Deutschlands Daviscup-Teamchef Kühnen tritt ab

31. Oktober 2012, 14:42

"Nötige Unterstützung und Rückendeckung fehlt"

Berlin - Der deutsche Davis-Cup-Teamchef Patrik Kühnen hat am Mittwoch seinen Rücktritt erklärt. Der 46-Jährige hatte Deutschlands Team 2002 zunächst auf Interimsbasis übernommen und mit ihm zuletzt im September mit einem 3:2 gegen Australien den Klassenverbleib in der Weltgruppe geschafft. Dort fehlte nach einem monatelangen Zwist mit Kühnen der nicht nominierte Spitzenspieler Philipp Kohlschreiber.

"In den vergangenen Wochen habe ich den Eindruck gewonnen, dass mir die nötige Unterstützung und Rückendeckung des Deutschen Tennis Bundes fehlt", erklärte Kühnen in einer schriftlichen Stellungnahme. "Ich sehe deshalb keine Vertrauensbasis für eine weitere Zusammenarbeit und beende an dieser Stelle die Gespräche über die Fortsetzung meiner Tätigkeit mit dem DTB."

Wer Kühnen nachfolgt, ist noch offen. Die deutsche Mannschaft muss 2013 in der ersten Runde vom 1. bis 3. Februar 2013 in Argentinien antreten. (APA, 31.10.2012)

Share if you care
Posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.