Mane erlöst Salzburg in Kalsdorf

31. Oktober 2012, 21:10
55 Postings

3:1-Sieg beim Regionalligisten dank Triplepack des Senegalesen - Entscheidende Tore erst in der Schlussphase

Kalsdorf - Titelverteidiger Red Bull Salzburg hat sich am Mittwoch ins Viertelfinale des ÖFB-Cups gezittert. Österreichs Fußball-Meister setzte sich im Achtelfinale beim Regionalligisten SC Kalsdorf mit Mühe 3:1 (1:1) durch. Zum Matchwinner avancierte der Senegalese Sadio Mane, der alle drei Salzburger Tore erzielte (37., 81., 92). Martin Gründler hatte zwischenzeitlich für die ambitioniert auftretenden Steirer ausgeglichen (43.).

Salzburg-Trainer Roger Schmidt hatte nach dem 0:2 im Bundesliga-Schlager bei Rapid mehreren Stammkräften eine Pause gegönnt. Das Tor hütete wie im Cup üblich Eddie Gustafsson statt Alexander Walke. Kapitän David Mendes und der angeschlagene Christoph Leitgeb waren nicht mit von der Partie, Abwehrchef Isaac Vorsah wurde erst im Finish eingewechselt. Topstürmer Jonathan Soriano kam nach einer Stunde für den Norweger Havard Nielsen.

Kalsdorf versteckte sich nicht. Der Dritte der Regionalliga Mitte lieferte dem Favoriten bei Volksfeststimmung südlich von Graz eine ausgeglichene erste halbe Stunde. Gründler verfehlte das Kreuzeck knapp (6.), wenig später parierte Gustafsson einen Kopfball von Dorn (7.). Manes erster Treffer resultierte aus einer Einzelaktion, bei der er gleich drei Gegenspieler stehen ließ. Kalsdorf schlug aber durch einen sehenswerten Volley von Gründler noch vor der Pause zurück.

Nach Seitenwechsel legten die Salzburger einen Gang zu, hatten aber auch Glück, dass ein Handspiel von Andreas Ulmer im Strafraum ungeahndet blieb (51.). Der im Mittelfeld aufgebotene Martin Hinteregger kam dem Tor auf der Gegenseite mit einem Schuss von der Strafraumgrenze nahe (59.), ehe er über die rechte Seite auch das erlösende 2:1 einleitete: Der 20-Jährige legte auf Mane ab, der sich die Chance nicht nehmen ließ.

Für die endgültige Entscheidung sorgte Mane aus einem Konter, den er nach Assist von Kevin Kampl abschloss. In der Liga hält der Vier-Millionen-Mann, der kurz vor Transferschluss im August vom FC Metz gekommen ist, ebenfalls bereits bei drei Toren. Das unrühmliche Ende einer ansonsten ansehnlichen Partie markierte einer der 2.100 Zuschauer, der nach Gelb-Rot für Kalsdorf-Stürmer Rafael Dorn auf den Platz gelaufen war (93.).  (APA, 31.10.2012)

Stimmen:

Roger Schmidt (Salzburg-Trainer) "Es war schwierig für uns, ein Spiel durchzuziehen. Bei diesen Platzverhältnissen haben wir unser Spiel nicht wie gewohnt aufziehen können. Es war ein enges Spiel, denn Kalsdorf hat gut verteidigt. Aber wir haben Geduld bewiesen und haben uns letztendlich durchgesetzt. Natürlich bin ich mit Sadio Mane zufrieden. Dass ich in der Nachspielzeit mit Bierbechern beworfen worden bin, ist eine Unverschämtheit. Auch ein Spieler ist beworfen worden."

 SC Kalsdorf - Red Bull Salzburg 1:3 (1:1)
Sportzentrum Kalsdorf, 2.100 Zuschauer, SR Hameter

Torfolge:
0:1 (37.) Mane

1:1 (43.) Gründler

1:2 (81.) Mane

1:3 (92.) Mane

Kalsdorf: Sallinger - Weber, Sauseng, Taucher (82. Reinegger), Miedl - Hofer (72. Gschiel), Dorn, Bernhart, Gründler - Trdina, Heil

Salzburg: Gustafsson - Klein, Schiemer (86. Vorsah), Rodnei, Ulmer - Teigl (90. Ilsanker), Hinteregger, Kampl, Mane - Berisha, Nielsen (61. Soriano)

Gelb-Rote Karte: Rafael Dorn (93., wiederholtes Foulspiel)

Gelbe Karten: Hofer, Trdina, Weber, Dorn bzw. Kampl, Schiemer, Mane

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Mane (R) konnte sich gleich dreimal als Schütze eintragen.

Share if you care.