) massiv eingesetzt werden. also kann man ms hier viel besser unter druck setzen. nach 2014 zieht der schmäh eh nur mehr in den usa.

ich find patente als schutz von aufwändigen entwicklungen ja ganz gut - aber diese tivialpatente sind nur mehr lächerlich.

Diese ganze Firma besteht aus vier Patenten? Produziert nichts, erfindet nichts, klagt aber bei Bedarf und wenn es nach viel Geld riecht. Das nenne ich ein Businessmodell.

Wie teuer sind eigentlich Patente? Eigentlich muss man nur kreativ genug sein und Patente am laufenden Band produzieren. Dann wartet man bis irgendwer dieselbe Idee aufgreifen will und verklagt ihn. :-D

genaugenommen sollte der orf microsoft verklagen, denn die live tiles schauen aus wie die blockige orf seite ;-)

Pervers

Da streiten sich 2 Firmen, wer das Patent darauf hat, rechteckige Kacheln im Computer zu verwenden. Bin gespannt, wann mein Fließenleger in den Rechtsstreit eingreift. Der hat mir schon vor vielen Jahren so ein System ins Badezimmer eingebaut.

Und zwar so schlecht, daß wenn man draufsteigt irgendwas (Klobrille hebt sich, Wasserhahn läuft ...) passiert?

Warum kommen die erst jetzt drauf?

Ganz versteh ich diese Firma nicht. Warum kommen die erst jetzt drauf. Diese Kacheln gibts bei Windows Phone 7 seit 2 Jahren!

naja, um patentrechte auf zivilrechtlichem wege _erfolgreich_ einzuklagen braucht eine weniger bekannte firma erst mal risikokapital-geber. und das auftreiben selbiger hat halt zwei jahre gedauert.
das ist meine interpretation.

Und, weißt du, ob die Firma sich nicht schon bereits vor 2 Jahren an Microsoft gewandt hat mit einer Geldforderung und bisher noch nichts bekommen hat, sodass sie jetzt als einzigen Ausweg eine Klage sehen?

Nicht falsch verstehen: Ich bin auch gegen Trivialpatente und Patenttrolle sind mir sowas von zuwider. Aber gscheit daherreden ohne alle zugrundeliegenden Informationen zu haben, bringt auch niemanden weiter.

Natürlich kenn ich diese Hintergründe nicht. aber, wer Microsoft kennt, wär schön blöd 2 Jahre darauf zu warten. Wenn ich 4 Jahre brauche bis mein Patent anerkannt wird, dann klage ich das sofort ein.

Wenn man sich die Homepage anschaut, wer dahinter steht dann wirds Klar daß es da jetzt eher nur ums Geld geht....
http://www.surfcast.com/about.php

Übrigens, den größten Patentklau hat es von Apple gegeben (hat Steve Jobs sogar zugegeben, weil er es in seiner autorisierten Biografie abgedruckt hat).

Worum soll es sonst gehen? Ein "erfunden durch" wär mir da a bissl zweng.

ist sowas eigentlich legal:

http://tinyurl.com/3qbu3wl

eine schöne allegorie auf win8.

die meisten riesengroßen sachen sind eher unnötig bzw. fragwürdig und die wirklich wichtigen sachen, werden rechts kaum erkennbar versteckt ;)

was, die usa?

Die Patent-Gesetze scheinen ziemlich idiotisch zu sein.

ihrer zeit voraus?

gibts aol noch?

jede touchkasse mit rechteckigen artikel-auswahlbuttons nützt so eine methode .. die sitzen alle auf einem pulverfass, hi,hi... von den restaurantkassen ganz zu schweigen...

Wenn ich beim Fensterputzen eine Wischbewegung mache, muss ich dann Angst haben verklagt zu werden?

das Problem beginnt schon mit Fenster öffnen und schließen... ;-)

Das Problem beginnt schon mit den Fenstern an sich.

Alles zumauern, aber pronto! ;oP

da sie das wahrscheinlich beruflich machen zahlt da eh ihr arbeitgeber die lizenzgebühren

Mit Aluhut vermeiden Sie solche Gedanken.

Posting 1 bis 25 von 144
1 2 3 4

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.