Maja Haderlap mit Ehrendoktorwürde ausgezeichnet

Die Autorin bedankte sich bei Rede an der Uni Klagenfurt auf Slowenisch und Deutsch

Klagenfurt - Der Kärntner Autorin Maja Haderlap, Bachmannpreisträgerin und Angehörige der slowenischen Volksgruppe, ist am Mittwoch an der Universität Klagenfurt die Ehrendoktorwürde verliehen worden. Der Universitätssenat hatte sich zur Ehrung Haderlaps in Würdigung ihres Wirkens gegen Vorurteile, gegen politische Einflussnahme und gegen das Vergessen entschlossen. Die Autorin bedankte sich für die Verleihung der Auszeichnung auf Slowenisch und Deutsch.

Haderlap sagte, sie fühle sich auch ohne Dienstvertrag als Angehörige der Universität Klagenfurt. "Ohne die Universität als geistigen Ort hätte ich es in Klagenfurt am Wörthersee schwer ausgehalten." In ihrer Rede erinnerte sich Haderlap an ihre Studentenzeit in Wien, an die dortige Universität, die sie durch einen Seiteneingang betreten und sich gleich ebenso gefühlt habe. Sie beleuchtete ihren Werdegang, ihre Heimat Kärnten als "politisch eher vergiftetes Land" und die Rolle von Schriftstellern zwischen öffentlich-medialer Präsenz und der für die Öffentlichkeit unsichtbaren, eigentlichen Arbeit am literarischen Text.

Bundespräsident Heinz Fischer würdigte die Literatin: "Ich bin stolz und froh und glücklich, dass eine Persönlichkeit mit dieser Biografie und mit diesen Erfahrungen, aber auch mit diesen intellektuellen und schriftstellerischen Fähigkeiten, die Kraft und den Mut gehabt hat und weiter hat, sich mit den Problemen, die sich im Unterbewusstsein abspielen, wirklich auseinanderzusetzen." Haderlap habe Position bezogen und Zeichen gesetzt. (APA, 31.10.2012)

Share if you care